Vor Fast & Furious 9: Bericht enthüllt bizarre Forderungen von Vin Diesel & The Rock

Jason Statham und Dwayne Johnson in Fast & Furious: Hobbs & Shaw
© Universal
Jason Statham und Dwayne Johnson in Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Bloß keine Schwäche zeigen. Pünktlich zum Start des ersten Fast & Furious-Spin-offs in Form von Hobbs & Shaw berichtet das Wall Street Journal von vertraglichen Kuriositäten im Hintergrund der Reihe. Sicher, in dem Franchise kennen wir Vin Diesel, Dwayne Johnson und Jason Statham als knallharte Benzin- und Testosteronmaschinen. Doch diese Maschinerie will offenbar penibel genau geölt werden.

Darauf lassen zumindest die nun öffentlich gewordenen Vertragsdetails des Fast & Furious-Trios schließen, in denen selbst jeder Schlag zähle.

Bloß nicht zu feste: Diesel, Johnson, Statham und die Fast & Furious-Kampfregeln

Slash Film will an früherer Stelle bereits gehört haben, dass für Vin Diesel eigens ein System eingeführt worden sei, das die Schläge zähle, die sein Charakter Dominic Toretto in Fast & Furious einsteckt. Dieses habe sicherstellen sollen, dass die Figur nie verliert. Dem Report im Wall Street Journal zufolge wurde dieses letztlich verworfen "als jeder entschieden hat, dass es zu kompliziert war."

Ferner nannte der Bericht nicht nur Einzelheiten zu Vin Diesels angeblichen Vereinbarungen, sondern nahm sich auch der Verträge seiner Co-Stars Dwayne Johnson und Jason Statham aus Fast & Furious an:

Laut Produzenten und Crewmitgliedern der Filme handelte Mr. Statham, 51 Jahre alt, eine Vereinbarung mit dem Studio aus, die begrenzt, wie schlimm er auf der Leinwand verprügelt werden darf.
Mr. Diesel, 52, hat seine Schwester, eine Produzentin der Filme, beauftragt, die Anzahl der Schläge zu überwachen, die er einsteckt.
Und Mr. Johnson, 47, bezieht Produzenten, Cutter und Kampfkoordinatoren mitein, um ihm dabei zu helfen, sicherzustellen, dass er immer so gut austeilt wie er einsteckt.

Dwayne Johnson will Vin Diesel nicht zu Füßen liegen

Nicht näher genannten Quellen zufolge ist Jason Statham zudem bekannt dafür, in den Schneideraum zu gehen und seine Meinung zu Kampfszenen beizutragen. Doch es seien nicht nur die Kämpfe, die zu bestimmten Forderungen führten. In einer Szene in Fast & Furious 8 sollte Dwayne Johnson angeblich am Boden zu Füßen Vin Diesels liegen. Johnson habe darauf bestanden, dabei zumindest aufrecht zu sitzen.

Zusätzlich schalte sich Vin Diesels Schwester Samantha Vincent in den Proben und während des Schneidens ein. So habe sie einmal während einer Kampfprobe beobachtet, wie ihr Bruder hingefallen sei, woraufhin sie gefragt habe, ob er sich danach wieder aufraffe.

Fast & Furious: Hobbs & Shaw ist seit dem 01.08.2019 in den deutschen Kinos zu sehen. In dem Spin-off spielen Dwayne Johnson und Jason Statham die titelgebenden Rollen von Luke Hobbs bzw. Deckard Shaw.

Was sagt ihr zu den Fast & Furious-Vertragsdetails?

Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Vor Fast & Furious 9: Bericht enthüllt bizarre Forderungen von Vin Diesel & The Rock
Ready or Not - Ab 26. September im Kino!Ready or Not
8a339847880545bb8bb166ae68513a17