WandaVision-Frust: Hinter der MCU-Serie steckt mehr als ihr denkt - bleibt dran!

22.01.2021 - 17:00 UhrVor 1 Monat aktualisiert
9
3
WandaVision - S01 Trailer 2 (Deutsch) HD
1:27
WandaVisionAbspielen
© Disney
WandaVision
Auch nach 3 Folgen bleibt WandaVision ein aufregendes Experiment im Marvel-Universum. Trotzdem zeichnet sich immer stärker ab, worauf die MCU-Serie hinaus will und warum sich das Dranbleiben lohnt.

Was passiert da nur bei WandaVision? Die neue Serie aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU) hat nach dem Start mit einer Doppelfolge direkt viele vor den Kopf gestoßen. Da gibt es die eine Seite, die die Serie für ihr abgedrehtes Konzept als frischen Wind im Comicfilm-Universum abfeiert. Die andere Seite ist verärgert, dass WandaVision praktisch gar nichts mit den gewohnten MCU-Blockbustern gemeinsam hat.

WandaVision & mehr bei Disney+ im Abo
Zum Deal
Das ganze MCU streamen

Auch die 3. Folge der Marvel-Serie weicht kaum vom bisherigen Konzept ab, außer dass das Schwarz-Weiß aus den ersten beiden Folgen jetzt Farbe bekommen hat und die Hauptfiguren von den 50ern und 60ern ins nächste Jahrzehnt gesprungen sind. Trotzdem gibt es hier noch mehr als zuvor Momente, die den schönen Schein langsam einreißen und das große Gesamtbild der Serie offenlegen.

Mit dem Wissen, was die Macher von WandaVision für die restlichen Folgen grob geplant haben, kann ich allen frustrierten und skeptischen MCU-Fans nur raten: Gebt die Serie nicht schon auf!

Achtung, es folgen Spoiler zur Handlung der 3. Folge WandaVision!

Folge 3 von WandaVision schmuggelt tragische Emotionen in den Sitcom-Spaß

Die aktuelle Folge der MCU-Folge wird vor allem von plötzlichem Schwangerschaftschaos geprägt. Blitzschnell erwartet Wanda in den 70ern plötzlich Nachwuchs und Vision hat alle Hände voll zu tun, sich aufs Elternsein vorzubereiten.

Schaut unser WandaVision-Recap zu Folge 3 als Video!

Was passiert wirklich? Wer ist die Bedrohung? WandaVision Folge 3 Recap
Abspielen

Dabei ist auch die 3. Episode der Marvel-Serie wieder voller schräger Situationskomik. Einen wie betrunken durch eine Zaubershow torkelnden Vision gibt es diesmal zwar nicht zu sehen. Die Szene, in der Wanda im Wohnzimmer einen neugierigen Storch hinter dem Rücken ihrer Nachbarin verscheuchen will, ist aber kaum weniger witzig.

Doch neben den Gags gibt es auch in der dritten Folge der Serie stärker als zuvor Momente, in denen die heile Sitcom-Fassade bröckelt. Nachdem Wanda überraschend Zwillinge zur Welt gebracht hat, erinnert sie sich wehmütig daran, dass sie selbst einen Zwillingsbruder hatte.

MCU-Fans dürfte sofort klar sein, dass sie damit Pietro aka Quicksilver meint, der im zweiten Avengers-Film von Ultron getötet wurde. An diesen Vorfall wird Wanda in der Serie auch nochmal von ihrer Nachbarin Geraldine erinnert, die für diesen Moment aus einer Art Rolle auszubrechen scheint, in die sie sich kurz darauf wieder zurückzieht.

Dieser kurze Moment, bei dem Wanda eine Träne übers Gesicht läuft, vertieft die seichte Sitcom-Hülle von WandaVision mit tragischen Erinnerungen aus dem Marvel Cinematic Universe und lässt beide Welten kurz aufeinanderprallen.

Geraldine in WandaVision

Doch auch Geraldine scheint noch eine wichtigere Rolle in der Serie zu spielen. Am Ende von Folge 3 wird sie aus Westview (eine Simulation von Wanda selbst?) anscheinend in die Realität zurückgeschleudert, wo direkt das Militär wartet.

Der große Plan von WandaVision ist schon ziemlich klar

In den nächsten Folgen soll die Serie ihre aktuelle Struktur noch weiterverfolgen. Im Interview mit Comic Book  sprach Vision-Star Paul Bettany über WandaVision und sagte dazu:

Oh, wow, ich denke, irgendwo in der Region der Folgen 7, 8 und 9 fängst du an, genauso wie Wanda und Vision darüber nachzudenken, dass du Woche für Woche selbst in eine Art idyllische amerikanische Schwarz-Weiß-Vorstadt der 1950er Jahre geraten bist.

Der Schauspieler verriet auch, dass Marvel-Fans ungefähr ab Folge 7 mit großen Schlachten und dem gewohnten MCU-Bombast rechnen dürfen. Anscheinend werden sich Wanda und Vision in den Folgen 4 bis 6 noch in die 80er, 90er und 00er sowie deren spezielle Sitcom-Phasen begeben, bevor die letzten 3 Folgen einem typischen Marvel-Blockbuster entsprechen. Diese sollen dann auch eine längere Laufzeit haben.

Schaut hier unsere unterhaltsamen Interviews mit dem WandaVision-Cast!

WandaVision - Moviepilot Interview (Deutsch)
Abspielen

Momentan solltet ihr WandaVision also als Achterbahnfahrt genießen, die sich noch in viele verschiedene Richtungen entwickelt. Wenn ihr die Serie mit einem gewohnten MCU-Kinofilm mit rund zwei Stunden Länge vergleicht, habt ihr jetzt ungefähr die ersten 15 Minuten gesehen. Lasst euch von der schrägen Marvel-Serie also einfach weiter mitnehmen, um das komplette Abenteuer zu erleben.

Podcast für Marvel-Fans: Eindrücke und Theorien zu WandaVision

In dieser Minifolge unseres Moviepilot-Podcasts Streamgestöber besprechen wir die ungewöhnliche Marvel-Serie WandaVision:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Max und Patrick haben sich die ersten 3 Folgen von WandaVision angeschaut und teilen ihre Eindrücke und irren Theorien zum Verlauf der 1. Staffel. Was geht da überhaupt vor sich? Warum ist das MCU plötzlich eine Sitcom? Und wann kommt endlich die Marvel-Action? Viel Spaß beim Zuhören!

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Seid ihr Fans von WandaVision oder habt ihr die Serie schon aufgegeben?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News