Nackt am Set

Westworld-Statisten müssen fragwürdigen Vertrag unterzeichnen

01.10.2015 - 16:45 Uhr
8
2
Westworld - S01 Teaser Trailer (English) HD
0:30
Anthony Hopkins in WestworldAbspielen
© HBO
Anthony Hopkins in Westworld
Die HBO-Serie Westworld steckt derzeit mitten in den Dreharbeiten. Für eine spezielle Szene werden dabei um die 50 Statisten benötigt. Der Vertrag, den sie dafür unterzeichnen mussten, hat nun die Schauspielgewerkschaft auf den Plan gerufen.

Schon eine ganze Weile kündigt HBO die Science-Fiction-Western-Serie Westworld an. Neben Anthony Hopkins (Das Schweigen der Lämmer) und Jeffrey Wright (Source Code) sind in dem Serienhighlight auch diverse Statisten zu sehen. Für eine bestimmte Szene sind in deren Verträgen allerdings fragwürdige Klauseln aufgefallen, die nun SAG-AFTRA, die US-amerikanische Schauspielgewerkschaft, hellhörig hat werden lassen, wie The Hollywood Reporter  berichtet. Unter anderem befindet sich nämlich folgender Absatz in dem Kontrakt:

[...] dieses Projekt erfordert von Ihnen vollkommen nackt zu sein und/oder andere Personen vollkommen nackt zu erleben und an der Darstellung sexueller Situationen teilzunehmen.

Mehr: HBOs Westworld - Erstes Bild zeigt entschlossenen Ed Harris

Bisher klingt dies alles noch nicht sehr neu, denn, denken wir nur an Das Parfum, schon in vielen filmischen Situationen wurde von Statisten Nackheit in sexuellen Szenen verlangt. Der Vertrag für Westworld wird allerdings noch um einiges expliziter:

Sollten Sie diesen Kontrakt unterzeichnen, werden von Ihnen vielleicht folgende Aktionen erfordert: [...]
  • das Agieren während sich Genitalien berühren,
  • das Bemalen Ihrer Genitalien,
  • das Simulieren von Oralsex durch Berührung von Händen und Genitalien,
  • das Verbiegen Ihres nackten Körpers, um eine Tisch-ähnliche Position einzunehmen,
  • das Posieren auf allen Vieren, während andere vollkommen nackt auf Ihnen reiten,
  • das Reiten auf jemandes Rücken, während sie beide nackt sind und
  • andere ähnliche Aktionen, die für das Projekt erforderlich sein könnten.

Ob Schauspieler solche Verträge gern unterzeichnen, bleibt fraglich. Was die Statisten von Westworld allerdings reizen könnte, ist die Entlohnung. Vertraglich werden ihnen laut Deadline  rund 600 US-Dollar zugesichert. Zum Vergleich: Der normale Statisten-Lohn beträgt zirka 157 Dollar. SAG-AFTRA hat seinen Mitgliedern nun mitgeteilt, dass diese Vertragsforderungen für die Verantwortlichen nicht durchsetzbar sind, wenn die Statisten nicht einverstanden sind. Für den Notfall soll heute ein Repräsentant der Gewerkschaft beim Dreh vor Ort sein, um eventuelle Fragen zu beantworten. Denn laut SAG-AFTRA bestünden offensichtlich Bedenken, was Gesundheit und Sicherheit der Beteiligten bei so viel Nacktheit und Entblößung während der Dreharbeiten anbelangt.

Was haltet ihr von diesen Vereinbarungen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News