Bearbeiten

Grauen! Grauen! - Gänsehaut durch Minimalismus

freakingmuse (Rae Grimm), Veröffentlicht am 28.08.2012, 08:50

Während auf dem Fantasy Filmfest Grusel- und Horrorfilme Anklang finden, werden Gamer vom Slender Man heimgesucht. Die Angst ist überall. Es ist an der Zeit, dass wir uns genauer ansehen, wie Horror in den visuellen Medien eigentlich funktioniert.

Slender Man - Always watches, no eyes Slender Man - Always watches, no eyes © Parsec Productions

Wenige Genres schaffen es, uns so stark einzunehmen, wie gut gemachter Horror. Er jagt Gänsehaut über unsere Körper, lässt die Atmung stocken und bringt unsere Herzen so laut zum Schlagen, dass wir uns sicher sein können, dass das Donnern auch jenseits unseres Brustkorbs noch zu hören ist. Angst ist eigentlich eine negative Emotion, die dem Selbstschutz dient, und doch suchen wir sie immer wieder gerne. Wie Motten ins Licht schwirren wir in die kontrollierte Furcht und finden Spaß daran. Wann fühlen wir uns schließlich lebendiger, als wenn wir in nervöser Anspannung auf der Couch sitzen und die Fingernägel in einen Controller oder unseren unglückseligen Partner krallen, obwohl wir eigentlich kaum sicherer sein könnten?

Das Grauen! Das Grauen!
Wenn wir von Horror in Filmen und Spielen sprechen und über seine jeweilige Darstellung, dann könnten wir es uns einfach machen und einmal mehr betonen, dass Spiele ein interaktives Medium sind, das uns das Gruseln anhand eines digitalen Avatars lehrt, während Filme uns passiv zusehen lassen. Aber ganz so einfach ist es nicht. Beide Medien leben von denselben psychologischen Kernelementen, die uns nach einer gruseligen Erfahrung dazu bringen, bei jedem kleinen Geräusch zusammenzuschrecken, und noch einmal zu überprüfen, ob die Tür auch wirklich abgeschlossen ist. Die Frage, vor was sich jemand fürchtet, ist eine sehr persönliche, aber es gibt grundlegende Ängste, die tief in uns verankert sind und daher bei fast jedem Anklang finden: Dunkelheit, Einsamkeit, Schmerz und Hilflosigkeit. Egal, mit welcher Art von Horror wir uns beschäftigen, diese Grundkomponenten lassen sich in jedem Produkt des Genres finden.

Horror ist aber nicht gleich Horror. Schließlich würde niemand auf die Idee kommen, Saw mit Das Schweigen der Lämmer oder Dead Space mit Silent Hill zu vergleichen. Und doch können wir getrost sagen, dass alle vier Titel uns mit dem Gedanken spielen lassen, das Licht vielleicht doch nicht auszumachen. Das Genre lässt sich unterteilen in nahezu unzählige Unterkategorien, die sich von paranormalen Wesen über blutige Action bis hin zu Psychothrillern erstrecken. Aber während in Hostel und Splatterhouse genug Blut spritzt, um Carrie – Des Satans jüngste Tochter mehr als einmal den Abschlussball zu ruinieren, lebt der wirklich beeindruckende Grusel häufig durch Subtilität und Minimalismus.

Don’t look or he takes you
Die beiden vielleicht entscheidendsten Elemente, die den Grad unserer Anspannung diktieren, sind Kamera und Sound. Denn auch wenn eine gut ausgearbeitete Gruselgeschichte ihren Teil beiträgt, erst wenn sie durch entsprechende Klanguntermalung und Bildführung zum Leben erweckt wird, hat die Angst die Chance sich zu entfalten und zu eskalieren. In manchen Fällen lässt sich sogar sagen, je weniger Geschichte existiert, an der wir uns orientieren können, desto größer ist die Belastung.

In Filmen wird dem Betrachter die Sichtweise der Ereignisse vorgegeben, was zu beklemmender Hilflosigkeit führt. Denn wir wissen schließlich, dass es sich genau hinter dem Protagonisten befindet, auch wenn wir es nicht sehen können. Videospiele bieten ein breiteres Spektrum, in dem sowohl Kamera als auch Perspektive eine größere Rolle spielen. Die First Person-Perspektive, bei der wir die Hauptfigur nicht zu sehen bekommen, bringt uns direkt in das Spielgeschehen und schafft daher eine persönlichere Erfahrung, wie bei Amnesia: The Dark Descent. Mit der Third Person-Perspektive wird uns hingegen ein Avatar präsentiert, der eine gewisse Distanz zum Geschehen schafft, wie in Alan Wake. Hinzu kommt die Sichtweise, die uns die Kamera bietet. Neuere Spiele geben euch häufig Kontrolle und lassen euch entscheiden, in welche Richtung ihr sehen wollt. Das ist aber nicht zwangsläufig gegeben, wie bei Eternal Darkness: Sanity’s Requiem, in der sie wie bei Filmen vorgegeben ist.

Sowohl Filme als auch Spiele leben nicht nur davon, was wir sehen können, sondern vor allem davon, was wir nicht sehen können. Neben einer geschickt gewählten Perspektive und Kamera, spielen sie häufig mit dem Thema Dunkelheit, das zusätzlich erschwert herauszufinden, was gerade geschieht. Während der erste Blick auf einen Xenomorph in Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt uns fast einen Herzinfarkt verpassen könnte, ist es im Gegenzug zu dem Wissen, dass irgendetwas Jagd auf die Crew der Nostromo macht, schon fast eine Erleichterung. Aber auch nur fast. Denn selbst, wenn unsere Fantasie in der Lage ist noch furchtbarere Kreaturen zu erfinden als die, die uns letztlich präsentiert werden, ist der erste Blick auf einen Widersacher nicht immer ein Trost, sondern verschlimmert das Potenzial künftiger Begegnungen nur weiter. Das zeigt auch Slender.

Always watches, no eyes
Das minimalistische, kostenlose Indie-Game Slender entstand aus einem Meme heraus ist eines der gruseligsten Spiele aller Zeiten, obwohl (oder gerade weil) es weder grafisch noch handlungstechnisch viel her macht. Das ist unter anderem dem perfekten Sounddesign zu verdanken. In Slender findet ihr euch in einem Wald wieder und müsst acht Notizzettel finden. Bewaffnet seid ihr lediglich mit einer nachlassenden Taschenlampe, die euch weder Sicherheit noch Trost spendet. Mit jedem Zettel, den ihr findet, steigt die Anspannung, dass der gesichtslose Slender Man euch findet und das Spiel beendet. Sobald er euch zu nahe kommt, sobald er euch erwischt, sobald ihr ihn zu lange anseht, ist es vorbei. Diese beunruhigende Ausgangslage wird durch die sich mit jeder Notiz zuspitzende Klangkulisse verschlimmert. Hört ihr anfangs nur eure eigenen Schritte, kommt mit dem ersten Blatt Papier ein dröhnendes Wummern hinzu. Jedem Fund folgt ein weiteres Klangstück des Grauens. Das Sounddesign erinnert in seiner Intensität an Filme von David Lynch und lässt die Nerven blank liegen. Es schürt die ständige Paranoia, das Slender Man sich hinter dem nächsten Baum verbirgt oder direkt hinter euch steht, wenn ihr den Fehler macht euch umzudrehen. Und das werdet ihr.

Egal, um welches Medium es sich handelt, der große Reiz an Horror ist der, dass wir das Adrenalin der Furcht zu spüren bekommen, während uns in einer sicheren Situation befinden. Diese Kontrolle über angsteinflößende Momente fehlt uns im richtigen Leben und daher greifen wir gerne auf Filme und Spiele zurück, die sie uns bieten. Immerhin können wir nach Belieben den Film ausschalten, das Spiel beenden oder das Buch weglegen. Das Problem von wirklich gutem Horror ist allerdings, dass uns die Furcht nicht direkt verlässt, wenn wir das tun.

Hallo Sidney. Was ist dein Lieblingshorrorspiel?


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Grauen! Grauen! - Gänsehaut durch Minimalismus

Kommentare

über Grauen! Grauen! - Gänsehaut durch Minimalismus


nikl 1987

Kommentar löschen

Wie schon bereits genannt, stellt der erste Teil der "Condemned"- Spiele für mich bisher das Nonplusultra an Horrorspielen dar. Was hatte ich für ein Schiss, als ich gegen Ende durch das dunkle Haus im Wald geirrt bin, und die Spur verloren hatte (die Leute, die das Spiel gespielt haben, wissen vermutlich, was ich meine). Aber auch sonst herrscht eine permanente Anpannung. Ständiger Grusel gepaart mit Schockmomenten, die echt reinhauen. Da liegen die Nerven blank^^. Der zweite Teil war leider in der Hinsicht mehr als schwach. Kaum mehr Grusel oder Schockmomente (eig. gar keine mehr), sondern hauptsächlich nur noch Splatter.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

HxC_Moe

Antwort löschen

Ja, Condemned ist wirklich der Hammer. Hatte selten so dermaßen Schiss in einem Spiel und ich bin mehrmals fast vom Stuhl gekippt, so sehr hab ich mich erschreckt :D Ich finde aber auch S.T.A.L.K.E.R. zum Teil sehr beängstigend, vorallem weil man grade da ein ständiges Gefühl der Bedrohung hat. Ein Spiel macht vorallem dann richtig Angst wenn man sich nie sicher fühlt...


Rising-Evil

Kommentar löschen

"Slender" ist ja schön & gut, allerdings lege ich bei Horror-Spielen eher Wert auf eine packende Erzählweise, gutes, abwechlungsreiches Gameplay und auf den ein oder anderen denkwürdigen Moment...
Passende Beispiele dafür sind zum Beispiel "Dead Space" oder "Alan Wake", "Slender" hingegen mag vielleicht für 10-20 Minutenpackend sein, jedoch nicht mehr...
Die anderen Tiel hingegen bleiben einem länger zudem im Gedächtnis, auch weil sie grandiose Schauplätze bieten, die man sonst nur aus Filmen kennt
Zudem ist mir bei Horror-Spielen im Gegensatz zu anderen Genres die Grafik besonders wichtig, denn nur durch gute Licht&Schatten-Animationen kann man auch eine bedrohliche Atmosphäre erzeugen...
Und da zieht "Slender" im Vergleich zu anderen Horror-Spielen eindeutig den Kürzeren...
So, jetzt hab ich allerdings genug auf dem Spiel rumgehackt, es ist schließlich nur ein kostenloses Indie-Spiel, während z.B. "Dead Space" vom Branchenriesen EA publiziert wird...
Also hinsichtlich des Budgets ist das Game durchaus gelungen. Es ist halt mal was Anderes. Nur eben nicht mein Fall.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

NiRaF

Kommentar löschen

Slender ist einfach nur heftig. Hab's mit nem Kumpel gezockt und wir haben uns so erschrocken, der hat erstmal die Maus weggepfeffert XD. Muss man mal gespielt haben, obwohl man's vielleicht beim ersten Mal nicht alleine, mitten in der Nacht, im Dunkeln und mit voll aufgedrehtem Ton versuchen sollte ;-)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Balbo

Antwort löschen

Mein Kumpel hat mir das auch gezeigt, er: fasst mir auf die Schultern, während ich spiel, ich: scheiß mir fast in die Hose.


jen4indie

Kommentar löschen

zählt limbo als horrorspiel? ich befürchte nicht. aber das finde ich schon creepy, mit den leuchtenden augen des kleinen jungen, ohne schutz im dunklen wald.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

SilverDragon

Antwort löschen

Ja das ist echt super, sehr fiese Fallen inkl.


jen4indie

Antwort löschen

ich glaube, ich finde es nur so gruselig, weil ich für horror absolut nicht prädestiniert bin.


lsk1965

Kommentar löschen

Bestes Horrorspiel ist für mich bis heute der 1. Teil von Silent Hill.
In dem Gang wo der umgekippte Rollstuhl mir dem quitschenden Rad liegt musste ich schon das erste Mal pausieren. Und da war das Spiel noch nichtmal 5 Minuten alt.

Bei keinem anderen Game ging mir so die Düse.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ninjamoehre

Kommentar löschen

Ich zock seit heute "Dead Space 1" auf der ps3 und muss sagen, dass der schon paar Grusel Momente hat. Selbst "Minecraft" was eher ein Surival- Aufbauspiel ist, hat so mansche Schockmomente finde ich. Aber erst wenn es Nachts ist, oder man in einer Höhle ist. Wenn da plötzlich ne Spinne oder ein Zombie neben ein Steht erschrickt man sich. Was auch gut ist, ist der "noch" Kostenlose Mod "Day-Z". Da ist man auf einer Insel und muss eine Zombieapokalypse überleben. Klingt zwar nicht sonderlich spannend oder Gruselig, aber wenn man nix hat und ein Zombie plötzlich neben dir steht und du keine Waffe hast ist es schon sehr Gruselig finde ich. Obwohl ich nicht so der Fan von Gruseligen bin.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

NiRaF

Antwort löschen

Stimmt, bei Minecraft kann man sich auch erschrecken.


Endzeit

Kommentar löschen

Slender hab' ich letztens auf einer LAN-Party angespielt. Grafisch ziemlich mies, aber so verflucht unheimlich... Genial gemacht und erheblich besser als die meisten Indie-Spiele. Dafür kenne ich niemanden der es durch gespielt hat.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MrKORNCLOWN

Kommentar löschen

Naja ob jetzt Slender das Game auf einem Meme fusst weis ich nicht. Was ich aber weiss ist das Slender ein Produkt eines Internet Forum ist. Für interessierte empfehle ich die Clips von Marble Hornets auf Youtube. Einer der Schöpfer von Slenderman. Anfangs sehr spannend jedoch gegen schluss, naaaa die Meinung kann sich jeder selbst bilden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HulktopF

Kommentar löschen

schweigen der lämmer und gruselig.. hmm hab ich was verpasst?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

geroellheimer

Kommentar löschen

"Eternal Darkness: Sanity's Requiem" war schon toll. Besonders wenn der "Sanity Meter" weniger wird und Effekte "erscheinen". Neben flüsternden Stimmen, geweine, Fuschritten, Geräuschen oder blutenden Wänden oder der Spieler läuft plötzlich an der Decke.
Und schließlich wird einem irgendein Fehler am Fernsehgerät oder am GameCube angezeigt oder das Spiel ist plötzlich "zuende". Alles hat natürlich keinen Einfluß auf das Spiel.
"Dark Mirror" hat auch eine schön gruselige Atmosphäre. Und ist zudem noch mit bekannten deutschen Synchronstimmen versehen. Allen voran David Nathan (Johnny Depp, Christian Bale)
Dann fällt mir auch noch "Shadow Man" (1999) ein. Übrigens auch eine Menge bekannte Stimmen: Helmut Krauss (James Avery in "Prinz von Bel Air" & Reginald VelJohnson in "Alle unter einem Dach"), Regina Lemnitz (Whoopi Goldberg), Tommy Piper (Alf), Joachim Kerzel (Robert Wagner/Jack Nicholson), Till Hagen (Kevin Spacey), Martin KLessler (Nicolas Cage/Vin Diesel)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Suki93

Kommentar löschen

Slenderman ist jetzt aber auch überall... auf jeder Seite auf der ich so jeden Tag bin. Selbst auf meinem online Radiosender 1.fm war ein Video... egal, ich bin ein Fan von Slendy und zocke am Wochenende Nachts um halb drei doch sehr gerne die Spiele und leide unter Lachanfällen. Ja, ich finde es nicht gruselig, im Gegenteil, natürlich erschreck ich mich, aber wenn heutzutage nicht so viele pädophile Opas und Massenmörder rumlaufen würden, würde ich selbst heute noch nachts durch die Wälder streifen ;) Außerdem finde ich die Soundeffekte auch sehr schön. (Musste ich natürlich sofort auf mein Ipod laden).

Ich frag mich nur, warum Slender auf einen Schlag so populär wurde? Denn ihn gab es durch the marble hornets ja schon lange. Wer Slendy mag und mehr wissen will sollte sich die Kurzfilmreihe 'The Marble hornets' auf Youtube anschauen!

Und für Horrorgame Interessenten: es sind ja schon zwei neue Spiele rausgekommen: Einmal Slenderman Sanatorium und Hospice. Muss ich mir auch noch runterladen ;)
Ich kann aber auch noch SCP-087; 'The Path' von Tale of Tales; Amnesia; Penumbra; Nightmare House... empfehlen! Und das mit der Angst... das sind nur Urinstinkte. Außerdem will Slenderman nur 20 Dollar! Apropos: Wenn man dieses Wald-Slenderman abgeschlossen hat, also alle 8 Seiten gesammelt hat, werden neue Versionen vreigeschaltet. Z.B. kann man es dann im ingame am Tag zocken oder mit der 20 Dollar Version. Ich selber habe leider noch nicht ausprobieren können, da ich nur 7 Seiten geschafft habe zu sammeln...

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

AddictedToIan

Kommentar löschen

7 pages, fresst das.
Ich bin stolz auf mich :) Und ich hab gekreischt wie sonst was ...

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jigsaw88

Kommentar löschen

http://www.youtube.com/watch?v=yfRwMVMXCfM

Der beste Beweis dafür, dass es funktioniert :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Arventus

Kommentar löschen

dazu kann ich sehr das Video "11 drunk guys play slender man" empfehlen zum totlachen komisch und doch immer noch gruselig.
http://www.youtube.com/watch?v=aXwkfSmYkf4

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martinmartin

Kommentar löschen

Silent Hill 2, besser werden Horror-Spiele nicht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Selcarnor

Kommentar löschen

Mein Top-Horror-Spiel ist interessanterweise ein Mod für Slender. In einem difusen Schwarz-Weiß-Stil, mit einer noch schlimmeren Soundkulisse (die sogar bei verschiedenen Standorten variert - z.B. hört man bei einem Spielplatz Kinderlachen), noch verstörender gezeichnete Notizzettel und ein Slenderman der sich sehr viel stylischer aus der Dunkelheit schält machen dies zu einem Hochgenuss:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&ved=0CCYQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.flyingpie.nl%2F%3Fpage%3Dslendermod&ei=rLw8UMTHBYXQ4QSI9IGgBA&usg=AFQjCNHSP4dvnf-wE1lMC6B467WfNPyH0A

Für jeden, der es sich traut.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

AddictedToIan

Antwort löschen

Wäre es nicht schwarz-weiß, wäre es perfekt. Auf jeden Fall besser als das Original.


JanoX

Kommentar löschen

Ich persönlich brauch schon immer ein wenig mehr als einfach nur Survival mit Taschenlampe und einer Glock mit 3 Patronen, einem dunklen Gang und ein paar Monstern / Zombies, zum Beispiel die Alone in the Dark Serie finde ich einfach nur langweilig.

Angetan hat es mir immer Resident Evil 4, (1-3 sind auch geil, aber die Grafik nimmt viel Grusel leider weg), Dead Space 1 und 2, Bioshock sowie Fallout 3, wobei letzteres halt kein richtiges Horrorgame ist, aber durchaus nette Momente hat.
Slender Man muss ich mir noch richtig geben, nur ein paar Bilder gesehen und Stimmen gehört.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Reload

Kommentar löschen

Passenderweise habe ich vor ein paar Wochen nochmal das alte Point&Click Horrorgame "Scratches" rausgeholt und gestern beendet. Zwar gibt es nicht übermäßig viele Schockeffekte, aber eine schöne und dichte Atmosphäre und auf jeden Fall keine 08/15 Geschichte.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

franticfury

Kommentar löschen

Ich finds interessant, dass der Slender-Hype nun schon auf moviepilot Einzug gefunden hat. In der Tat lässt mich die Faszination für dieses Spiel etwas ratlos zurück. Klar, der Sound ist klasse, ansonsten hat der Slender Man es allerdings nur selten geschafft mich wirklich zu überraschen. Irgendwie muss das Ganze aber schon recht gruselig sein, wenn man bedenkt, dass meine Freunde links und rechts neben mir bei jedem Bildflimmern einen halben Herzinfarkt erlitten haben. Tipp für alle, die was richtig übles wollen: SCP-087 B

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Selcarnor

Antwort löschen

Oh ja, das Spiel ist auch übel.
Btw. falls du an etwas verstörenden Horror (wenn auch nur in Hinsicht auf skurrile Atmosphäre, aber ohne Schockmomente) mit einer sehr guten Geschichte haben willst, dann empfhele ich dir und natürlich allen anderen das Indiespielchen >Ib<. Zwar sehr angestaubte Grafik, hat aber verdammt viele gute Ideen.

Und wie ich in mein Kommentar geschrieben habe: Der S/W-Slender Mod ist besser als das ursprüngliche Spiel.


franticfury

Antwort löschen

Danke für den Tipp, werde ich mir auf jeden Fall merken und bei Gelegenheit mal antesten. Habe letztens mal Cry of Fear gezockt, auch nicht schlecht horrortechnisch :)


ProsperDune

Kommentar löschen

Nach ein paar Minuten habe ich mir gesagt: Nee, das is' unspielbar...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Yvonne_Kol

Kommentar löschen

Ich finde Slender Man ist eines DER besten Spiele aller Zeiten, nicht zuletzt weil es sich die Fantasie des Spielers zu Nutzen macht, sie regelrecht versklavt!
Sicher, man könnte das Konzept nicht auf ein mehrstündiges Spiel ausdehnen, aber das mindert nicht die Genialität der Idee.
Auch der Aussage, dass das Spiel "grafische und handlungstechnisch nicht viel her macht" muss ich widersprechen - für ein KOSTENLOSES Spiel ist das nämlich der absolute Hammer!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Joone44

Kommentar löschen

Huch, wieso habe ich noch nie von dem Slender Man gehört? Muss mich gleich mal mit ihm bekannt machen. ^^

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

Joone44

Antwort löschen

Aber nur, wenn du daneben stehst und den Notarzt vorwählst. ;-)


Suki93

Antwort löschen

Ich glaube das ist keine so gute Idee... 1. bin ich schadenfroh und 2. wenn ich jemd. anrufe, dann den Pizzaservice ;)


Joeyjoejoe17

Kommentar löschen

Missunderstood Slenderman..

http://i.imgur.com/T2JMN.png

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

deevaudee

Antwort löschen

xD


Leveinard

Kommentar löschen

ich hab slender auch schon gespielt, es schockt einen schon ziemlich wenn er PLÖTZLICH mit so nem geräusch da steht... aber gar so schlimm wie amnesia dark descent fand ich es nicht.
slenderman an sich ist cool, man müsste es irgendwie schaffen einen film draus zu machen. aber bitte keinen blöden. :D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jumperman

Kommentar löschen

Ganz ehrlich, ich hab Slender vor einiger Zeit gespielt und fands stinklangweilig. Es war Abends, dunkel in der Wohnung und nur der (tatsächlich sehr bedrohliche) Sound vom Spiel war zu hören. Nachdem ich aber über 20 Minuten unsäglich langsam durch diesen Wald gelaufen bin und nur einen Zettel gefunden habe, kam der Slender und Schluss war. Den zweiten Versuch hab ich nach 10 Minuten abgebrochen, weil ich fast eingepennt wäre.
Da hab ich mich bei manch einem Horrofilmklassiker mehr gegruselt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Jumperman

Antwort löschen

Das ist ja nicht grade eine kleine Welt, durch die man da laufen kann. Das dauert ja Stunden, bis man was beisammen hat.


TobiSimpson

Antwort löschen

Das Spiel wird immer grusliger je öfter du es spielt^^ ich bin beim ersten mal auch nur durchgelaufen und fands öde aber nach n paar sessions weiß du was auf passiert und dadurch wird es nur noch viiel gruseliger


michael.blaszke

Kommentar löschen

Ich fand Condemned 1&2 für Xbox360 unheimlich atmospätisch, düster und stimmig.
Ansonsten natürlich die Klassiker Silent Hill, Resident Evil 1, Doom 3 etc...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten