Das Schweigen der Lämmer

The Silence of the Lambs (1991), US Laufzeit 118 Minuten, FSK 16, Horrorfilm, Kriminalfilm, Thriller, Kinostart 11.04.1991


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.9
Kritiker
110 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.8
Community
55073 Bewertungen
271 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Jonathan Demme, mit Jodie Foster und Anthony Hopkins

Um einen Serienkiller zu fassen holt sich Jodie Foster in Das Schweigen der Lämmer Hilfe vom berüchtigten Hannibal Lecter.

Der jungen FBI-Auszubildenden Clarice Starling (Jodie Foster) wird die Mitarbeit in einem schwierigen Fall anvertraut. Schon seit langem ist das FBI auf der Suche nach dem Serienkiller Buffalo Bill (Ted Levine), der es jedoch hervorragend versteht, sich zu verstecken. Als letzte Möglichkeit soll Starling nun in Gesprächen mit Dr. Hannibal Lecter (Anthony Hopkins), seineszeichen Psychiater und Liebhaber von Menschenfleisch, mehr über den Täter herausfinden. Denn Lecter vermag es, sich in den Mörder hinein zu versetzen und womöglich auch Anhaltspunkte zu seinem Aufenthaltsort zu geben. Doch Lecter will Gegenleistungen für seine Hilfe und bringt Clarice Starling dazu, ihm persönliches aus ihrem Leben zu erzählen. Das psychologische Katz-und-Maus-Spiel nimmt seinen Lauf, während Buffalo Bill bereits ein weiteres Opfer gefunden hat – die Tochter der Senatorin.

Hintergrund & Infos zu Das Schweigen der Lämmer
Das Schweigen der Lämmer (Originaltitel: The Silence of the Lambs) basiert auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Harris und wurde von Regisseur Jonathan Demme in Szene gesetzt. Obwohl der Roman Fiktion ist, nimmt die Figur des Buffalo Bill Bezug auf reale Serienkiller wie Ted Bundy, der seine Opfer mit seinem Gipsarm anlockte, Gary Heidnick, der seine Opfer in einer Grube gefangen hielt und Ed Gein, der seine Opfer häutete und aus der Haut Kleidungsstücke machte. Auch die Gespräche zwischen Clarice Starling und Dr. Lecter wurden durch reale Ereignisse inspiriert. So traf sich der Profiler Robert Keppel mehrmals mit dem Serienkiller Ted Bundy, damit dieser ihm Informationen über den gesuchten Green River Killer liefern konnte. Ungeachtet dieser grauenhaften Details spielte Das Schweigen der Lämmer bei einem schon fast bescheidenen Budget von 19 Millionen Dollar weltweit mehr als 270 Millionen ein. Ebenso erstaunlich wie den finanziellen Erfolg fanden viele den Preisregen bei der Verleihung des Oscars 1992, da Filme dieses Genres von der Jury normalerweise ignoriert werden. Doch Anthony Hopkins und Jodie Foster wurden mit einem Oscar als beste Hauptdarsteller ausgezeichnet, Jonathan Demme bekam den Oscar als bester Regisseur und Ted Tally für sein Drehbuch. Zudem wurde Das Schweigen der Lämmer zum besten Film des Jahres gekürt. (GP)

  • 37795279001_610125220001_ari-origin29-arc-191-1284649347801
  • Das Schweigen der Lämmer - Bild 6423671
  • Das Schweigen der Lämmer - Bild 5713320
  • Das Schweigen der Lämmer - Bild 5713306
  • Das Schweigen der Lämmer - Bild 5713292

Mehr Bilder (22) und Videos (2) zu Das Schweigen der Lämmer


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (267) — Film: Das Schweigen der Lämmer


Sortierung

the_chosen_one

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"Es reibt sich die Haut mit der Lotion ein. Das muss es machen, wann immer man es ihr sagt."

Noch ein Film, wo ich es bereue so lange gewartet zu haben.
Einfach ein sehr, sehr guter Film.
Anthony Hopkins spielt die Rolle des Hannibal Lecters einfach SO GUT!
Man bereut es nicht diesen Film gesehen zu haben.

___
Ich habe von der Fortsetzung und der Vorgeschichte zu diesem Film gehört aber ohne Anthony Hopkins(!)
Sind die Filme sehenswert??

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

BenjaminMagdziak

Antwort löschen

hannibal 2 und roter drache sind empfehlenswert aber hannibal rising ist sehr schwach den würde ich nicht empfehlen^^


MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Anthony Hopkins als Hannibal Lecter einfach nur brilliant ... und auch Jodie Foster spielt sehr beweglich.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

BlubberKing

Antwort löschen

Die Hannibal-Lecter-Filme sind genial.


MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Gelungene Buchverfilmung mit super Besetzung.

Ich liebe den komplexen und messerscharfen Verstand von Dr. Hannibal Lector.
Allein schon wie er sich Verhält und artikuliert. Einfach ein Genie unter den Psychopathen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Voxtron

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Wird durch Anthony Hopkins als Hannibal Lecter zum absoluten Klassiker. Tolle Schauspielleistung in einem revolutionären Film, der die Branche auf die nächsthöhere Stufe brachte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MisterSklave777

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Guter Film, bei dem vor allem Anthony Hopkins hervorsticht. Wer noch mehr Hannibal will sollte sich unbedingt Roter Drache von Brett Ratner anschauen, der topt denn hier noch!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kohax

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Ein Film, den ich richtig spannend finde. Ein Film, der mir den Atem nahm. Ein Film, den man gesehen haben muss.
Die Grundstimmung, der hier in diesem Film vermittelt wird, ist einzigartig. Alle Horrorfilme versuchen solch eine Stimmung zu übermitteln, schaffen es aber nicht. Trotz Blutspritzerei und das Meucheln unschuldiger Menschen. In keinem solcher Filme standen mir die Haare zu Berge wie hier. Durch subtiles Geschichten erzählen und Aufklären von Indizien entstand hier, unter zu Hilfenahme der brillanten und wunderschönen Jodie Foster, der für mich grausigste und spannendste Film der 90er Jahre.
Anthony Hopkins versteht ohne großes Kilmmbimm den grausamsten Antagonisten zu verkörpern. Grandios.
Die Geschichte kam für mich etwas schleppend in Fahrt und ich finde die Synchronstimme Jodie Fosters absolut schrecklich, ansonsten absolut begeisternd und Pflichtprogramm.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Oberndorf

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

http://www.youtube.com/watch?v=X_DVS_303kQ

Es gibt Filme, die sind brillant.
Es gibt Filme, die sind Klassiker.
Es gibt Filme, die sind brillante Klassiker.
Und dann gibt es "Das Schweigen der Lämmer".
...

"Einer dieser Meinungsforscher wollte mich testen. Ich genoss seine Leber mit ein paar Fava-Bohnen, dazu einen ausgezeichneten Chianti."
-Dr. Hannibal Lecter

Worum es in "Das Schweigen der Lämmer" geht, ist schnell erzählt - ein Serienkiller, der seine Opfer häutet, treibt sein Unwesen. Eine junge, unerfahrene Azubi zur FBI-Agentin wird damit beauftragt, Informationen aus dem charismatischen wie hochintelligenten, kannibalistischen Inhaftierten Dr. Hannibal Lecter herauszubekommen - aber dennoch wird die Inhaltsangabe der ungeheuren Genialität dieses Kunstwerks in keinster Weise gerecht.

Um es auf den Punkt zu bringen, bin ich "Das Schweigen der Lämmer" im höchsten Maße... dankbar.
Das Geburtsjahr 1996 habend bin ich ein Kind der bereits durch diesen Film geprägten Landschaft.
Aber wäre dieser Film nicht Anfang der 1990er Jahre ein derartiger Überraschungserfolg gewesen, hätte er nicht als einer bislang nur drei Filmen die Big Five Oscars gewonnen, wer weiß, ob es dann Einige der besten und bekanntesten Filme danach überhaupt gegeben hätte.
Denn wenngleich er nicht der erste Psychothriller war, er hat das Genre so sehr revolutioniert wie wohl sonst nur Alfred Hitchcocks Psycho.
Was dieser Film bewirkt hat, dass heute Standard ist, muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:
Zunächst mal die Darstellung eines gefährlichen Serienkillers nicht als geistig minderbemittelter Amokläufer, sondern als geistig sogar überlegenes Individuum.
Hannibal Lecter ist in höchstem Maße intelligent, hat einen Doktortitel, legt hohen Wert auf Qualität und zeigt sich als sehr interessiert was soziale Gefüge angeht, und ist sogar selbst zu solchen fähig. Er wirkt nicht hassenswert, nicht zurückgeblieben. Er ist charismatisch und durchaus zu Sympathie und Liebe fähig. Besonders gut ist sein Feingefühl und seine Sinneswahrnehmung.
Aber er ist ein Kannibale.
Ihm gegenübergestellt ist Buffalo Bill, der dem damaligen Klischee eines Serienmörders entspricht. Er ist wahnsinnig, vollkommen durchgeknallt, wirkt IMMER gewalttätig und ist zu keinerlei weitreichender Emotion fähig.
Clarice Starling ist eine starke, selbstbewusste Frau, und ist in ihrem Beruf zwar noch unerfahren, aber unheimlich ambitioniert und lernfähig. Sie lebt für ihren Job, was in jeder einzelnen Einstellung mit ihr klar wird. Ein durchwegs feministischer, emanzipierter Charakter. Eine Figur, die sich in ihrem Umfeld erst beweisen muss. Daher bemüht, über alle Maßen professionell zu wirken.

Mit der Figurenzeichnung einhergehend wurde noch etwas im Thrillergenre populär: das Psychoduell. Denn um dieses richtig zu machen, benötigt man einander mental ebenbürtige Parteien, die zu einer angeregten Diskussion fähig sind und miteinander konkurieren können.
Wie sollte man mit einer Person jemals verhandeln können, wenn diese
a.) garnichts in der Hand hat
b.) überhaupt nichts vom Gegenüber will
c.) dem Gegenüber jederzeit den Kopf abreißen würde
und/oder
d.) einfach zu blöd ist
Die Situation aus "Das Schweigen der Lämmer" war der Ursprung einer Reihe von Filmen mit ähnlicher Konstellation: Basic Instinct, The Dark Knight, Gesetz der Rache und erst kürzlich Prisoners. In meinen Augen alles sehr gelungene Filme. Die Frage ist, inwiefern sie nicht bereits durch diesen Film hier indirekt oder direkt inspiriert worden sind. Heutzutage sehen Psychothriller nun einmal so aus. Da wissen einige junge Regisseur vielleicht garnichts von, dass Klischees mal erst wo entstanden sind.

Aber egal. Der Kultstatus ist nun geklärt. Heißt das jetzt, der Film ist eine lose Aneinanderreihung von Psychothrillerklischees?
Nein.
"Das Schweigen der Lämmer" ist mehr. Ein höchst komplexer wie perfekter Film mit tiefgehenden Charakteren und absolut exquisiten Darstellern.
Mit einee spannenden, psychisch auf abstoßende Weise anziehender Atmosphäre wird einem hier purer filmischer Genuss geboten.
Es bleibt ein nachhaltiger Eindruck, den man kaum beschreiben kann.
Wir werden zum Mitstreiter oder gar zur Rolle selbst. Mit/als Clarice Starling sind wir unheimlich starr an der Aufklärung des Falls interessiert, als/mit Hannibal Lecter möchten wir immer weiter in die Psyche der FBI-Agentin eindringen und wissen, was in ihrem Leben passiert ist.
Es passiert hier an einer Stelle etwas unfassbares: für einen Moment vergessen wir, dass Hannibal ein Kannibale, Starling eine Ermittlerin und wir die Zuschauer sind. Dann fühlen wir allen mit und verstehen.

Dazu kommt noch ein Score, der sich absolut perfekt zur Spannung und zur düsteren, makaberen und symbolträchtigen Atmosphäre einfügt. Auch die Sequenzen im Gefängnis tragen zur beklemmenden Dichte bei, die in jedem Atemzug des Films spürbar ist.
Zusätzlich existiert noch eine ganze Reihe extrem erinnerungswürdiger Zitate und Szenen, eine kongeniale Ansammlung filmischer Höhepunkte.
Die haben die volle Palette filmischer Färbungen in sich: Fingerspitzengefühl, Thrill, Gefühl, sogar Spaß. "Das Schweigen der Lämmer" ist Einer der wahnsinnigsten, aber auch emotionalsten Genrevertreter.
Hochspannend, aber immer auf Perfektion und Tiefgang bedacht.
Und das soll mal ein Film schaffen.

Es ist schwer zu glauben, dass Einige den Film als Horrorfilm ansehen. Oder als durchschnittlicher Kriminalfilm. Es meinten sogar ein paar Leute, der Film sei einfach nur eine Auflistung von Obszönitäten.
Es ist mir nicht klar, warum.
Nie waren Darsteller glaubhafter.
Hopkins und Foster SIND Lecter und Starling.
Nie war man unmittelbarer am Geschehen.
Nie war ein Film so spannend und originell.
"Das Schweigen der Lämmer" ist vieles. Aber eines sicher nicht:
Schlechter Geschmack...

bedenklich? 16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 16 Antworten

The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

Klingt echt nach nem unglaublichen Wochenende :D
War bei mir vlt. echt so, dass für mich vieles aus dem Film in der heutigen Zeit schon klischeehaft wirkte, Leider :/


Martin Oberndorf

Antwort löschen

Vor Allem war's so, dass ich da filmisch noch nicht soooo bewandert war wie jetzt.
Bin ich jetzt auch nicht, aber damals hatt ich vielleicht halb so viel gesehen.

Da war die Wirkung halt noch besser.
Aber alle 3 Filme konnten durch wiederholte Sichtungen bestehen und sind jetzt alle 3 bei meinen Lieblingsfilmen. Auch super All Time Favourites.


mary84

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Must see-Film. Brillant konstruiert und sehr gut gespielt.
„Eine perfekt inszenierte grauenerregende Geschichte, die weniger auf blutige Effekte als auf einer Atmosphäre bedrückender Angst aufgebaut ist"
Anthony Hopkins verinnerlicht diese Rolle so grandios, dass man jedes Mal Angst bekommt, wenn die Kamera etwas näher an ihn heran geht. Eine Mischung zwischen extremer Furcht, Respekt vor seiner überaus genialen Intelligenz sowie Menschenkenntnis und auf eine kleine Art und Weise auch Bewunderung.
Ein Klassiker.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

dannydiaz

Antwort löschen

ich hatte als Kind so Angst


mary84

Antwort löschen

Der ist auch echt heftig aber mit wie viel Jahren hast du den denn gucken "dürfen" :)


Nebular65

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Das Schweigen der Lämmer ist einer dieser Filme, an dem man nicht vorbei kommt. Zumindest nicht, wenn man beabsichtigt, gute Filme zu sehen. Hannibal Lecter ist meiner Ansicht nach der größte Filmschurke aller Zeiten. Der Film braucht zwar eine Weile bis er richtig spannend wird, ist im Gesamtpaket einfach perfekt (oder zumindest sehr gut).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

brawafan

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Man merkt dem Film inzwischen sein Alter und etwas Langatmigkeit an, deshalb keine 10.
Dies war mein persönlicher Horrorstreifen als Kind. Hopkins ... ja... mir fehlen die Worte... einfach perfekt!!! Auch Jodie Foster, genial! Muss man gesehen haben!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Einer der Kultfilme der 90er mit einem überragenden Anthony Hopkins und einer wie immer nervigen Jodie Foster, was in diesem Film aber auch ganz gut passt. Was der Hopkins hier nur mit seinen Augen und seiner Körperhaltung ausdrückt, ohne sich zu rühren und ohne auch nur einen Muskel zu bewegen, jagt einem Schauer über den Rücken.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

MovieMuc

Antwort löschen

und wie ich finde, dass selbst nach all den Jahren der Film immernoch spannend, faszinierend und grandios ist. Ein nahezu perfekter Film wo alles stimmt. Hopkins ist zum niederknien ...


sachsenkrieger

Antwort löschen

Das ist er in (fast) jeder Rolle, sei es in "Hearts of Atlantis", "Joe Black", "Was vom Tage übrigblieb" oder letztens erst wieder gesehen, in das "Das perfekte Verbrechen". Herrlichst!


DemonBarberLucy

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Dies ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Ich habe ihn schon mehrmals in Deutsch und Englisch gesehen und gebe offen zu dass ich ein großer Fannibal bin. Der Film ist einfach epischer Kult.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DerTaubendetektiv

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Der Beginn der Hannibal-Lecter-Sucht
So oder so ähnlich könnte der Film aus meiner Sicht auch heißen. Obwohl "Sucht" wahrscheinlich nicht unbedingt das richtige Wort wäre... "Interesse" könnte vielleicht sogar besser passen, aber nun gut. Darauf möchte ich gar nicht hinaus.
Der Film ist - wie die meisten unserer Filme zu Hause- einer von denen gewesen, die ich anfangs kaum wahrgenommen hatte. Doch an einem dieser Tage, an dem mich der Filmhunger von allen Seiten packt, griff ich nach diesem und -voila - war überwältigt.
Der Film verrät nicht zu viel und lässt (das ist mir besonders wichtig) eine Menge Zeit zum Mitgrübeln. Man kommt sich also nicht vor wie ein stinkwütender Fußballfan, der genervt den Fernseher anbrüllt, nur um dem Spieler zu sagen, was er denn gerade als falsch macht, bloß weil man schon alles weiß und eine bessere Sicht auf das Geschehen hat. Man wird zu Clarice Starling, fiebert mit ihr mit und wartet immer wieder gespannt auf ein weiteres Treffen mit Hannibal Lecter. Dieser Person, die ich meiner Interesse an Serienmörder und Psychologie (mein armer Bücherschrank) zu verdanken habe. Das mag zwar naiv und auch irgendwie primitiv klingen, doch lasst mich erstmal etwas Genaueres zum Film sagen: Es wird der Fall einer interessanten Mordreihe erzählt, die von Clarice Starling (Jodie Foster), eine Auszubildende mit Bestnoten beim FBI, aufgedeckt werden muss. Ich gebe zu, dass ich selten von irgendwelchen Protagonisten begeistert bin und noch seltener, wenn diese auf der "guten Seite" stehen, doch Jodie Foster spielt ihre Rolle so gut und authentisch, dass man gar nicht anders kann, als mit ihr mit zu fühlen und sie voll und ganz zu verstehen. Auch Brooke Smith, die hier die leidende Catherine Martin spielt, macht ihre Sache einfach nur "genial".
Aber bevor ich wieder in irgendwelchen Lobhymnen dahin schwinde, sollte ich vielleicht warnen, dass selbst erfahrene Krimigucker bei diesem Film an ihre Grenzen stoßen könnten. Es nicht so, dass zu viel Blut gezeigt wird, was den Zuschauer eventuell anwidern könnte, sondern diese Psychologische, was manch einen erschaudern lässt.
Für alle Buchleser kann ich nur Weniges sagen: Nachdem ich also von diesem Lecter-Fieber gepackt war, habe ich mich natürlich auch gleich durch die Bücher gefressen. Es ist immer etwas anderes, wenn man zuerst den Film sieht und dann das Buch oder umgekehrt, aber meiner Meinung nach bildet der Film eine würdige Adaption zur Buchvorlage von Thomas Harris. Die Personen sehen nicht so aus, wie man sie sich vorstellt (auch ich muss sagen, dass der grandiose Sir Anthony Hopkins nicht hundertprozentig in die Rolle des Lecters hineinpasst), aber werden die meisten Charaktere doch so hervorragend gespielt, dass man wenigstens von den äußerlichen Differenzen absehen kann. Wie schon gesagt, Hopkins spielt hier einer der besten "Schurkenrollen" neben dem Joker. ;)
FAZIT: Das Schweigen der Lämmer ist eine passende Adaption zum Buch, die durch Spannung und den perfekten schauspielerischen Leistungen glänzt. Für jeden zu empfehlen, der auf solche Filme steht oder auch das Buch gelesen hat (ja, meiner Meinung nach ist es echt nicht so schlimm. Allerdings ist meine Oma dort anderer Ansicht).
Zudem noch als kleiner Tipp: Die Serie Hannibal. Sie spielt in der Zeit vor Clarice Starling (mit Will Graham) ist aber trotzdem zu verstehen, wenn man nur DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER gesehen hat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Friedsas

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"Es reibt sich die Haut mit der Lotion ein. Das muss es machen, wann immer man es ihr sagt."

Wie könnte ICH mich anmassen diesem Film weniger zu geben als seine verdienten 10 Punkte und ihn nicht als Lieblingsfilm zu bezeichnen? Ich habe ihn schon so oft gesehen, und werde ihn noch oft sehen und das mit einem Genuss den man bei so einem Film eigentlich nicht haben dürfte... oder doch? Mhmmm...

"Einer dieser Meinungsforscher wollte mich testen. Ich genoss seine Leber mit ein paar Fava-Bohnen, dazu einen ausgezeichneten Chianti."

Trotz allem ist und bleibt er ein Meilenstein, ein Klassiker und ein verdammt guter Thriller! Mit Spannung, ab und zu mal Witz und einem überragenden Anthony Hopkins! Was ich auch wieder gemerkt habe: Der Film schafft es mit Leichtigkeit Chilton schlimmer dastehen zu lassen als Lecter! Man wird geradezu in seinen Bann gezogen, fast schon ein Fan und das ist mehr als gruselig. Ich finde jeder Filmliebhaber der alt genug ist, sollte ihn wenigstens einmal gesehen haben - auch um mal zu sehen wie eine Buchverfilmung richtig umgesetzt wird ;)

"Sie sind vom Ehrgeiz gradezu zerfressen, nicht? Wissen Sie, wie Sie mir vorkommen mit Ihrem hübschen Täschchen und ihren billigen Schuhen? Wie ein richtiger Bauerntrampel. Ein von oben bis unten gut abgeschrubbter, emsig bemühter Bauerntrampel mit ein bisschen Geschmack. Die gute Ernährung ist für Ihren Körperbau erfolgreich gewesen, aber Sie sind erst eine Generation vom schlimmsten weißen Abschaum entfernt. Nicht wahr Agentin Starling? Und Sie können anstellen was Sie wollen, Ihre gewöhnliche Herkunft dringt bei Ihnen aus sämtlichen Poren. Was macht Ihr Vater? Ist er Bergarbeiter? Stinkt er ach Ruß, wenn er nach Hause kommt? Ich weiß, wie rasch die Jungs zu Ihnen gefunden haben. Immer wieder all diese öden, schmuddeligen Fummeleien auf den Rücksitzen irgendwelcher Autos., während Sie nur davon geträumt haben, all dem zu entkommen, irgendwohin abzuhauen. Den ganzen Weg bis zum FBI."

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

Toller Kommentar zu einem großen meisterwerk. Hopkins ist da einfach der Wahnsinn!


Friedsas

Antwort löschen

Ja und soweit ich mich erinnern kann begann seine Legende mit diesem Film :D


timmoe

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Das Schweigen der Lämmer" steht in der Liste der Thriller ganz hoch in meiner Gunst. Packend vom Anfang bis zum Ende mit einem genialen Anthony Hopkins.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DoctorWho

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Unglaublich packender Film.
Anthony Hopkins bewies damit, dass er einer der besten Schauspieler unserer Zeit ist.
Ein absolutes Muss für jeden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmfan30

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Die brutalsten Killer sind die faszinierendsten. Hätte Hannibal Lecter tatsächlich gelebt, dann hätte er seine Fankreise gehabt. Der Mensch fühlt sich vom Bösen fasziniert. Aber nicht nur deshalb ist dieser Film einfach Kult. Es liegt auch an den herausragenden schauspielerischen Leistungen eines dämonischen Anthony Hopkins mit geschliffenen Manieren, und einer wie immer sympathischen Jodie Foster.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

supidupi88

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Der Film hat mich total überzeugt.. super Atmosphäre und unglaublich gute schauspielerische Leistung...Hut ab ein Meisterwerk!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

DKennyK

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ganz brauchbare Story, aber die große Stärke von DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER liegt in den beiden Hauptdarstellern. Die fesselnden Dialoge, insbesondere von Hopkins Seite aus, sind der Kern dieses Films und lassen die zwei Stunden auch dank hervorragendem Pacings wie im Flug vergehen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

natedb

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Das Schweigen der Lämmer" ist ein perfekter Thriller, hier stimmt alles. Das kluge, wendungsreiche Drehbuch mit seinen fesselnden Dialogen zwischen Starling, der starken weiblichen Heldin, welche sich durch ein frauenfeindliches Moloch kämpft, und dem brillanten Lecter. Wie Anthony Hopkins es gelingt aus seiner herrlich widerlichen Figur einen Sympathieträger zu kreieren, ist schlicht und ergreifend genial. In allen technischen Aspekten wie Kamera, Ton und Schnitt ist dieser Film maßgebend und schafft eine teils dokumentarisch anmutende Atmosphäre, befreit von jeglichen unnötigen Spielereien. Jonathan Demme fehlt zwar eine eigene, markante Handschrift, doch seine zurückgehaltene Inszenierung ohne große Effekthascherei passt hierzu wie die Faust aufs Auge und verhilft dem Ganzen zu einer selten dagewesenen Vollkommenheit.

bedenklich? 25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch

Sieben Sieben US 1995
Saw IV Saw IV US 2007
Saw VI Saw VI AU/CA/GB/US 2009
Hannibal Hannibal US 2001