Saw

Saw (2004), US Laufzeit 100 Minuten, FSK 18, Thriller, Horrorfilm, Kinostart 03.02.2005


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.6
Kritiker
106 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.8
Community
62124 Bewertungen
435 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von James Wan, mit Leigh Whannell und Cary Elwes

Er kam, sah und sägte – Saw ist der Auftakt zur Kulthorrorreihe rund um den mysteriösen Jigsaw Mörder und inspirierte das Genre des Torture Porn.

Den Arzt Dr. Lawrence Gordon (Cary Elwes) und Adam Stanheight (Leigh Whannell) verbinden zwei Dinge: ein beschauliches, gediegenes Leben und die Tatsache, dass sie sowohl das eigene, als auch das Leben anderer auf die leichte Schulter nehmen. Benommen wachen beide, einander gegenüber angekettet, in einem heruntergekommenen Badezimmer auf. In der Mitte des Raumes liegt die blutüberströhmte Leiche eines Mannes. Verwirrt und nervös machen sich die beiden auf die beschwerliche Suche nach Anhaltspunkten, bis sie schließlich auf zwei rostige Laubsägen stoßen. Schnell wird ihnen klar: hier möchte jemand ein Spiel spielen…und der Einsatz ist ihr Leben.

Hintergrund und Infos zu Saw
James Wans Saw ist der erste Teil des weltbekannten Horrorfranchises über den Serienkiller Jigsaw, der seinen Ursprung im 2003 gedrehten Kurzfilm Saw hat. Obwohl zu Anfang von mehreren Studios abgelehnt, wurde Saw zu einem weltweit durchschlagenden Erfolg. Die Produktion, die ein Budget von 1,2 Millionen US-Dollar zu Verfügung hatte, spielte insgesamt mehr als 103 Millionen US-Dollar ein und wurde mit sechs Teilen fortgesetzt. Saw enthält viele Bezugnahmen auf Filme des italienischen Giallo Regisseurs Dario Argento. Jigsaws Maskottchen beispielsweise spielt auf Dario Argentos Profondo Rosso – Die Farbe des Todes an.

Besonder auch durch seine Fortsetzungen und von SAW inspirierte Filme (wie etwa Hostel) wird dieser Auftakt oft als Genrebegründer des sogenannten Torture Porn geführt. Die Macher des Filmes distanzierten sich jedoch von dieser Zuschreibung und betonen, dass der Kern des Filmes nicht die Folter sei. Ziel des Jigsaw Mörders ist es nicht, seine Figuren zu quälen, sondern sie zu stärkeren Menschen zu erziehen, die ihr Leben zu schätzen wissen. Er sei eine Art ’gestöhrter Menschenfreund."(ST)

  • 37795279001_1859723906001_th-5061a99b54eeb0e43cbe5856-782203299001
  • Saw
  • Saw - Bild 25219
  • Saw - Bild 25220
  • Saw - Bild 25217

Mehr Bilder (12) und Videos (2) zu Saw


Cast & Crew


Kommentare (421) — Film: Saw


Sortierung

AnnieWilkes

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Also ich muss schon sagen, dass der erste Teil ziemlich gut gelungen ist und auch sehr schockierend. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich mit damals 15 mit offenem Mund am Ende des Films dagesessen habe und noch mindestens 2 Stunden intensivst über diesen Film nachgedacht habe.....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TiffanyRayDoll

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Teil 1 der franchise gefiel mir nicht so gut. Außer Razor-wire, the flammable-jelly und reverse beartrap geht hier nichts. Ist mir zu viel gelaber und zu kurze traps. Ich liebe Jigsaw, doch im ersten Teil kommt er zu kurz. Trotzdem ist der twist am Ende gelungen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

"I Want to Play a Game"

Jigsaw möchte spielen, doch nicht etwa Monopoly oder Schach, sondern um Leben.
Er möchte den Menschen etwas lehren, er möchte ihnen lehren, dass sie ihr Leben wertschätzen und nutzen sollen und nur wenn sie diese Lektion innerhalb seines Spieles erlernen, dürfen sie weiterleben.
Das Interessante ist hierbei die moralische Frage, die dem zu Grunde liegt: Hat jeder es verdient zu leben?
Auch der, der nur Schlechtes tut oder sein Leben nicht richtig wertschätzt?
Saw spricht dieses Thema nicht an, er beschäftigt sich nicht mal damit, sondern beantwortet es auf eigene und schreckliche Art und Weise, bei der natürlich jedem bewusst ist, dass das keine vertretbare Lösung ist, sondern eher eine überspitzte Handlung.
Der Film zeigt uns einen Mann, der die richtigen Gedanken hat, diese aber grausamst und nicht vertretbar umsetzt.
Schließlich ist die Idee, den Menschen zu lehren, ihr Leben wertzuschätzen, nicht schlecht, aber natürlich versucht man dies nicht durch Qual zu erreichen.
Interessant finde ich auch die Gesellschaftskritik in dem Film, Drogenabhängige und Ärzte werden hier heftig kritisiert.

Laut Wikipedia ist die Definition eines "Spieles", eine Tätigkeit, die Vergnügen und Freude verursacht und einen Großteil der kognitiven Entwicklung darstellt.
Wenn wir diese Definition nun auf das Prozedere in Saw übertragen, bleiben einige Fragen offen.
Wer hat Vergnügen an diesem Spiel?
Der Spieler sicherlich nicht und Jigsaw macht das nach eigener Aussage nur, um die Spreu vom Weizen zu trennen und den Menschen etwas zu lehren.
Lügt er?
Vielleicht hat er nicht nur solche Interessen, sondern möchte diese Menschen quälen, vielleicht ist er einfach nur ein kranker Sadist.
Das ist reine Interpretationssache, ich glaube viel mehr, dass sich der Film auf den zweiten Teil, der kognitiven Entwicklung, konzentriert.
Hier soll das Spiel dazu dienen, dass der Mensch nochmals eine solche Entwicklung durchgeht, das Leben wertschätzt und nochmals von vorne anfängt.
Fraglich ist dabei nur, ob diese Menschen sich einen solchen Neustart überhaupt wünschen, schließlich werden sie nicht gefragt, sie geraten einfach so in Jigsaws Visier und geraten so auch in seine Spiele.
Jigsaw fungiert hier wie ein Richter, der Menschen verurteilt, doch ist er tatsächlich in einer solchen Position, dass er auf die Menschen hinabsehen und richten kann?

Diese Gedanken, diese Fragen, die einem vor allem nach der Erstsichtung durch den Kopf schwirren, zeigen, dass Saw ein sehr intensiver und vor allem wirksamer Film ist.
Wir fühlen uns nach dem Sehen etwas schlecht und da kritisiert Saw sich nämlich sogar selbst, er fragt nach all diesen Konflikten im Film, ob es überhaupt moralisch vertretbar ist sich einen solchen Film anzusehen.
Ich denke ja, denn für mich ist Saw mehr als nur ein einziges Blutbad, für mich ist er ein intelligent durchdachter und sehr ethischer Psychothriller, der natürlich auch mit einem krassen Ende daherkommt. Einen so faszinierenden Twist gab es in meinen Augen seit Fight Club nicht mehr.

Morgen wird dann mein Kommi zum zweiten Teil der Saw-Reihe erscheinen, ich seid gewarnt ;)

bedenklich? 14 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 14 Antworten

testitest

Antwort löschen

@Troublemaker69, bzgl. deines Anfangposts: Klar, ist das eine moralisch und gesellschaftlich nich ganz tollerable Art und Weise, den Menschen die Notwendigkeit der Wertschätzung ihres Lebens zu zeigen. Aber anders würden Menschen es nicht verstehen, wenn sie nicht an den Abgrund ihres Lebens getrieben werden und sie kurz vor dem Tod stehen. Wenn man ihnen nur Vorträge halten würde, glaub ich das nicht so richtig begreifen. Ich steh auf jeden Fall hinter meinem Puzzlemörder ^^


Troublemaker69

Antwort löschen

Ich verstehe deinen Grundgedanken schon, aber denke mal genau darüber nach wie viele diese "Test" eigentlich nur überleben. Ist es nicht besser ein Leben zu führen, in dem man es nicht wertschätzt als gar keines zu führen?
Außerdem tragen die getesteten ja auch Schäden davon, sowohl körperlich als auch psychisch, so dass sie danach vielleicht ihr Leben wertschätzen, aber für den Rest ihres Lebens geschädigt sind.


piedro

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Die Idee ist spitze und in diesem ersten Teil auch noch großartig umgesetzt. Am Ende war ich wirklich baff und gespannt auf die nächsten Teile, welche jedoch besonders nach dem dritten Teil nur noch brutal enttäuschten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Erlkoenig

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Mit SAW startete eine Reihe, die neue Maßstäbe in Sachen "Brutalität" setzte. Wie genial ist die Idee, Menschen, die das Leben nicht zu schätzen wissen, in Fallen auszusetzen aus denen sie nur enkommen können, wenn sie Rätsel lösen und dazu bereit sind, sich ihr Leben hart und blutig zu erkämpfen.
Hier wurde der schmale Grat zwischen Glaubwürdigkeit, Brutalität und Spannung sehr gut gemeistert. Oft verhält sich nämlich die Brutaltität antiproportional zur Glaubwürdigkeit - je mehr Blut fliesst und je mehr Leichen den Boden pflastern, umso unrealistischer werden die Filme.
Der beste Teil der Reihe. In meinen Augen hätte man das Kapiten auch nach Teil III spätestens abschliessen können. Immer und immer wieder einen draufsetzen zu wollen und ein gelungenes Konzept bis zur unkenntlichkeit aufzublähen, das ist noch keiner Filmreihe wirklich gut bekommen. Wenn das Geld erst einmal fliesst lässt die Liebe zum Detail leider viel zu schnell nach.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Davdav

Kommentar löschen

Uaaaah!
Mich gruselt schon der Titel.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Enderman

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Super-Film. Ich kann die Tatsache nur bestätigen, dass der erste Teil von SAW der beste von allen ist. 9 Punkte, kein Zweifel...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmegucker19

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Entgegen der Hassgemeinde, finde ich, ist SAW eine bombastische Filmreihe. Ich persönlich konnte anfangs der Reihe auch nichts abgewinnen, aber nach und nach habe ich mich Interessen halber mit den Filmen auseinandergesetzt.

Der erste SAW-Teil öffnet ein neues Tor in der Filmwelt und ist ein Meilenstein des Tortureporn. Teilweise leider schlechte Schauspielkunst (Polizist verfolgt Jigsaw...), aber ein bombenmäßiger Twist am Ende des Films. Der Film ist spannend gemacht und unterhält den Zuschauer.
Ein Film, wie er noch nie da war.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

StrykeOut

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich habe mich gestern auch endlich an "Saw" herangetraut.
Und zu meiner Überraschung bekam ich nicht das erwartete Folterfest, wegen dem ich den Film so lange gemieden habe, sondern einen unterhaltsamen Psycho-Thriller.

Dieser kann mit einer packenden Geschichte aufwarten, die eine dauerhaft hohe Spannung aufbaut und den Zuschauer wirklich an den Bildschirm fesselt. Das liegt auch an der düsteren Stimmung des Films, die durch die wenigen recht grausamen Todes-Szenen noch verstärkt wird. Man weiß als Zuschauer dadurch, wie brutal der Film sein kann, wenn er es will, und fiebert dadurch noch mehr mit den Protagonisten mit.
Die Erzählstruktur ist auch erwähnenswert. Ähnlich wie bei einem Puzzlespiel wird der Zuschauer hier gefordert, die verschiedenen Zeitebenen zu erkennen und zu ordnen. Man muss ein ähnliches Rätsel lösen, wie die Figuren im Film.

Ein paar Schwächen hat "Saw" allerdings trotzdem.
So krankt er sichtlich an seinem eher bescheidenen Budget. Die Schauspieler sind teilweise ziemlich unfähig und manche Szene wirkt deswegen sogar unfreiwillig komisch. Auch ist die Kamera, die im Haupthandlungsraum noch sehr frei herumfährt und keine Probleme bereitet, in anderen Orten etwas bockig. Dass die Filmemacher offensichtlich großen Spaß an diversen Kameraspielereien und Effekten hatten, stört auch etwas. Als Beispiel würde ich hier den häufigen Einsatz eines "Vorspuleffekts" nennen, den ich reichlich überflüssig fand. Das wirkt alles so, als hätte man möglichst viel beim Dreh ausprobieren wollen.

Diese Kritikpunkte sind aber alle eher unbedeutend. Was mich viel mehr stört, ist die eigentliche Handlung. Denn sie ist längst nicht so clever und rund, wie der Film es gerne hätte. Der Streifen holt sich ständig einen runter auf seine angebliche Cleverness, obwohl da sehr sehr viel auf unglaubwürdigen Zufällen basiert, die Spiele längst nicht so perfekt geplant sind, wie vorgegeben wird und der Twist am Ende, so cool man ihn auch im ersten Moment finden mag, eigentlich ziemlich dusselig ist.

Dennoch ist "Saw" ein packender Thriller, der einige ungeahnte Wendungen bereithält, über keine Längen verfügt und über die komplette Laufzeit an den Bildschirm fesselt. Sehr sehenswert.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

LisaRejects1989

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der Erste Teil Der Saw Reihe war immer noch der Beste,weil hier es nicht nur um Gore
ging sondern auch eine Interesante Story beinhaltete TOP FILM :)

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

snakelizard

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Fand den ersten teil echt spannend bis zur letzten minute. ich hab mich immer gewehrt SAW zu sehen, da ich den hype nie verstanden habe um diese reihe, jetzt versteh ich es. echt gut schau mir jetzt mal die anderen teile an ;)

9.5/10

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

InRage1974

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Da ich neu auf der Seite bin muss ich erstmal die Filme bewerten, die mir aus der Vergangenheit noch im Kopf umherschwirren. Ich werde nie vergessen, wie ich mit meiner damaligen Freundin im Kino saß (Sneak Preview) und sehr sehr viele andere Zuschauer die Vorstellung vorzeitig verließen. :-)
Wir blieben sitzen und das musste man auch, um den absolut genialen Twist am Ende nicht zu verpassen. Was für ein WTF-Moment. Wegen solcher Momente schaut man Filme!
Absolut stilprägender Film zur damaligen Zeit und für mich ein Klassiker. Über die Qualität der weiteren Teile kann man gewiß streiten. Aber auch wenn es der "Kunst" nicht immer förderlich ist, ist es den Machern aus meiner Sicht nicht vorzuwerfen, aus der Idee so viel Geld wie möglich rauszuholen.
Geld regiert nun mal die Welt, auch wenn es nicht jedem passt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Clamio

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Für mich das beste was es gibt, absolut mein Geschmack.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Anfang einer Kultreihe und bester Teil der "Saw"-Oktologie. James Wan ist mit dem ersten Streich von Jigsaw (Tobin Bell) ein Meisterwerk gelungen, das durch seine nervenzerreissende Spannung und ein fulminantes Finale besticht. Es sind nicht die tiefgründigen Charakter, die "Saw" ausmachen. Auch nicht die durchschnittlichen Schauspieler. Es ist die Perversität, der Sadismus, der John Kramer antreibt, seinen Opfer eine Lehre zu erteilen. Es ist das erste Aufeinandertreffen des Kinopublikums mit der sowohl schockierenden als auch faszinierenden Geschichte eines krebskranken Psychopaten. Während in den sieben Fortsetzungen das Hauptaugenmerk auf den Splatter- und Tortureszenen liegt, sind diese beim Erstling nur eine kleine aber feine Randnotiz, die das Sahnehäubchen auf der kalorienreichen Thrillertorte bildet.

Auch wenn ich die Nachfolger bei Weitem nicht so schlecht fand wie andere. Es ist traurig, dass die Filmindustrie einmal mehr schwach wurde und aus Profitgründen einen Teil nach dem anderen jährlich hinterherlieferte, sodass das Faszinosum Jigsaw nach und nach seinen Glanz verlor.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

marcel.neumann.9022

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Was ich hier größten Teil alles lesen "muss" ist echt albern.
Kommen sich alle weis wie toll vor und denken sie haben voll die Ahnung wenn sie SAW schlecht reden, aber natürlich guckt sie keiner geschweige denn einen 2ten oder dritten Teil...
Es ist wie bei Scream der erste Teil wahr einfach wichtig für die Horrorfilmszene, was man bei weiteren Teilen drauß macht ok steht auf einem anderen Blatt.

Aber dieser Film ist der einzige den ich 2 direkt hintereinander geguckt habe!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

John3101

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Was soll das??? Es gibt schon Splatterfilme im überfluss, aber das war einer derjenigen die mich echt schockiert haben weil, er so unglaublich unnötig war.Blut Blut und schreiende Frauen sind nicht gerade der Stoff aus dem Filme gemacht werden sollten.Meiner Meinung nach wurden beim Csting bewusst Frauen aúsgewählt die 1 Minute am Stück schreien können ohne heiser zu werden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Michael_DeSanta

Antwort löschen

Mal ein kurzer einwurf, hast du dir mal den Comic zur Vorgeschichte angesehen? Oder einfach mal den zweiten teil ansehen, hier ist mehr Story drin, die auch die Motivation hinter den taten erklärt und eine Botschaft vermittelt. Der erste war mir auch etwas zu heftig.


MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Der 1. Teil der Reihe ist wirklich sehr gelungen. Eine verstrickte Geschichte die sich immer weiter während des Verlaufs ausbreitet.
Die Atmosphäre ist in diesem Film so spannend, dass sie in der Luft zerreisen könnte.
Was ich meine ist der geniale Twist gegen Ende des Films.
Sehr gelungen sind auch blutigen Szenen. Es geht allgemein nicht nur um "Folter" es steckt mehr dahinter.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

marcrobinkurt.schuster

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Mein Tipp:

Wenn man auf Quälerei und Folter steht, die Saw ohne jedem Zweifel im Gepäck hat, sollte man sich vielleicht im nächstgelegenen Schlachthof erkundigen und mal einen Rundgang absolvieren....ist ähnlich krank....und dort stößt man womöglich auch auf bessere Dialoge.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Enderman

Antwort löschen

Manche sollten es wirklich lassen zu versuchen eine qualifizierte Kritik hier abzugeben


AquilaEyes

Antwort löschen

dir ist klar dass dich kein mensch zwingt n horrorfilm anzusehen oder ;)?


expendable87

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

clever gestricktes psycho-kammerspiel mit einigen raffiniert eingebauten horrorelementen!
originelle story, spannungsreiche atmosphäre, überzeugende darsteller…mit tobin bell als jigsaw wurde die rolle des serienkillers optimal besetzt…abgerundet wird dieses packende film-kunstwerk durch einen stimmigen sound!
auch der zweite teil ist ein pikanter gaumenschmaus…für freunde von gore- und splatter-movies sind zudem die teile 3-7 wahrlich eine augenweide (uncut versteht sich), unabhängig davon finde ich sind alle fortsetzungen recht ordentlich, die puzzleteile passen zusammen und ergeben ein völlig solides gesamtpaket…da gab es schon ganz andere film-fortsetzungen die als peinliche schrottproduktion verstummten!
nichtsdestotrotz ist der erste saw-teil, der von james wan (death sentence, dead silence, insidious, conjuring), das nonplusultra der reihe!!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

huababuar

Antwort löschen

dem ist nichts hinzuzufügen ;)


expendable87

Antwort löschen

:D


Samweis_Gamdschie

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Wer kennt ihn denn nicht ?
Ja "Saw" ist ein spitzen Film. Kein Vergleich mit all seinen Nachfolgern.
Unglaublich spannend und eine spitzen Atmosphäre, genau das muss ein Horrorfilm haben. Top Soundtrack, der sogar zu Gänsehaut führt.
Und natürlich das geniale Ende. Ja "Saw" Teil 1 kann was, leider ist der Rest überhaupt nichts.
Ein Low-Budget Film der zu einem der erfolgreichsten Horror-Thrillern wurde. Hut ab!
Gehört sogar zu den spannendsten Filmen die ich kenne in diesem Genre.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Samweis_Gamdschie

Antwort löschen

;) Danke, eigentlich verdient er auch eine 7.5 ! Wird geändert.


Troublemaker69

Antwort löschen

Gerne ;)



Fans dieses Films mögen auch