Furusato - Wunde Heimat

Furusato / AT: The New Normal

DE/JP/US · 2016 · Laufzeit 94 Minuten · FSK 12 · Dokumentarfilm · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.0
Kritiker
2 Bewertungen
Skala 0 bis 10
-
Community
9 Bewertungen
0 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Thorsten Trimpop

Die deutsche Doku Furusato - Wunde Heimat von Thorsten Trimpop zeigt das Leben in einer japanischen Kleinstadt nach dem radioaktiven Unfall in Fukushima.

Handlung von Furusato - Wunde Heimat
Die kleine Stadt Minamisoma liegt in der ostjapanischen Provinz. Einst pilgerten Surfer hierher, um an der malerischen Küste Urlaub zu machen, doch seit dem Nuklearunfall in Fukushima gehört die Ortschaft zur Sperrzone. Fünf Jahre nach den Erdbeben und dem Tsunami, die über 20.000 Menschen töteten und die Kernkraft-Reaktor-Katastrophe auslösten, ist die Ortschaft zweigeteilt: Eine Seite wurde als unbewohnbar eingestuft, für die andere wurde nur die Empfehlung ausgesprochen, die Stadt zu verlassen.

Filmemacher Thorsten Trimpop spürt in seiner Doku Furosato der Radioaktivität nach, die nicht zu sehen ist, aber viele Auswirkungen auf Menschen und Umwelt hat. Die wenigen Männer und Frauen, die in der Furusato, also der Heimat, geblieben sind, leben hier in Angst und fragen sich jeden Tag aufs neue, ob es nicht besser wäre, zu gehen. Regisseur Thorsten Trimpop begleitete das Schicksal von Minamisoma über vier Jahre hinweg und sprach mit den Anwohnern über ihre Sorgen in Bezug auf die unsichtbare Verseuchung ihres Zuhauses. (ES)

  • Furusato - Wunde Heimat - Bild
  • Furusato - Wunde Heimat - Bild
  • Furusato - Wunde Heimat - Bild
  • Furusato - Wunde Heimat - Bild

Mehr Bilder (9) und Videos (1) zu Furusato - Wunde Heimat


2 Kritiken & 0 Kommentare zu Furusato - Wunde Heimat