Neu bei Netflix: Der wahre Fall hinter How To Sell Drugs Online (Fast) ist die perfekte Vorlage für Staffel 4

03.08.2021 - 10:32 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
1
0
How to Sell Drugs Online (Fast) - S02 Trailer (Deutsch) HD
2:20
How to Sell Drugs Online (Fast)Abspielen
© Netflix
How to Sell Drugs Online (Fast)
How to Sell Drugs Online (Fast) orientiert sich an wahren Begebenheiten, die sich gerade wieder entwickeln. Heute erscheint bei Netflix die Doku zum echten Fall, der die 4. Staffel vorbereitet.

Heute geht die 3. Staffel How to Sell Drugs Online (Fast) in gewisser Weise weiter. Netflix nimmt den selbst produzierten Dokumentarfilm Shiny_Flakes: The Teenage Drug Lord ins Programm auf, der die Geschichte von Maximilian Schmidt erzählt. Maximilian Schmidt heißt in How to Sell Drugs Online (Fast) Moritz Zimmermann (Maximilian Mundt).

4 Blu-rays für 22 Euro bei Amazon
Zum Deal
Deal

Die deutsche Serie orientierte sich vage an dem wahren Fall dieses Teenagers, der im Internet einen erfolgreichen Drogenhandel aufzieht und schließlich gefasst wird. Die Ereignisse in der Serie am Ende von Staffel 3 überlappen sich gerade grotesk mit Entwicklungen im echten Fall, wie im Dokumentarfilm Shiny_Flakes bekannt wird.

Die wahre Geschichte hinter How To Sell Drugs Online (Fast) zeigt, wie es in Staffel 4 weitergehen muss

Noch ist die 4. Staffel der Netflix-Serie nicht in trockenen Tüchern, lest hier unseren ausführlichen Ausblick zu How To Sell Drugs Online (Fast) 4. Aber wenn Netflix die Serie fortführen sollte, dann hat die Realität ihr gerade das optimale Skript geschrieben.

Der Trailer zu Netflix' Shiny_Flakes

Shiny_Flakes The Teenage Drug Lord - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Das RedaktionsNetzwerkDeutschland hat die Doku Shiny_Flakes bereits gesehen. Der ehemalige Landeskriminalamt-Chef Petric Kleine ist eine der wichtigsten Quellen für den Film. Kleine erklärt dem RND-Artikel zufolge, dass "gegen Herrn S. ein Ermittlungsverfahren läuft, dass er gemeinsam mit anderen erneut einen Onlineshop betrieben hat, in dem illegale Drogen verkauft worden sind”. Dass wieder gegen Schmidt ermittelt wird, hat das LKA bereits bestätigt. Die Plattform, die im Fokus steht, heiße nicht mehr Shiny_Flakes, ähnele dem vermeintlichen Vorgänger aber in seinen Grundzügen, so der Artikel.

Etwas Kontext: Was ist zuvor mit dem Online-Drogenhändler Maximilian Schmidt passiert?

Maximilian Schmidt wurde 2015, damals 21 Jahre alt, als einer der größten Online-Dealer Deutschlands und Betreiber der Plattform Shiny_Flakes überführt. Bei der Festnahme stellte die Polizei 48.000 Euro Bargeld und 320 Kilogramm Drogen sicher, die Schmidt in seinem Jugendzimmer lagerte, wie Vice schreibt . Er wohnte bei seiner Mutter. Verurteilt zu ursprünglich 7 Jahren Haft, saß Schmidt bis 2019 in der JVA Leipzig. Jetzt, beziehungsweise seit spätestens März, soll Schmidt seinem Erfolgsgeschäft wieder nachgehen.

Der "Witz" an der Sache: Die 3. Staffel How To Sell Drugs Online (Fast) endet ebenfalls mit einem überführten und inhaftierten Moritz Zimmermann, der wohl aus dem Gefängnis weiterhin Drogenhandel betreibt.

Wie genau, ist nicht klar. Aber die Geschäfte von MyDrugs laufen weiter ... und Papa Zimmermann ist involviert. Dank seines geheimen Internetzugangs könnte Moritz nun das Drogenimperium (der Holländer) unbemerkt weiterführen – nicht mehr aus dem Kinderzimmer, sondern aus seiner Knastzelle heraus.

Staffel 4 – wie gesagt: nicht bestätigt – könnte nun wieder an den wahren Fall anschließen. Die abgelaufene Staffel 3 wirkt zwar lange wie ein Abschluss, es wäre jedoch einfach, die Geschichte um MyDrugs weiterzuerzählen. Die Macher:innen müssen nur genau hinschauen, was das LKA so treibt.

Die 15 besten Serienstarts im August

Ihr braucht noch mehr frische Streaming-Tipps? Im Moviepilot-Podcast Streamgestöber kriegt ihr die volle Dosis an August-Highlights:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Hier ist für jeden etwas dabei, denn wir haben Netflix, Amazon, Starzplay, Disney+ und Apple TV+ geprüft und stellen euch die 15 großen Highlights des Monats vor.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News