Billiger MCU-Abklatsch auf Amazon: Die Trash-Avengers erfüllen verrückte Fan-Träume

26.04.2021 - 08:55 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
4
0
Guardians - Final Trailer (English) HD
2:06
GuardiansAbspielen
© Capelight
Guardians
Amazon tröstet Fans von Marvel-Crossovern: Für wenig Geld gibt es dort die Trash-Variante der Guardians of the Galaxy, der X-Men und der Fantastic 4 in einem Film.

Auch wenn Wandavision dafür gerade den MCU-Grundstein gelegt hat, werden sich Marvel-Figuren wie die X-Men, die Guardians of the Galaxy und die Fantastic 4 erst in ferner Zukunft die Leinwand-Hände reichen dürfen.

Wer nicht warten will, sollte mal bei Amazon reinschauen: Dort zeigt der russische Marvel-Abklatsch Guardians, wie ein Treffen der Superhelden-Teams aussehen könnte. Den skurrilen Trash-Fest gibt es für unschlagbar günstige 1,98€ zu leihen und bereits ab 3,98€ zu kaufen.

Die Trash-Avengers retten Mütterchen Russland und die ganze Welt

Der Siegeszug Marvel Cinematic Universe (MCU) hat überall auf der Welt das Bedürfnis geweckt, diesen Erfolg zu reproduzieren. Mit Guardians bekam Russland deshalb seine eigene Heldentruppe nach Avengers- oder X-Men-Vorbild, deren Abenteuer eine wilde Mixtur aus unterschiedlichen Marvel-Versatzstücken sind. Die Story liest sich dabei wie die Blaupause vieler Superhelden-Filme:

Um den Amerikanern im Kalten Krieg ein Schnippchen zu schlagen, hat die Sowjetunion mit geheimen Gen-Experimenten eine Gruppe von Supersoldaten erschaffen. Dabei hat sich der verantwortliche Wissenschaftler selbst in einen größenwahnsinnigen Muskelprotz verwandelt, der in der Gegenwart nach der Weltherrschaft greift. Fluchs werden also Superheld*innen der Arbeit, Guardians genannt, reaktiviert und sollen dem skrupellosen Genzüchter das Handwerk legen.

Was der Plot noch an Ideenreichtum vermissen lässt, machen die Figuren mit einer wilden Mixtur an Marvel-Kopien wett - und liefern den Fans damit ein quasi-Crossover, auf das sie im MCU noch lange warten müssen.

Entdeckt das riesige Marvel Cinematic Universe auf Disney+
Zum Deal
Jetzt Abo abschließen

Guardians kopiert haufenweise MCU-Vorbilder

Die auffälligste Kopie steckt dabei bereits im Titel. Insbesondere mit der Figur Arsus lehnt sich Guardians an die MCU-Spaßtruppe der Guardians of the Galaxy an: Der muskulöse Werbär verkörpert nicht nur das Wahrzeichen Russlands, sondern sieht auch ein wenig aus wie ein wildgewordener Rocket auf Steroiden.

Arsus und Rocket

An seiner Seite findet sich Schwertschwinger Khan, der mit Rocker-Mähne und todschicker schwarzer (FFP2-?)Maske an einen gewissen Bucky Barnes/Winter Soldier erinnert.

Khan und Bucky Barnes

Und auch für die anderen Sowjet-Übermenschen scheint jemand tief in die Marvel-Kiste gegriffen zu haben:

Während Zirkusartistin Xenia mit ihrer Unsichtbarkeit Sue Storm von den Fantastic 4 ähnelt, wirkt Steinbändiger Ler mit seinen Schwebetricks ein bisschen wie X-Men-Bösewicht Magneto. Nur eben mit Steinen. Granito. Rockneto. Wie auch immer.

Ler und Magneto

Schließlich wäre da noch der wahnsinnige Gegenspieler August Kuratov, der als russischer Physiker-Muskelprotz mit modischem Technik-Tanktop erstaunlich viele Eigenschaften mit Iron Man 2-Fiesling Ivan Vanko teilt.

MCU-Abklatsch bei Tele5: Lohnen sich die Trash-Avengers?

Kuratov und Vanko

Derart wahnwitzig aus dem Marvel-Universum zu kopieren, führt zwar zu skurrilen Resultaten, ist aber eigentlich nur verständlich. Schließlich richtet sich Guardians damit nach einem weltweit bewunderten Maßstab an Superhelden-Abenteuern. Der russische Film scheint dabei aber einfach nicht die richtigen Lektionen mitgenommen zu haben.

Ein austauschbarer Plot ist für einen gelungenen B-Movie-Spaß eigentlich kein Beinbruch, blasse Figuren aber schon. Hat man sich an all den etwas ungeschickten MCU-Anklängen sattgesehen, bietet Guardians erstaunlich wenig Anreiz, mit den flachen Charakteren mitzufiebern.

Übrig bleibt ein Film, der mit seinem fast religiösen Festhalten an etablierten Superhelden-Mustern unfreiwillig unterhält, weil er sich trotz absurd unpassender Dialoge oder zweifelhaften CGI-Effekten immer noch sehr ernst nimmt. Gutmütige Marvel-Fans können also bei Amazon zugreifen. Wo sonst könnten sie auch die Guardians of the Galaxy, die Fantastic Four und die X-Men in einem Film sehen?

Podcast zum MCU-Nachschub: Alle 17 neuen Marvel-Serien im Überblick

WandaVision und Falcon and the Winter Soldier haben eine neue Ära des Marvel Cinematic Universe bei Disney+ begonnen. In dieser Folge von Streamgestöber schauen wir auf die 17 neuen Marvel-Serien, auf die ihr euch 2021 bis 2023 freuen könnt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Matthias, Max und Patrick haben sich die 17 (!) Marvel-Serien näher angeschaut, die uns demnächst bei Disney+ erwarten. Im Podcast erfahrt ihr alles zu den neuen Serien, welche wirklich Highlight-Potenzial haben und welche unser Interesse kaum wecken können.

Update: Dieser Artikel wurde ursprünglich zur TV-Ausstrahlung von Guardians am 24. April 2021 veröffentlicht.

*Bei diesem Link handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link oder beim Abschluss eines Abos erhält Moviepilot eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was haltet ihr von Guardians?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News