Chernobyl-Macher erklärt, warum in der Serie niemand Russisch spricht

03.06.2019 - 14:00 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
10
0
© HBO/Sky
Chernobyl
Chernobyl erzählt von der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl in der damals noch sowjetischen Ukraine. Doch warum spricht niemand Russisch? Der Macher hat's verraten.

Am 26.04.1986 ereignete sich im Kernkraftwerk Tschernobyl nahe der ukrainischen Stadt Prypjat eine der größte Nuklearkatastrophen in der Geschichte. HBO und Sky Atlantic nehmen sich den Ereignissen in der von Craig Mazin erdachten Miniserie Chernobyl an, die eine Woche nach der Premiere auch in Deutschland Mitte Mai startete.

Zum Zeitpunkt des Unglücks gehörte die Ukraine noch zur Sowjetunion, erst im Dezember 1991 erlangte sie nach dem Zusammenbruch der UdSSR ihre Unabhängigkeit. Trotz dieses historischen Rahmens spricht niemand das damals noch dominante Russisch in Chernobyl.

Darum verzichtet Chernobyl auf Russisch

Stattdessen sprechen die Schauspieler Englisch mit Akzenten jenseits russischer oder ukrainischer, wie Screen Rant  anmerkt. Der Macher der Serie hat nun erklärt, warum dem so ist.

Chernobyl

Im Chernobyl Podcast  sprach Craig Mazin über die sprachliche Besonderheit in der Serie. Für das klare Englisch haben sich die Verantwortlichen bereits im Prozess der Vorproduktion entschieden. Zwar standen zunächst auch osteuropäische Akzente im Raum. Doch dann ist die Erkenntnis eingetreten, dass die Darsteller ihre Akzente, nicht aber ihre Rollen schauspielern würden.

Nach zwei Vorsprechen wurde daraufhin entschieden, den russischen Akzent fallenzulassen, was zum Teil an der Gefahr unfreiwilliger Komik gelegen habe. Um die Immersion in die Geschichte von Chernobyl aufrechtzuerhalten seien darüber hinaus weitere Maßnahmen getroffen worden.

Nichts sollte in Chernobyl von der Handlung ablenken

So wurden keine US-amerikanischen Schauspieler besetzt, sodass kein amerikanischer Akzent zu hören ist. Vor dem geschichtlichen Hintergrund (damals herrschte noch Kalter Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion) hätte dieser auf einige Zuschauer seltsam wirken können.

In Chernobyl sind u.a. der britische Schauspieler Jared Harris sowie der schwedische Darsteller Stellan Skarsgård in historischen Rollen zu sehen. Die Akteure der Serie habe man lediglich darum gebeten, ihren britischen Akzent herunterzufahren, wie Mazin ferner erklärte.

In Deutschland ist die insgesamt fünfteilige Serie Chernobyl seit dem 14.05.2019 wöchentlich auf Sky zu sehen. Die neusten Folgen stehen jeweils auch bei Sky Ticket  auf Abruf zur Verfügung.

Was haltet ihr von der Serie Chernobyl?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News