Das sollen die wahren Gründe für die Absetzung der Marvel-Serien bei Netflix sein

03.12.2018 - 17:40 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
5
0
Daredevil - S03 Trailer (Deutsch) HD
2:21
Marvel's Luke Cage/Marvel's DaredevilAbspielen
© Netflix
Marvel's Luke Cage/Marvel's Daredevil
Viel wird darüber spekuliert, warum Netflix in kurzer Zeit die Marvel-Serien Daredevil, Luke Cage und Iron Fist abgesetzt hat. Wir liefern euch die vermuteten, aber sehr schlüssigen Gründe dahinter.

Fans der Marvel-Serien bei Netflix haben zurzeit mehrfachen Grund zur Trauer. Innerhalb kurzer Zeit trennte sich der Streaming-Dienst sowohl von Marvel's Iron Fist, Marvel's Luke Cage und zuletzt auch von Marvel's Daredevil. Auch wenn sich die 3. Staffel von Marvel's Jessica Jones sowie die 2. Staffel von Marvel's The Punisher zurzeit in Produktion befinden und dadurch noch kommen werden, dürfte das Schicksal dieser beiden Serien im Anschluss ebenfalls schon besiegelt sein, von der gemeinsame Superhelden-Serienzusammenkunft Marvel's The Defenders ganz zu schweigen. Viel wurde darüber spekuliert, was die Beweggründe hinter dieser Absetzungswelle sein könnten. Ein umfangreicher Artikel von Forbes  liefert jetzt eine schlüssige, jedoch nicht offiziell bewiesene Argumentation, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Disney ist eines der Argumente für der Absetzung der Marvel-Serien

Wie ohnehin bereits vermutet wurde, benennt auch Mark Hughes, der Autor des Forbes-Artikels, Disney als ausschlaggebenden Grund für die Absetzung der Marvel-Serien. Da der Konzern 2019 seinen eigenen Streaming-Dienst Disney+ startet und zusätzlich Marvel Studios unter dem hauseigenen Dach hat, wäre es für Netflix äußerst kontraproduktiv, weiterhin Serien der Marvel-Marke zu produzieren. Da für Disney+ aktuell ebenfalls Marvel-Serien entwickelt werden, in denen bekannte Superhelden wie Falcon und der Winter Soldier oder Rocket Raccoon und Groot auftreten, wäre die weitere Produktion von Marvel-Serien unter Netflix hauptsächlich Werbung für alle anderen Marvel-Serien, die beim direkten Konkurrenten zu sehen sind.

Marvel's The Defenders

Netflix selbst ist auch ein Grund für die Absetzung der Marvel-Serien

Ein weiteres Argument für die Absetzung der Marvel-Serien liegt bei Netflix selbst. Der Streaming-Dienst verfügt über detaillierte Statistiken des Nutzerverhaltens. Auch wenn die meisten dieser Serien von Staffel zu Staffel an Zuschauern einbüßten, liegt der Grund für Netflix woanders. Vielmehr geht es dem Streaming-Dienst um die Erkenntnis, dass all diejenigen, die zur Zuschauerschaft der Marvel-Serien gehören, auch ganz viele andere Filme und Serien von Netflix bereits schauen würden.

Da der Streaming-Dienst mit derartigen Produktionen aber auch gezielt bezwecken will, dass durch die Serien neue Abonnenten angelockt werden, läuft dieses Vorhaben durch solche Erkenntnisse ins Leere. Die Kombination aus der Tatsache, dass die Marvel-Serien mehr und mehr Zuschauer verloren haben und gleichzeitig keine neuen Abonnenten locken, soll ein weiterer Grund sein, weshalb sich Netflix dazu entschloss, bei diesen nun nach und nach den Stecker zu ziehen.

Was haltet ihr von diesen Gründen zur Absetzung der Marvel-Serien von Netflix?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News