Der Zombieland 2-Trailer klaut einen der besten Shaun of the Dead-Witze

Zombieland 2 Double Tap - Trailer (English) HD
2:24
ZombielandAbspielen
© Sony Pictures/Universal
Zombieland
26.07.2019 - 18:30 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
0
2
Der Trailer zu Zombieland 2 ist endlich da. Fans von Zombiekomödien mussten dabei unweigerlich an Shaun of the Dead denken. Wir erklären die Szene.

Zombieland und Shaun of the Dead sind zwei der beliebtesten Zombiekomödien des 21. Jahrhunderts, könnten aber unterschiedlicher kaum sein. Zombieland von Ruben Fleischer pflügt wie ein Mähdrescher über das Feld seiner Genrevorbilder. Edgar Wrights Shaun of the Dead verstrickt seinen gemütlichen Spaziergang durch die Untotenhölle mit spitzem britischem Humor und umhüllt das alles zusätzlich mit einem Referenznetz.

Bei allen Unterschieden: Beide Filme folgen zusammengewürfelten Gruppen, die sich aus rationalen Gründen zusammengeschlossen haben.

Wie in Shaun of the Dead: Die Doppelgänger-Szene im Zombieland 2-Trailer

Der erste Zombieland 2-Trailer zeigt nun eine Szene, in der sich die Wege der Filme kreuzen. Tallahassee (Woody Harrelson) und Columbus (Jesse Eisenberg) treffen auf ihre Gegenbilder, wie sie Stereotypen der amerikanischen Gesellschaft. Wir sehen Luke Wilson als Waffennarr mit Vorliebe für Cowboyhüte und Lederkleidung.

Im Schlepptau hat die Wilson-Figur Thomas Middleditch (aus Silicon Valley), ein Proto-Nerd, die Karikatur eines Stubenhockers, also die Karikatur der Mark Zuckerberg-Karikatur Columbus.

Die Doppelgänger in Zombieland 2


Zombieland

Wenn ihr nicht zu den Menschen gehört, die Shaun of the Dead mindestens einmal im Jahr schauen, hier ist die Szene nochmal. Achtet besonders auf den winzigen Auftritt von Martin Freeman.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


Zombieland und Shaun of the Dead sind sich stets bewusst, dass sie Klischeefiguren verwenden, die sich mit wenigen markanten Merkmalen duplizieren lassen. In Shaun of the Dead sind es die gescheiterten Endzwanziger (Simon Peggs Shaun) und der Slacker (Nick Frosts Ed).

Shaun of the Dead und Zombieland arbeiten bewusst mit Klischees

Zombieland führt den zurückgezogenen Nerd, für den die Apokalypse der ultimative Ausbruch aus der Comfort Zone bedeutet, und den draufgängerischen Hillbilly, der sich nichts Besseres vorstellen kann, zusammen.

Gerade Zombiefilme brauchen diese allen Zuschauern bekannten und verständlichen Stereotypen, weil sie Gesellschaftspartikel in einem Katastrophenszenario neu anordnen. Das gilt für Zombiekomödien genauso. Begegnen sich hier die Stereotypen in einer Art kosmischen Fügung, entsteht ein Erweckungsmoment, in dem die Figuren die Realität des Films (ihrer Welt) stirnrunzelnd hinterfragen.

Warum die Doppelgänger-Szene so wichtig ist.

In Shaun of the Dead ist die Doppelgänger-Szene eingebunden in ein Referenzsystem aus Wiederholungen und Dopplungen, in denen sich die radikale Veränderung der Welt abbildet. Die Doppelgänger-Szene verdeutlicht gewissermaßen, welche Auswirkung selbst kleinste Entscheidungen auf die Entwicklung der Handlung haben. Die Figuren, die sich begegnen, sind dieselben, sie gehen mit der Situation, in der sie sich befinden, aber ganz anders um.

Wie Zombieland 2 den surrealen Doppelgänger-Effekt nutzt (wenn überhaupt), wollte Regisseur Ruben Fleischer Entertainment Weekly  noch nicht verraten: “Ich will das dem Kinopuplikum überlassen und nicht zu viel erzählen. Was ich sagen kann, ist, dass das wahrscheinlich einer meiner liebsten Teile im ganzen Film ist."

Zombieland 2 startet am 17.10.2019 in den Kinos.

Wie gefällt euch der Zombieland-Trailer?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News