Doctor Strange-Regisseur teilt Konzeptkunst von Paradise Lost-Film

Paradise Lost-Konzeptart
© Ryan Meinerding
Paradise Lost-Konzeptart

Scott Derrickson hat in seiner mittlerweile mehr als 20 Jahre andauernden Karriere schon mehrmals eine gewisse Faszination für das Okkulte durchschimmern lassen. Mit Horrorfilmen wie Der Exorzismus von Emily Rose, Sinister oder Erlöse uns von dem Bösen und seinem kommenden Marvel-Film, Doctor Strange mit Tilda Swinton und Benedict Cumberbatch, haben Themen wie Dämonen oder magische Rituale schon das eine oder andere Mal Einzug in seine Filme gefunden. So auch bei dem nie realisierten Paradise Lost, dessen Konzeptzeichnungen Derrickson kürzlich veröffentlichte:

Aus der geplanten Verfilmung von John Miltons Gedichtsammlung Paradise Lost wurde nichts, aber sie hätte hervorragend in seine Filmographie gepasst. In Paradise Lost wird der Fall des Engels Luzifer beschrieben, der zu Satan wird, sich zum Chef der Hölle ernennt und der Menschheit in Eden durch seine Verursachung der Erbsünde ordentlich die Tour versaut. Das Projekt kam nie über eine Reihe Konzeptzeichnungen hinaus, die Derrickson vor wenigen Tagen vertwitterte. In denen wird Luzifers Verwandlung vom einfachen Laufburschen für Gott zum Herrn über die Hölle selbst in vier Stufen dargestellt.

Der Zeichner ist Ryan Meinerding, der zusammen mit Derrickson an Doctor Strange arbeitet und schon vorher als Designer für Marvel tätig war. Viele seiner Arbeiten könnt ihr zum Beispiel auf dieser Fanseite bewundern.

Wie gefallen euch die Konzeptzeichnungen? Hättet ihr Scott Derricksons Paradise Lost gerne gesehen?

moviepilot Team
Thunderdrome Sebastian Wienecke
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Doctor Strange-Regisseur teilt Konzeptkunst von Paradise Lost-Film
9f9f6b87e09449a5a89895c7e71591f8