Kino-Charts

Drachen zähmen Superhelden Kick-Ass

19.04.2010 - 08:50 Uhr
6
1
Drachenzähmen leicht gemacht
© Dreamworks
Drachenzähmen leicht gemacht
Das ist nun wirklich mal eine Überraschung: In den USA hat Dreamworks Animationsfilm Drachenzähmen leicht gemacht wieder die Chartspitze übernommen. Kick-Ass, hochgelobt von Fans, konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen.

Drachenzähmen leicht gemacht startete am 26. März in den USA. Drei Wochen nach dem Kinostart hat der Animationsfilm aus dem Hause Dreamworks wieder die Spitze der Kino-Charts übernommen. Damit erweist sich Drachenzähmen leicht gemacht als Langläufer. Mittlerweile hat der Film mehr als 150 Millionen Dollar allein in den USA eingespielt und ist der zweiterfolgreichste Film des Kinojahres 2010.

Kick-Ass, von den Fans – auch auf moviepilot – hochgelobt, konnte dagegen nicht die hohen Erwartungen erfüllen. Einige Analysten glaubten, der Superhelden-Film würde ganz groß rauskommen und ca. 30 Millionen Dollar am Startwochenende einspielen. Das ist nicht eingetroffen. Knapp 19,8 Millionen Dollar hat sich Kick-Ass erspielt. Das ist gut, aber an den Erwartungen gemessen eben nur durchschnittlich. Bleibt zu hoffen, dass sich der Film als Geheimtipp etabliert und in den nächsten Wochen noch mehr Zuschauer in die Kinos zieht. Zu wünschen wäre es ihm.

In der zweiten Woche gut hält sich die Komödie Date Night – Gangster für eine Nacht mit Steve Carell und Tina Fey. Weitere 17,3 Millionen Dollar hat das Komiker-Duo auf das Konto des Films packen können. Mittlerweile steht der Film bei 49,2 Millionen Dollar. Damit hat er auch die Neueinsteiger Sterben will gelernt sein von Neil LaBute übertroffen. Das US-Remake der britischen Komödie Sterben für Anfänger erspielte sich 17 Millionen Dollar. Die Top 5 beschließt Kampf der Titanen. Weitere 15,8 Millionen Dollar hat sich die Verfilmung der griechischen Sage um Perseus nochmals erarbeitet, aktuell steht der Film in den USA bei 133 Millionen Dollar. In Deutschland liegt er auch in der zweiten Woche auf Platz 1 der Kino-Charts. 220.000 Besucher zahlten an den Kinokassen, um den Kampf der Götter zu bewundern.

Auf den Plätzen 6 bis 10 tummeln sich jene Filme, die wir schon vor Wochen in den US-Charts gesehen haben. Mit Dir an meiner Seite mit der Hauptdarstellerin Miley Cyrus bringt es mittlerweile auf 50 Millionen Dollar. Die Filmkomödie Auch Liebe macht mal Ferien von Tyler Perry hat einen Kontostand von 54,9 Millionen Dollar. Hot Tub – Der Whirlpool… ist ’ne verdammte Zeitmaschine! mit John Cusack, Rob Corddry, Craig Robinson und Clark Duke (42,5 Millionen Dollar), Alice im Wunderland von Tim Burton (324 Millionen Dollar) und Der Kautions-Cop mit Gerard Butler und Jennifer Aniston (60,4 Millionen Dollar) sind am Ende der Top 10 zu finden.

Quellen:
imdb
blickpunktfilm

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News