Fieser neuer Sci-Fi-Horror bei Amazon Prime entfacht eure schlimmsten Ängste

The Tomorrow War - Trailer 2 (English) HD
2:56
The Tomorrow War bei AmazonAbspielen
© Amazon Studios
The Tomorrow War bei Amazon
02.07.2021 - 13:30 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
12
2
Auf Amazon Prime startet heute ein heiß ersehnter Sci-Fi-Kracher. Neben der brachialen Action können sich dabei vor allem die herrlichen Horror-Monster sehen lassen.

2021 können Fans auf reichlich Sci-Fi-Bombast hoffen. Denis Villeneuves Epos Dune rundet den Sommer ab, Matrix 4 wird das größte Weihnachtsgeschenk seit Jahren und schon nächsten Monat warten zwei ungewöhnliche Sci-Fi-Filme im Kino.

Der Streaming-Bereich macht heute schon viele Fans glücklich: Der heiß ersehnte The Tomorrow War mit Chris Pratt ist endlich auf Amazon Prime – und insbesondere seine Horror-Anleihen sind wirklich sehenswert.

Sci-Fi-Horror: Amazon Prime schickt Chris Pratt in das Grauen der Zukunft

Auf den ersten Blick handelt es sich bei The Tomorrow War um eine Mixtur aus Zeitreise-Gehirnknoten wie Edge of Tomorrow und Invasionsfantasien wie Independence Day. Die Story ist denkbar simpel: 30 Jahre in der Zukunft hat ein Schwarm monströser Aliens die Menschheit fast ausgelöscht.

Um die Menschheit des Jahres 2051 zu retten, rekrutiert unsere Kindergeneration daraufhin per Zeitreise Menschen aus der Gegenwart. Die Auserwählten werden via Zeitsprung dann für jeweils eine Woche in einem fast aussichtslosen Kampf verheizt und danach, falls noch am Leben, zurückgeschickt.

Kämpfen in der Zukunft um die Zukunft: Chris Pratt und sein Team

Dan Forester (Pratt) ist bis dahin nur ein liebevoller Familienvater und Bio-Lehrer, der von einer Karriere in der Wissenschaft träumt. Als aber auch er zum 7 Tage-Kriegsdienst eingezogen wird, muss er Ehefrau Emmy (Betty Gilpin) und seine kleine Tochter Muri (Ryan Kiera Armstrong) verlassen. Auf den Horror in der Zukunft kann ihn selbst seine militärische Vergangenheit nicht vorbereiten.

The Tomorrow War überzeugt mit herrlichen Horror-Kreaturen

Und genau hier offenbart The Tomorrow War seine größte Stärke: Die Aliens, die uns 2051 brutal und gedankenlos in die Auslöschung schlachten, sind wahre Alptraum-Kreaturen. Mit viel Finesse wurde hier ein CGI-Abbild des nimmersatten bösen Monsters geschaffen, das sich selbst vor den großen Klassikern aus Alien oder Das Ding nicht zu verstecken braucht.

In der Welt des Jahres 2051 ist nicht viel von der Menschheit übrig

Da ist es umso besser, dass der Sci-Fi-Blockbuster um sein Kapital weiß: Für eine ganze Weile kriegt der Zuschauer:innen die mysteriösen Aliens nämlich gar nicht zu Gesicht. Durch die verstörten Erzählungen traumatisierter Rückkehrer und minimale Andeutungen wird hier die Vorfreude auf den Schock geschürt – und im Moment der Enthüllung dann auch saftig eingelöst. Durch die frühe Zurückhaltung bekommt die Verkörperung unserer schlimmsten Ängste später viel mehr Gewicht.

Zwar ist The Tomorrow War nicht frei von Makeln, aber Chris Pratt-Anhänger:innen und Jünger des Genres kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Es macht einfach Spaß zu sehen, wie der sonst so selbstbewusste Star-Lord mit der fleischgewordenen Phobie vor widerwärtigen, schier unaufhaltsamen Monstern konfrontiert wird.

Werdet ihr euch The Tomorrow War anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News