Community

Fifty Shades of Grey: Das verpasst ihr in der geschnittenen Version

31.03.2019 - 11:00 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
1
0
Fifty Shades of Grey
© Universal Pictures
Fifty Shades of Grey
Der vieldiskutierte Erotikfilm Fifty Shades of Grey läuft heute Abend zur besten Sendezeit im TV. Wie groß der Unterschied der geschnittenen Version zum Original wirklich ist, erfahrt ihr hier.

Heute Abend zeigt RTL um 20:15 Uhr mit Fifty Shades of Grey den ersten Teil der Fifty Shades of Grey - Reihe mit Dakota Johnson und Jamie Dornan in den Hauptrollen. Der eigentlich ab 16 freigegebene Erotikfilm, in dessen Mittelpunkt eine sadomasochistische Liebesbeziehung steht, läuft zur besten Sendezeit verständlicherweise in einer geschnittenen Fassung ab 12 Jahren. Ob sich für Erotikfans durch die dadurch fehlenden 3,5 Minuten wirklich dramatisch etwas am Fernsehvergnügen ändert, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Eingriffe in Fifty Shades of Grey vor allem bei Gewalt und Dialog

Unter Erotikfans gilt der erste Fifty Shades of Grey-Film im Großen und Ganzen ohnehin als harmlos, sogar in der Unrated-Fassung im Heimkino. Mit der Darstellung der nackten Haut in Sex- und BDSM-Szenen wurde moderat umgegangen.

Dementsprechend wurden in der RTL-Schnittfassung tatsächlich die meisten Sexszenen unangetastet gelassen. Die nur 3,5 entfernten Minuten verteilen sich folglich auf Sequenzen, in denen Sex mit Gewalt verbunden wird und explizierte Dialoge zu hören sind. Zuschauer, die neu in die Filme einsteigen, sollte dies daher kaum stören. Fans, die auf härtere Erotik gehofft haben, hingegen schon.

Fifty Shades of Grey

Diese Szenen fehlen in der RTL-Schnittfassung von Fifty Shades of Grey

Dem Schnitt zum Opfer gefallen sind den oben genannten Definitionen entsprechend Szenen, in denen Ana Steele und Christian Grey Kraftausdrücke wie "ficken" verwenden. Vor allem fehlt ein großer Teil der Verschwiegenheitsvereinbarung, in denen die beiden Hauptfiguren allerhand sexuelle Spielzeuge miteinander durchgehen.

Bei den expliziten Sexszenen fehlen Momente, in denen geschlagen und gepeitscht wird, sowie einige BDSM-Bilder, die Ana im Internet recherchiert. Sollte es Zuschauern um die Grundhandlung gehen, so wird diese durch die entfernten Minuten nicht beeinträchtigt. Erotikfans werden dadurch aber noch weniger auf ihre Kosten kommen.

Eine vollständige und sehr detaillierte Ausführung aller fehlenden Szenen findet ihr bei Schnittberichte .

Werdet ihr euch diese Fassung von Fifty Shades of Grey ansehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News