Fluch der Karibik 4: Deswegen klingt Jack Sparrow ganz anders

24.05.2020 - 21:40 UhrVor 4 Monaten aktualisiert
12
2
Fluch der Karibik 4Abspielen
© Disney
Fluch der Karibik 4
Als Fluch der Karibik 4 in die Kinos kam, staunten die hiesigen Zuschauer nicht schlecht. Plötzlich hatte Captain Jack Sparrow eine völlig andere Stimme. Wir erklären, was dahinter steckt.

Heute Abend setzt Sat.1 um 20:15 Uhr seine Fluch der Karibik-Retrospektive mit der Ausstrahlung des vierten Teils fort. Wer in den vergangenen Wochen schon eingeschaltet hat, wird heute jedoch eine kleine Überraschung erleben: In Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten klingt die Stimme von Captain Jack Sparrow ganz anders.

Diese Veränderung ist auf einen Wechsel des Synchronsprechers zurückzuführen. War es in den ersten drei Teilen Marcus Off, der Jack Sparrow seine Stimme lieh, wurde für Fluch der Karibik 4 David Nathan engagiert, der eigentlich als Johnny Depps Stammsprecher fungiert. Hintergrund dieses Wechsels ist - wie so oft im Filmgeschäft - ein finanzieller Konflikt.

Fluch der Karibik 4 und die neue Stimme von Jack Sparrow

In einem Interview mit Quotenmeter  äußerte sich Marcus Off im Februar 2011 - also rund drei Monate vor dem Kinostart von Fluch der Karibik 4 - dazu wie folgt:

Ich habe eine gesetzlich gerechtfertigte, finanzielle Nachforderung an Walt Disney gestellt, die mit dem deutschen Urheberrecht zusammenhängt. Walt Disney verweigert diese Nachforderung, da Walt Disney die Meinung vertritt, dass Synchronisieren eines Schauspielers keine künstlerische Arbeit sei. Sie läge noch unter dem Niveau eines Nachrichtensprechers und entbehre jeglicher künstlerischer Kreativität [...].

Zuvor verklagte Marcus Off Disney im Jahr 2008, um nachträglich ein höheres Honorar zu erhalten, als es bei den ersten drei Filmen ausgehandelt war. Off argumentierte damit, dass Künstler im Fall eines gewaltigen kommerziellen Erfolgs, wie er bei der Fluch der Karibik-Reihe gegeben war, Anrecht auf eine Gewinnbeteiligung haben.

Der Trailer zu Fluch der Karibik 4:

Fluch der Karibik 4 - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Damit bezog er sich auf §32a des Urheberrechtsgesetzes , das besagt, dass der Künstler eine Nachforderung beanspruchen kann, wenn zwischen der vereinbarten Gegenleistung und den Erträgen aus der Nutzung des Werkes ein "auffälliges Missverhältnis" besteht.

Obwohl Disney die Forderung bestritt, konnte sich Marcus Off nach mehreren Anläufen mit der Unterstützung durch den IVS (Interessenverband Synchronschauspieler) durchsetzen. Im April 2017 gewann er den langjährigen Rechtsstreit und konnte seinen Anspruch auf Nachvergütung geltend machen. Er erhielt das Zehnfache seiner ursprünglichen Gage, wie das Branchenmagazin Film & TV Kamera  berichtete.

Weitere Fluch der Karibik-Texte:

Der vierte Teil der Fluch der Karibik-Reihe läuft heute Abend um 20:15 Uhr auf Sat.1. Die Wiederholung wird in der Nacht von Sonntag auf Montag um 1:10 Uhr ausgestrahlt. Auf Disney+ ist die gesamte Reihe als Stream verfügbar.

Podcast zu Disney+: Lohnt sich der Streaming-Dienst?

Im Moviepilot-Podcast Streamgestöber - auch bei Spotify  - prüfen wir den neuen Streaming-Dienst Disney+ für euch:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wie viel kostet Disney+? Kann ich den Account teilen? Welche Filme und Serien lohnen sich abseits der großen Star Wars- und Marvel-Inseln und was gucken wir selbst als erstes? Andrea, Jenny und Hendrik beantworten alle eure Fragen.

Was sagt ihr zum Wechsel der Synchronstimme von Jack Sparrow?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News