Game of Thrones: Der Hound verbreitete schon beim Casting Angst & Schrecken

Game of Thrones
© HBO
Game of Thrones

Viele Darsteller in Game of Thrones spielen in der HBO-Serie auch die bekannteste Rolle ihrer Schauspiel-Karriere. Das Epos sammelte sich Akteure aus sämtlichen Ecken des Vereinigten Königreichs zusammen, die wirken, als wären George R.R. Martins Figuren schon im Voraus auf sie zugeschnitten worden. Das zeigte sich oft schon beim Vorsprechen, wie unter anderem Rory McCann zeigte, der Darsteller des Hounds.

Rory McCann war für den Bluthund aus Game of Thrones bestimmt

Der Schotte arbeitet seit 1999 als Schauspieler und fand mit Game of Thrones seine Paraderolle als Sandor Clegane alias der Bluthund oder auch The Hound. Eine Rolle, bei der ihm schon mehr Dialog zugesprochen wurde als noch in seiner vorher bekannteren aus Hot Fuzz.

Dass er sich hervorragend für die furchteinflössende Rolle des unberechenbaren Kriegers eignete, zeigte er schon mit seinem Vorsprechen für Game of Thrones. Das Vorsprechen war offenbar ein Volltreffer, eine Garantie für die Rolle war es aber noch nicht. Denn die beste Darbietung bringt nichts, wenn es nicht von den richtigen Leuten gesehen wird. Ursprünglich ging das Tape an den Game of Thrones-Showrunnern David Benioff und D.B. Weiss vorbei. Erst als Autor George R.R. Martin sie auf McCann ansprach, sahen sie es sich an, und übergaben den Bluthund an ihn (via Den of Geek).

Hier ist es für euch verlinkt. Wegen gewisser Spitzen im Ton raten wir an dieser Stelle lieber von Kopfhörern ab:

Ihr könnt alle bisher veröffentlichten Folgen von Game of Thrones noch bis zum 20.09.2018 auf Sky Ticket sehen.

Was ist euer Urteil über Rory McCanns Vorsprechen bei Game of Thrones?

moviepilot Team
Thunderdrome Sebastian Wienecke
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Game of Thrones: Der Hound verbreitete schon beim Casting Angst & Schrecken