Glass: Deshalb dürft ihr die Trailer vorm Kinobesuch auf keinen Fall anschauen

Glass
© Disney
Glass

Der Artikel ist spoilerfrei, ganz im Gegensatz zu den Trailern: In M. Night Shyamalans neuem Kinofilm Glass vereinen sich die Helden und Bösewichte aus Split und Unbreakable. Wir durften uns den Superhelden- und -schurken-Clash vorab ansehen, mussten aber ein bitteres Fazit ziehen: Die Trailer hatten uns bereits fast alles verraten. Dass Trailer von Filmen deren Twists vorweg nehmen, ist ärgerlich, aber leider keine Seltenheit.

Deshalb dürft ihr die Trailer zu Glass nicht vorm Kinobesuch schauen

M. Night Shyamalans Filme sind für ihre Twists bekannt. Jeder, der The Sixth Sense gesehen hat, kann das Gefühl beim Schockmoment am Ende sofort abrufen. Die Twists von Shyamalan sind so legendär, dass wir sie bereits vom schlechtesten zum besten gereiht haben. Dementsprechend müssten vor allem die Trailer mit Verstand geschnitten werden, doch bei Glass ist da einiges schief gelaufen. Auf eigene Gefahr haben wir alle Trailer zu Glass oben für euch reingelegt.

Zum einen zeigen die Glass-Trailer vorrangig Szenen, die sich erst in der zweiten Hälfte des Films abspielen, zum anderen nehmen sie tatsächlich große Twists vorweg sowie Figurentode. Einer der Trailer zeigt sogar die letzte Szene sowie den letzten Kampf des Films. Ohne Glass gesehen zu haben, lassen sich die groben Spoiler vermutlich nicht vernehmen, riskieren solltet ihr es aber trotzdem nicht.

Glass ist anders, als die Trailer vermuten lassen

Die Trailer vermitteln zudem den Eindruck, als würde sich der ganze Film nur um David Dunn, die Horde und Mr. Glass drehen, wohingegen auch vier weitere Figuren wichtige Rollen einnehmen. Zusätzlich legt der Trailer falsche Fährten bezüglich Handlung und Tempo des Films. Glass ist eine Mischung aus Split und Unbreakable, hat also neben der doch sehr schnörkellosen Action auch sehr viele unaufgeregte Momente. Die Trailer vermitteln aber eher einen Superhelden-Actionkracher und weniger das Comic-Drama, das Glass ist.

Auch bei M. Night Shyamalans The Village haben die Trailer versagt

Twists in Trailern vorwegnehmen ist eine Sache, das Publikum mit irreführendem Film-Marketing zu verärgern, eine ganz andere. Vor dem Kinobesuch von M. Night Shyamalans The Village - Das Dorf waren viele der Meinung, sich einen übernatürlichen Gruselfilm anzusehen, der sich letztlich jedoch als Sozialdrama entpuppte. Zuletzt ereilte das düstere Drama It Comes at Night ein ähnliches Schicksal. Was würdet ihr für einen Film erwarten, wenn ihr euch den Trailer zu The Village anschaut?

Habt ihr es bisher vermeiden können, die Glass-Trailer zu schauen?

moviepilot Team
sciencefiction Andrea Wöger
folgen
du folgst
entfolgen
Melde dich mit Fragen zum Blog und Community-Aktionen bei mir unter blogs@moviepilot.de! Jetzt alle: "But When Worlds Collide said George Pal to his bride 'I'm gonna give you some terrible thrills like ..ah!' Science Fiction a-a-ah Double Feature..."
Deine Meinung zum Artikel Glass: Deshalb dürft ihr die Trailer vorm Kinobesuch auf keinen Fall anschauen
2576195aaa1b40378c4a34e0dd0be723