Gleich 2 neue Sons of Anarchy-Serien: Schöpfer verrät Pläne

23.04.2020 - 18:07 UhrVor 1 Monat aktualisiert
2
2
Charlie Hunnam als Jax Teller in Sons of AnarchyAbspielen
© FX
Charlie Hunnam als Jax Teller in Sons of Anarchy
Geht es nach Kurt Sutter, ist nach Mayans MC längst nicht Schluss mit dem Sons of Anarchy-Universum. Sutter verriet kürzlich Pläne für zwei weitere SoA-Serien.

Eine ganze Serie über Jax Tellers Sohn Abel? Ginge es nach Kurt Sutter, wäre das eine von zwei weiteren Serien im Universum von Sons of Anarchy. Nach dem Ende von SoA und der Einführung des Spin-offs Mayans MC soll noch lange nicht Schluss sein. In einem Facebook-Post hat Sutter sein Konzept von insgesamt vier Sons of Anarchy-Serien erklärt und das ist ziemlich konkret. Aber wie stehen die Chancen für die Projekte?

Mehr: Jetzt gibt es die neuen Folgen des Sons of Anarchy-Spin-offs Mayans MC in Deutschland

Nach Sons of Anarchy: Das sind Kurt Sutters Pläne

Ein Fan hatte Sutter bei Facebook gefragt, wie er sich das Schicksal von Abel vorstellt, dem kleinen Sohn von Jax Teller (Charlie Hunnam). Darauf antwortete Sutter, dass er Abels Geschichte in einer eigenen Sons of Anarchy-Serie erzählen will. So fasste Sutter bei Twitter  zusammen (eingerahmt von dem knackigen Hashtag #SutterThinks):

Ich hatte diese Erkenntnis zwischen SoA und Mayans. Dass die SoA-Mythologie vier Serien umfassen würde.
Sons of Anarchy, Mayans MC, First Nine und Sam Crow.

First Nine wäre laut Sutter ein Prequel: "[...] eine Miniserie. 9 Episoden. Sie würde enden, bevor wir zur Geschichte kommen, die in Sons erschaffen wurde."

Die zweite Serie Sam Crow "würde das Schicksal von Wendi, Nero, Abel und Thomas behandeln". Zur Erinnerung: Abel (Jimmy Smits) hat Jax im Finale von Sons of Anarchy versprochen, dass er sich um Jax' Ex-Frau Wendy (Drea de Matteo) und seine beiden Söhne Abel und und Thomas kümmern würde. Sam Crow wäre also ein Sequel der Hauptserie.

Sam Crow und First Nine: Das sagt Sutter zur Machbarkeit

Mayans MC kommt demnächst erstmals im deutschen Fernsehen und irgendwann dieses Jahr soll die 3. Staffel in den USA laufen. Doch wie sieht es mit Sutters anderen Serien-Ideen aus? Er schrieb dazu:

Ich kann aktuell nicht über mein Verhältnis zu Fox sprechen, weshalb ich auch nicht über die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwas davon passiert, sprechen kann.
Sons of Anarchy

Sutters letzte Auseinandersetzung mit dem Sender FX und 20th Century Fox TV verlief unglücklich. Bei Mayans MC wurde er wegen Beschwerden gefeuert. Zunächst blieb Sutters Produktions-Deal mit 20th Century Fox TV davon unberührt. Im Januar deutete FX-Chef John Landgraf dann an, FX habe Sutter hinter sich gelassen (via Deadline ):

Wir haben lange mit ihm gearbeitet. Wir haben unseren Vertrag erfüllt, er hat seinen Vertrag erfüllt, wir ziehen weiter. Elgin James ist der Showrunner [von Mayans]. [Kurt Sutter] wird ausführender Produzent bleiben, so lange diese Serie existiert.

Sons of Anarchy: Wie realistisch sind die Serien-Pläne?

Landgrafs Wortwahl sowie die Beschwerden über Sutters Verhalten bei Mayans MC machen wenig Hoffnung, dass First Nine und Sam Crow bei Fox ein Zuhause finden können - jedenfalls nicht mit Kurt Sutter. Der war einst einer der wichtigsten kreativen Köpfe von FX, da er neben Sons of Anarchy auch am ersten großen Hit des US-Kabelsenders beteiligt war: The Shield.

Das Verhältnis scheint mittlerweile aber vergiftet und inwiefern es rechtlich möglich wäre, die Sons of Anarchy-Marke bei einem anderen Sender oder Streaming-Dienst zu platzieren, ist auch unklar. SoA-Fans sollten sich also nicht zu früh über Kurt Sutters Pläne für zwei weitere Serien freuen.

Welche Sons of Anarchy-Figur sollte ihre eigene Serie bekommen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News