Heute im TV: Einer der besten Tom Hanks-Filme ist ein Abenteuer-Meisterwerk und der härteste Dreh seiner Karriere

03.09.2023 - 20:15 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
Tom Hanks musste für seinen besten Abenteuerfilm leidenUIP
0
0
Ein Abenteuer-Film, der nicht nur in seiner Handlung, sondern auch hinter der Kamera für seinen Star Tom Hanks zum Kraftakt wurde, läuft heute im Fernsehen.

Am heutigen Sonntag, den 3. September 2023, zeigt RTL II um 20:15 Uhr Cast Away - Verschollen. Der Abenteuer-Film ist eine Odyssee des Überlebens für einen abgestürzten Paket-Boten, verlangte bei seinem Dreh aber auch seinem Star Tom Hanks mehr ab als je zuvor in seiner Karriere.

Heute im TV: Tom Hanks Abenteuer-Film als Solo-Überlebenskampf

Im heute im TV gezeigten Abenteuer-Film Cast Away spielt Tom Hanks den gestressten Analysten einer Paket-Firma, der über dem Pazifischen Ozean abstürzt. Er überlebt den Unfall und geht an einer verlassenen Insel an Land. Doch die erhoffte baldige Rettung bleibt aus.

Um auf sich gestellt zu überleben, muss Hauptfigur Chuck Noland als unfreiwilliger Abenteuer kreativ werden. Die angeschwemmten Pakete, die sein gecrashter Flieger transportiert hat, werden dabei zu unerlässlichen Hilfsmitteln. So funktioniert der (Flug-)Schiffbrüchige beispielsweise ein Paar Schlittschuhe zum Beil um und bekämpft die eigene Einsamkeit mit dem ungewöhnlichen Gesprächspartner des Volleyballs Wilson *.

Tom Hanks ist Verschollen in Cast Away

Tom Hanks trägt bravourös den Film, der die meiste Zeit ein Ein-Personen-Stück ist. Statt die aussichtslose Lage in ein Trauerspiel zu verwandeln, findet er entgegen aller Widrigkeiten immer wieder hoffnungsvolle Momente – etwa in der puren Freude, wenn es ihm endlich gelingt, ein Feuer zu entfachen. So entsteht das mitreißende Abenteuer-Meisterwerk eines modernen Robinson Crusoe.

Tom Hanks durchlitt eine körperliche Odyssee für das Abenteuer von Cast Away

Tom Hanks hatte schon vor Cast Away in Filmen wie Der Soldat James Ryan oder Apollo 13 ums Überleben kämpfende Figuren gespielt. Für den Abenteuer-Film wurde der zweifach Oscar-prämierte Schauspieler von Philadelphia und Forrest Gump allerdings vor eine völlig neue körperliche Herausforderung gestellt.

Regisseur Robert Zemeckis wollte Chucks Odyssee möglichst authentisch gestalten und so musste  Tom Hanks in kurzer Zeit zu-, ab- und erneut zunehmen. (Also einmal mehr als bei Philadelphia.) So wurde der Dreh von Cast Away zu einer Gewichts-Odyssee für den Star:

Abgemagerter Tom Hanks in Cast Away
  • Um das Gewicht eines mittelalten, untersetzten Mannes zu erreichen, das Protagonist Chuck zu Anfang des Films besitzt, ließ sich Tom Hanks vor Drehbeginn bewusst gehen und verzichtete auf jedes sportliche Training.
  • Anschließend legte die Filmproduktion ein Jahr Pause ein, damit Tom Hanks radikal abmagern konnte. Der Star des Abenteuer-Films verlor 23 Kilo Körpergewicht, um zum ausgemergelten Inselbewohner aus der zweiten Hälfte des Films zu werden.
  • Dann folgten nochmal 4 Monate Pause zum Zunehmen, damit Tom Hanks für die letzte Szene ein Aussehen erreichte, das ihn wieder mit etwas mehr Fleisch auf den Knochen zeigte.

Das überzeugende Ergebnis eines vom Schicksal gebeutelten Mannes ist im Abenteuer von Cast Away gut zu sehen. Leicht war die schnelle Diät für Tom Hanks trotzdem nicht, sie soll ihm zwischenzeitlich sogar Diabetes vom Typ 2 beschert  haben.

Eine Wiederholung von Cast Away können Nachteulen am Montagmorgen um 03:25 Uhr schauen. Außerdem streamt der Abenteuer-Film aktuell bei Netflix, im Filmlegenden-Channel * und auf Paramount+ *.

Podcast: Warum ist deutsches TV so langweilig?

70 Mal CSI pro Woche und Germany’s Next Topmodel zur Primetime: Das deutsche Free-TV ist am Tiefpunkt und trotzdem nicht totzukriegen. Warum das so ist, diskutieren wir im Moviepilot-Podcast Streamgestöber:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir erklären, warum sich das deutsche Fernsehen schon vor Netflix & Co. in einer Abwärtsspirale von Billig-TV und Ideenlosigkeit befand und warum trotzdem noch so viele einschalten. Während sich Andrea zur TV-Henkerin aufschwingt, verteidigt TV-Anwalt Hendrik das Fernsehen mit Leidenschaft.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt Cast Away - Verschollen

Kommentare

Aktuelle News