Kino-Charts: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Passengers und The Great Wall

Passengers
© Sony Pictures
Passengers

Die USA haben mit dem Martin Luther King Day ein langes Feiertags-Wochenende vor sich, an dem erwartungsgemäß mehr Leute ins Kino gehen. Neben drei Neueinsteigern werden mehrere schon laufende Filme auf mehr Kinos ausgeweitet: Mit dabei sind Martin Scorseses Silence, das NASA-Drama Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen, Boston über den Anschlag auf dem Marathon und Ben Afflecks Live By Night.

Die Prognosen sehen laut dem Hollywood Reporter weiterhin Hidden Figures auf der Nummer eins. Das Drama über drei Mathematikerinnen bei der NASA mit Taraji P. Henson, Octavia Spencer und Janelle Monáe sollte mit der Ausweitung auf 3.286 Kinos die 22 Millionen US-Dollar knacken. Auch Boston mit Mark Wahlberg hatte seit dem Start im Dezember viele Menschen ins Kino gelockt. Das lange Feiertagswochenende könnte ebenfalls noch einmal etwa 17 Millionen Dollar einspielen. Rogue One: A Star Wars Story wird weiterhin stark sein und wird laut Box Office Mojo noch einmal 14 Millionen Dollar einspielen. Musikalisch gehen die Top 5 zu Ende. Der Animationsfilm Sing wird auf 12,6 Millionen Dollar geschätzt. Und La La Land könnte durch den Buzz der Golden Globes und den Start in mehr Kinos auf 12,5 Millionen Dollar kommen. Die drei Neueinsteiger The Bye Bye Man, Monster Trucks und Sleepless haben laut den Prognosen geringe Chancen auf vordere Plätze.

In Deutschland startete gestern das amerikanisch-chinesische Action-Drama The Great Wall mit Matt Damon von Yimou Zhang. 21.500 Besucher wollten das Epos bisher sehen. Bis Sonntag, prognostiziert Blickpunkt Film, steuert der Film damit auf 150.000 Besucher zu, was einen Umsatz von 1,6 Millionen Euro bedeutet. Um die Chart-Spitze könnte sich der Film aber noch mit Passengers streiten. Der Sci-Fi-Film mit Chris Pratt und Jennifer Lawrence stand in der letzten Woche auf Platz 1. Am gestrigen Donnerstag gingen 22.500 Tickets über die Ladentheke, was einem Einspielergebnis von 225.000 Euro gleichkommt.

Platz 3 könnte an Rogue One: A Star Wars Story gehen, der sich in seiner fünften Woche befindet. Gestern sahen ihn sich 15.000 Zuschauer an, bis Sonntag könnte daraus wieder eine sechsstellige Zahl und noch einmal 1,2 Millionen Euro Umsatz geworden sein. Damit würde der Film auf insgesamt 3,6 Millionen Besucher kommen. La La Land startete zwar "nur" in 111 Kinos, verkaufte aber trotzdem 19.000 Tickets, was einen Umsatz von 160.000 Euro ergibt. Womöglich sind am Wochenende 150.000 Besucher drin (1,3 Millionen Euro). Damit könnte er sich vor Rogue One den 3. Platz sichern. Platz 5 sollte an den französischen Film Plötzlich Papa gehen. In der zweiten Woche gingen gestern 14.000 Menschen ins Kino, was auch ein sechsstelliges Ergebnis am Wochenende möglich macht.

Was werdet ihr euch am Wochenende anschauen?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Kino-Charts: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Passengers und The Great Wall
5680469b97844bb58bd67cc498da0ec8