Niemandem ist Marvel so egal wie Iron Man-Star Gwyneth Paltrow

Iron Man 3 - Trailer 1 (Deutsch) HD
2:01
Iron Man 3Abspielen
© Concorde
Iron Man 3
09.07.2021 - 10:56 UhrVor 5 Monaten aktualisiert
29
3
MCU-Star Gwyneth Paltrow machte nie ein Geheimnis aus ihrem Marvel-Desinteresse. 11 tolle Jahre konnten wir der Schauspielerin bei ihrem Fremdeln mit dem MCU zusehen.

Es gibt dieses Meme , in dem Star Trek-Darsteller Patrick Stewart folgendes Zitat in den Mund gelegt wird: "Nutze die Macht, Harry." Gesagt hat das in dem Witz Gandalf. Das Bild soll das komplette Desinteresse und damit die vollständige Ahnungslosigkeit bestimmter Personen in Popkultur-Dingen ausdrücken.

Iron Man 3-Star Gywneth Paltrow interessiert sich Null für Marvel

Diese Menschen, denen eine Fremdheit gegenüber Star Wars, Marvel, Herr der Ringe und Harry Potter eigen ist, soll es ja geben. Einer davon ist höchstwahrscheinlich Gwyneth Paltrow, die im MCU und in Iron Man 1 bis 3 die Stark Industries-Geschäftsführerin und Tony Stark-Freundin Pepper Potts spielte.

Während MCU-Stars wie Tom Holland auch außerhalb ihrer Filme das MCU atmen und den ganzen Tag im Kopf die schlausten Avengers ranken, lag Gwyneth Paltrow nie viel daran, ihre Verbundenheit mit dem Marvel-Universum nach außen zu signalisieren.

Video-Meinung zum Schurken in Iron Man 3

Die schlechtesten Marvel-Schurken | Top 5
Abspielen

Sie war wahrscheinlich nie da, die Verbundenheit. Obwohl es beliebtere Figuren als Pepper Potts gibt, beeinträchtigte Paltrows Fremdeln mit dem Universum die Qualität ihrer Auftritte nicht. Aber so weh es tut: das MCU war für Paltrow wohl nie mehr als ein Job. Was nicht heißen soll, dass sonst nur Marvel-Fanboys- und Girls im MCU auftreten. Ob Robert Redford weiß, was ein Infinity-Stein ist?

Gwyneth Paltrow hat mal vergessen, dass sie in einem Marvel-Film mitgespielt hat

Paltrow hat nie gesagt, dass sie Superhelden-Filme für eine eher niedere Form der Freizeitbeschäftigung hält, aber das musste sie auch gar nicht. Ihre Ausrutscher auf dem Marvel-Parkett erzählen viel mehr darüber.

Dass die MCU-Beteiligung auf den hinteren Plätzen des internen Gwyneth-Paltrows-schönste-Erinnerungen-Rankings landet zeigte sie, als sie vor laufenden Kameras davon überzeugt werden musste, wirklich in Spider-Man: Homecoming mitgespielt zu haben (was sie tat). Ein großer Moment:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Darauf folgte der Versuch einer "Rechtfertigung ", die eigentlich ein in Blumen verpackter Stich ins Herz aller Marvel-Fans ist und nochmal unterstreicht, wie weit Paltrow über dem MCU schwebt:

Es ist verwirrend für mich, weil es so viele Marvel-Filme gibt, und um ehrlich zu sein, ich habe nicht sehr viele davon gesehen. Das ist wirklich dumm und es tut mir leid, ich bin eine 47 Jahre alte Mutter.

So reden auch Menschen, die hinter den Buchstaben MCU ein Städtekennzeichen vermuten.

Nur wenige Monate später hatte die heute 48-jährige ihren (zugegeben, sehr kurzen) Auftritt in Spider-Man dann wieder gelöscht. Paltrow und MJ-Darstellerin Zendaya trugen dasselbe Plastik-Kleid und Paltrow freute sich, sie hätte endlich was mit Zendaya gemeinsam , obwohl sie ja buchstäblich im selben Film mitgewirkt hatten:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Instagram Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

11 Jahre nach Iron Man: Gwyneth Paltrow ist raus aus dem MCU & wahrscheinlich froh drüber

Nach ihrem Abschied im Jahr 2019 stellte Paltrow den (zugegeben, nicht sehr traurigen) Marvel-Fans immerhin in Aussicht, mal für einen Auftritt ins MCU zurückzukehren . Irgendwann. Vielleicht. Und wenn, dann wirklich nur ganz kurz. Und falls da nicht gerade diese eine Sache ist, die sie unbedingt noch erledigen muss.

Wenn es eine kleine Rolle wäre, die ich in ein oder zwei Tagen einschieben könnte.

Gwyneth Paltrow hätte kaum deutlicher ausdrücken können, dass sie (viel) Besseres zu tun hat, als auch nur eine weitere Minute ihres abwechslungsreichen Unternehmerinnen-Lebens (lest hier mehr über Goop!) in einer Greenscreen-Halle der Firma Marvel Studios zu verbringen.

Als Teil des Iron Man-Casts war Paltrow eins der Gründungsmitglieder des MCU und sie bewahrt die Erinnerungen an die Zeit auch als "wundervolle Erfahrung" auf, sagt sie. Iron Man-Regisseur Jon Favreau, ein guter Freund der Darstellerin, musste sie aber erst überreden , in einer Comic-Verfilmung mitzuspielen.

Elf Gwyneth-Paltrow-Jahre im MCU waren das absolute Maximum, das sie entbehren konnte. Seien wir einfach dankbar dafür und dass Gwyneth Paltrow jetzt nie wieder an Marvel denken muss.

Die 21 besten Serien 2021 zur Halbzeit

Wir küren im Moviepilot-Podcast Streamgestöber traditionsgemäß unsere und eure besten Serien des Jahres zur Halbzeit:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Für euch bedeutet das von WandaVision über Mare of Easttown bis zu It's a Sin bei Disney+, Sky, Amazon, Netflix, Apple TV+ und mehr jede Menge Streaming-Tipps.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News