Bier & Grasgeruch

Mein erstes Mal... mit Apfelkuchen

Mein erstes Mal... mit Apfelkuchen.
© Universal/Moviepilot
Mein erstes Mal... mit Apfelkuchen.

Partys, süße Mädchen, Bier und Grasgeruch – Teeniekomödien haben uns Lust auf all das gemacht, wovor uns unsere Eltern eigentlich beschützen wollten. Augelöst durch den Megaerfolg von American Pie – Wie ein heißer Apfelkuchen, erlebten die Teeniekomödien in den frühen Zweitausendern einen wahren Boom. Gerade in Deutschland weiß mittlerweile jedes Kind, wie High School in den USA funktioniert: Coole Sportler und Cheerleader veräppeln die Außenseiter, die Mädchen denken 24 Stunden am Tag an den Abschlussball und die Jungs veranstalten Essensschlachten in der Schulkantine. Der Kinostart von American Pie – Das Klassentreffen hat uns nun inspiriert, uns wieder in diese (alles andere als) heile Welt der Jugend hineinzudenken. Mein erstes Mal … mit Apfelkuchen.

Peter genoß Schule mit Freunden und Alkopops
Auch in Deutschland wurden Teeniefilme produziert. Zum Beispiel Schule. Vermutlich habe ich den Film zum ersten Mail bei ein paar gepflegten Alkopops mit Freunden im Fernsehen gesehen. Marco Petry inszinierte den Film um den jungen Daniel Brühl alias Schnubbi, der mit seinen Freunden nach dem Abi so richtig einen drauf machen will. Mit von der Partie ist auch Axel Stein, in seiner Paraderolle als sympathischer Klassendepp. Schule lässt als klassische Teeniekomödie kein Klischee aus: der Klassenstreber, der ein heißes Businesswomen abschleppt, der Kiffer, der seine Augen seit Jahren nicht weiter als einen Spalt breit aufbekommen hat, der ehemals coole Schulbully, der vergebens versucht, minderjährige Mädchen anzumachen. Ganz normaler Schulalltag eben.

Antje guckte heimlich Eis am Stiel
Hups – was damals über den Fernseher in meinem Kinderzimmer flimmerte, war wohl noch nicht für meine Augen gemacht, aber das macht ja meistens den besonderen Reiz aus. Heimlich, still und leise guckte ich Eis am Stiel und verstand eigentlich nur die Hälfte von dem, was da geschah. Mit Eis am Stiel sah ich eine Teenie-Komödie, ehe ich überhaupt Teenie war. In dem israelischen Film dreht sich natürlich alles um die ersten sexuellen Erfahrungen. Benny, Johnny und Momo haben Probleme – da ist man sooo froh, kein Teenie mehr zu sein. Wer mit dem armen, unglücklich verliebten Benny mitleiden will, die weisen Sprüche Momos über Filzlausbekämpfung hören möchte oder Lust auf den pummeligen Johnny im weißen Feinrippunterhemd hat, dem sei Eis am Stiel wärmstens ans Herz gelegt.

Jana konnte Heath Legder einfach nicht hassen
Es klingt eigentlich nach einer 08/15-Teenie-Komödie: eine High School-Zicke, der geheimnissvolle Außenseiter, eine ausschweifende Party, ein Abschlussball und die erste große Liebe. Doch 10 Dinge, die ich an Dir hasse stach aus der Flut der Teenager-Komödien heraus. Zumindestens für mich. Grund dafür waren vor allem die spritzigen Dialoge, die sympathischen Darsteller, allen voran Heath Ledger und Joseph Gordon-Levitt, und natürlich diese Szene, die auch noch heute ein Lächeln auf meine Lippen zaubert. Und schon habe ich schon wieder Lust, die DVD in den Player zu schmeißen…

Malte interessierten die Luxusprobleme einer reichen Teenagerin
Damals habe ich immer die Serie Clueless – Die Chaos Clique geschaut und war verzückt, als ich von der Filmvorlage erfuhr. In Clueless – was sonst! spielt Bat-Girl Alicia Silverstone die Hauptrolle. Nicht nur das, sogar Turk aus Scrubs (Donald Faison) ist dabei. Sogar Paul Rudd gibt sich als Teenie die Ehre und spielt den ehemaligen Stiefbruder von Cher (Alicia Silverstone), die sich ineinander verlieben. Auch heute noch finde ich den Film mit seinem oft ironischen Humor durchaus sehenswert und nicht umsonst wurde er von den Kritikern gelobt. Hach, wie mich Alicia Silverstone mit ihrer Fanbekundung zu Die Ren und Stimpy Show verzauberte…

Und wie sieht es bei euch mit den Apfelkuchen und den Teenie-Komödien aus?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Mein erstes Mal... mit Apfelkuchen