Todes-ABC

Regisseure für The ABCs of Death 2 stehen fest

The ABCs of Death
© Magnet Realising
The ABCs of Death

Der Horrorfilm 22 Ways to Die (OT: The ABCs of Death) aus dem Jahr 2012 ist eine ungewöhnliche Produktion. Der Film besteht ähnlich wie V/H/S aus 26 Kurzfilmen, die von 26 unterschiedlichen Regisseuren aus aller Welt gedreht wurden. Thematisch hat sich jeder Film mit einem Buchstaben des Alphabets beschäftigt. So entstand eine Zusammenmischung aus den verschiedensten Horror-Episoden. Nun wurden die 26 Regisseure für das Sequel 23 Ways to Die bekannt gegeben. (via IGN)

Im Gegensatz zum Vorgänger wurden bei The ABCs of Death 2 auch Regisseure aus anderen Genres, als dem Horrorgenre verpflichtet. Die Regisseure, die nicht aus dem Horrorgenre kommen sind unter anderem Julian Barratt, bekannt aus der Serie The Mighty Boosh, Todd Rohal (The Catechism Cataclysm), Steven Kostanski (Manborg – Retter der Zukunft), Alejandro Brugués (Juan of the Dead), der britische Werbefilmer Jim Hosking, Hajime Ohata (Metamorphosis – Das Monster in dir) und der kanadische Kurzfilmemacher Chris Nash.

Zu den weiteren Regisseuren zählen
Álex de la Iglesia (El día de la bestia)
Rodney Ascher (Room 237)
Bill Plympton (Idiots and Angels)
Erik Matti (On the Job)
Kristina Buozyte und Bruno Samper (Vanishing Waves)
Shion Sono (Cold Fish)
Vincenzo Natali (Cube)
Larry Fessenden (The Last Winter)
Marcus Dunstan (The Collector – He always takes one!)
Julien Maury und Alexandre Bustillo (Livid – Das Blut der Ballerinas)
E.L. Katz (Cheap Thrills)
Sylvia Soska und Jen Soska (American Mary)
Aharon Keshales und Navot Papushado (Big Bad Wolves)
Julian Gilbey (A Lonely Place to Die – Todesfalle Highlands)
Dennison Ramalho (Love for Mother Only)
Lancelot Oduwa Imasuen (Nollywood Babylon)
Jerome Sable (Stage Fright)
Robert Morgan (Bobby Yeah)

Überraschend ist die Verpflichtung des Animationsfilmregisseurs Bill Plympton, der für Filme wie den Oscar-nominierten Kurzfilm Your Face oder Hot Dog bekannt ist. Mit Álex de la Iglesia und Vincenzo Natali sind zwei große und bekannte Filmemacher mit an Bord. Auch der Japaner Shion Sono erfreut sich einer großen Fagemeinde und ist in Japan ein der aufstrebenden Regisseure.

Wie bereits beim Vorgänger startet Magnet Realising auch für den zweiten Teil einen Wettbewerb für den 26. Regiestuhl. Jeder Filmemacher, Profi oder Amateur, kann einen Kurzfilm zu dem Buchstaben “T” von ein bis drei Minuten Länge einreichen. Durch eine Online-Abstimmung in einem sozialen Netzwerk wird dann der Gewinner ermittelt. Der Siegerfilm wird dann Teil des Films werden.

Der Kinostart von The ABCs of Death 2 ist für 2014 angeplant.

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Regisseure für The ABCs of Death 2 stehen fest
46f2dea033cc4844a4f0aa0f3089f82e