Riverdale bei Netflix: Warum wir (trotz allem) weiterschauen

Archie in Riverdale
© The CW
Archie in Riverdale
18.04.2020 - 10:40 UhrVor 8 Monaten aktualisiert
3
3
Die Teenie-Serie Riverdale läuft bei Netflix und hat ihre Höhen und Tiefen. Warum sich das Dranbleiben (und Anfangen) dennoch lohnt, besprechen wir im Podcast Streamgestöber.

Riverdale ist seit 2016 eine der großen Netflix-Konstanten: Im Oktober geht es los, im Mai geht eine Staffel zu Ende. Diese beruhigende Routine ist ein wichtiger Faktor für Fans, der wilden und heißen Teenie-Serie die Treue zu halten - aber längst nicht der einzige. Im kurzen Podcast-Check sprechen wir über das Phänomen Riverdale, das auch erwachsene Zuschauer anlockt.

Jetzt reinhören: Warum sich Riverdale für jeden Serienfan lohnt

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Im Kern geht es bei Riverdale um die vier Sandkastenfreunde Archie, Betty, Jughead und Veronica (die zum Serienbeginn zur Clique stieß). Sie verlieben sich untereinander, kreuz und quer, und haben Sex miteinander, ebenfalls kreuz und quer. Aktuell macht ihnen ein Schulleiter das Leben schwer, die Eltern sind auch schwierig und die irre, aber charismatische Highschoolkönigin Cheryl (Madelaine Petsch) ist eine unterhaltsame Plage für ihre Mitmenschen.

Riverdale: Eine Serie im Kampf gegen sich selbst

Und dann sind da noch die ganz unnormalen Dinge im Alltag eines Teenagers, das Salz in der Riverdale-Suppe:

  • Gangsterbosse
  • Ein Gargoyle-König
  • Ein Sektenführer
  • Ein Serienkiller
  • Die Mordverschwörung einer Privatschule
  • Und vieles mehr

Das sind die Bedrohungen, gegen die sich Archie, Betty, Juggy und Vroni neben ihren normalen Pflichten stemmen müssen. Es ist viel zu viel für eine Serie. Und so manövriert sich Riverdale Staffel für Staffel in unmögliche Situationen, aus denen sie sich dann mit genauso unmöglichen Winkelzügen wieder befreit. Ein großer Spaß. Auch darüber sprechen wir im Minipodcast von Streamgestöber.

Was ihr sonst noch über Riverdale wissen müsst

Riverdale besteht derzeit aus 4 Staffeln, von denen die 4. gerade in den letzten Zügen liegt. Eine Staffel umfasst ca. 22 Folgen, die über das Jahr hinweg ausgestrahlt werden. Zwischen Mai und Oktober ist Pause und jede Staffel hat eine Musical-Folge.

Die Podcast-Stimmen: Andrea Wöger (@andreawoeger  ) und Hendrik Busch (@hokkaidokürbis ).

Weitere Streamgestöber-Folgen zu Teenie-Serien bei Netflix

Schickt uns euren Kommentar, was ihr gerade streamt!

Bei Streamgestöber seid ihr dazu angehalten, mitzumachen. Schickt uns eine Sprachnachricht oder einen schriftlichen Kommentar an podcast[at]moviepilot.de, was ihr gerade bevorzugt streamt zuhause. Mit etwas Glück landet ihr im nächsten Podcast.

Habt ihr Lust auf Riverdale bekommen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News