Der grünste Superheldenfilm

Seth Rogen & Michel Gondry über Green Hornet

Als bekannt wurde, dass Seth Rogen einen Superheldenfilm schreibt und selbst die Hauptrolle spielt, wunderten sich so einige Comedyfans, bedeutet The Green Hornet doch einen Genre-Wechsel für den pummligen Kanadier. Als dann aber plötzlich Michel Gondry, der verträumte Macher von Abgedreht, Science of Sleep – Anleitung zum Träumen oder Vergiss mein nicht! als Regisseur zur Debatte stand, schüttelten wir ungläubig den Kopf. Gondry, der detailverliebte Franzose mit Hang zur Überkreativität, soll einen Superheldenfilm drehen? Bizarr.

Bis dann der erste Trailer auf den Markt kam und der restliche Cast mit Namen ergänzt wurde, die einem die Ohren flattern lassen: Christoph Waltz gibt den Bösewicht, Cameron Diaz die Sekretärin, Jay Chou (ein populärer taiwanesischer R&B-Sänger) den besten Helfer der grünen Hornisse und Edward Furlong die Rolle des Tupper.

Der Superheldenfilm basiert auf einer Radiosendung, die zum Comic und zu einer TV-Serie ausgeweitet wurde, in der Bruce Lee den Kato spielte. Kato ist der beste Freund von Britt Reid, der in das Kostüm der grünen Hornisse schlüpft, wenn das Böse naht. In der Kinoversion spielt Rogen den Britt Reid, einen jungen, überreichen Snob, der nach dem Tod seines Vaters seine Rolle neu erfinden muss.

Wir haben Seth Rogen und Michel Gondry im Interview getroffen und sie gefragt, was uns am 7. Januar erwartet. Auch die Lieblingsfilme haben uns die beiden genannt: Atalante (äh ja?!) und The Big Lebowski (war ja klar!).

The Green Hornet läuft am 13. Januar in unseren Kinos an.

Freut ihr euch auf den grünen Superhelden?

Deine Meinung zum Artikel Seth Rogen & Michel Gondry über Green Hornet