7.5

Vergiss mein nicht!

Kinostart: 20.05.2004 | Kanada, USA (2004) | Liebesfilm, Drama | 112 Minuten | Ab 12
Originaltitel:
Eternal Sunshine of the Spotless Mind

Vergiss mein nicht! ist ein Liebesfilm aus dem Jahr 2004 von Michel Gondry mit Jim Carrey und Kate Winslet.

In Michel Gondrys Vergiss mein nicht! will Jim Carrey nicht nur seinen Liebeskummer, sondern gleich alle Erinnerungen an Kate Winslet aus seinem Gedächtnis löschen.

Aktueller Trailer zu Vergiss mein nicht!

Komplette Handlung und Informationen zu Vergiss mein nicht!

Handlung von Vergiss mein nicht!
Joel (Jim Carrey) leidet unter Liebeskummer, nachdem ihn seine große Liebe Clementine (Kate Winslet) verlassen hat. Clementine scheint es ganz anders zu gehen, denn sie scheint ihn bereits völlig vergessen zu haben. Joel erfährt, dass sich Clementine einem neuartigen Eingriff unterzogen hat, der Joel aus ihrem Gedächtnis löschte. Bei Joel wird der Schmerz so stark, dass er sich schließlich ebenfalls entscheidet, die Erinnerungen an Clementine löschen zu lassen, um endlich über die Trennung hinwegzukommen.

Doch der Eingriff hat einen Haken: Um die Erinnerungen zu löschen, muss er sie schritt für Schritt rückwärts erneut durchleben, während er in seiner Wohnung von den beiden Technikern Stan (Mark Ruffalo) und Patrick (Elijah Wood) überwacht wird. Doch mitten in der Behandlung beginnt sein Bewusstsein zu rebellieren, da die Erinnerungen an die schöne Zeit mit Clementine mehr wert sind, als der Schmerz der Trennung. Doch nichts scheint die Prozedur aufhalten zu können.

Hintergrund & Infos zu Vergiss mein nicht!
Mit Vergiss mein nicht! gelang dem französischen Regisseur Michel Gondry (Science of Sleep – Anleitung zum Träumen) der seltene Geniestreich, aus einem Indie-Film einen Kassenschlager werden zu lassen. Mit seinen 20 Millionen Dollar Budget spielte die zum Kultfilm avancierte Sci Fi-Romanze weltweit 70 Millionen Dollar ein – und zwar noch vor der DVD-Auswertung. Der Film wurde auch ein wichtiger Karrierepunkt für den Hauptdarsteller: Der bislang nur aus Komödien bekannte Jim Carrey (Dumm und Dümmer, Der Dummschwätzer) konnte hier sein Schauspieltalent für ernste Rollen unter Beweis stellen.

Auch Drehbuchautor Charlie Kaufman (Synecdoche, New York) konnte hier nach Being John Malkovich wieder unter Beweis stellen, dass er zu den originellsten Drehbuchautoren Hollywoods gehört.

Der englische Titel stammt aus dem Gedicht ‘Eloisa to Abelard’ von Alexander Pope:
How happy is the blameless vestal’s lot!
The world forgetting, by the world forgot.
Eternal sunshine of the spotless mind!

(ST)

Schaue jetzt Vergiss mein nicht!

Statistiken

Das sagen die Nutzer zu Vergiss mein nicht!

7.5 / 10
18.233 Nutzer haben den Film im Schnitt
mit Sehenswert bewertet.
1.330

Nutzer sagen

Lieblings-Film

165

Nutzer sagen

Hass-Film

1.458

Nutzer haben sich diesen Film vorgemerkt

295

Nutzer haben

kommentiert

2.
Platz

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare