Nach langer Karriere

The Artist - Darsteller Ed Lauter ist tot

17.10.2013 - 15:00 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
3
2
Ed Lauter
© Tribeca Film
Ed Lauter
Der New Yorker Charakterdarsteller Ed Lauter, unter anderem bekannt für seine späten Rollen in Back in the Game und The Artist, ist im Alter von 74 Jahren in Los Angeles verstorben.

Der Charakterdarsteller Ed Lauter starb am Mittwoch im Alter von 74 Jahren an einer Krebserkrankung. Erst kürzlich war der New Yorker als Baseball Scout an der Seite von Clint Eastwood in Back in the Game und als Peppy’s Butler in Michel Hazanavicius’ The Artist zu sehen. IMDb listet unglaubliche 204 Film- und Serientitel des Darstellers in einer 42-jährigen Karriere vor der Kamera.

Seinen ersten TV-Auftritt hatte Ed Lauter in einer Episode der Krimi-Serie Mannix als Seargent, wobei daraufhin kleine Rollen als Detective und als Deputy in anderen Serien folgten. Im Kino war der damals 34-Jährige zum ersten Mal im Western Dreckiger kleiner Billy im Jahr 1972 zu sehen. Vier Jahre später übernahm er in Alfred Hitchcocks letztem Film Familiengrab den Part des gefährlichen Maloney, der zu viel weiß über den Dieb und Kidnapper Adamson (William Devane). In einem Interview erzählte Ed Lauter 2003 von einer Anekdote, wie er diese Rolle des Maloney in Familiengrab bekam. Alfred Hitchcock wurde auf Ed Lauter aufmerksam, als er sich in seinem Screening-Raum Die Kampfmaschine ansah, in welchem Ed Lauter an der Seite von Burt Reynolds als Captain Wilhelm Knauer zu sehen ist. Alfred Hitchcock stapfte daraufhin zu seiner Sekretärin Peggy Anderson und meinte: „Er ist sehr gut, oder?“ Peggy dachte, ihr Chef würde von Burt Reynolds reden und war sehr verblüfft, als er sie nach dem Namen des guten Darstellers fragte. „Ed… irgendwas“, half Alfred Hitchcock ihr auf die Sprünge. „Ed Lauter“, weiß Peggy, woraufhin Alfred Hitchcock erwidert: „Wir haben unseren Maloney gefunden.“

Ed Lauters Auftritte umfassen eine weite Palette an Actionfilmen, Krimis, Western und Dramen wie Der letzte Held Amerikas, King Kong, Leaving Las Vegas – Liebe bis in den Tod und Number 23. Neben seinen zahlreichen Kinofilmen war er in beinahe jeder populären US-Krimi-Serie vertreten, darunter Kojak, Charlie’s Angels, Magnum, Das A-Team, Miami Vice, Walker, Texas Ranger, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen und CSI: Den Tätern auf der Spur.

Seine Karriere im Rampenlicht begann Edward Matthew Lauter II als Stand-up-Comedian. Sein Broadway-Debüt gab er 1968 in The Great White Hope an der Seite von James Earl Jones und Jane Alexander. Am Set seiner Film- und Serienproduktionen war Ed Lauter als unterhaltsamer Imitator von Größen wie Burt Lancaster und Humphrey Bogart bekannt.

Ed Lauter hinterlässt vier Kinder und seine zweite Ehefrau Mia.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Mehr zum Thema

Angebote zu Ed Lauter & aktuelle News

Themen: