The Grudge: Die überraschenden Verbindungen von Reboot und Remake

12.01.2020 - 09:35 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
4
2
The Grudge - Trailer 2 (English) HD
3:00
The GrudgeAbspielen
© Constantin Film / Sony Pictures
The Grudge
Im Reboot The Grudge wird der todbringende Fluch erneut zum Leben erweckt. Doch für Fans der Reihe gibt es ein paar überraschende Verbindungen zum Original.

Achtung, Spoiler zu The Grudge: Spin-off, Sequel oder doch ein Reboot? Was der neue Horrorfilm The Grudge eigentlich ist, war bis zum Start nicht ganz klar. Nun haben wir die Gewissheit, denn der neueste Eintrag im Grudge-Franchise hat einige interessante Verbindungen zum ersten Remake mit Sarah Michelle Gellar, die leicht zu übersehen sind.

The Grudge 4 - So ist der neue Film mit der Reihe verbunden

The Grudge ist im Grunde ein Reboot der bekannten Geschichte aus Ju-on: The Grudge nur mit neuen Geistern und einem Setting in den USA. Zugleich ist The Grudge aber auch eine Fortsetzung des ersten US-Remake aus dem Jahre 2004. Den Beweis liefert gleich ein überraschendes Wiedersehen zu Beginn des Filmes.

The Grudge 2004

The Grudge beginnt im Jahr 2004 in Japan. Hier verlässt die Pflegerin Fiona Landers (Tara Westwood) gerade das verfluchte Haus, in dem die Saeki-Familie einst brutal ermordet wurde. Sie sol sich um die demente Emma Williams kümmern. Doch Fiona lehnt ihren neuen Job ab und übergibt den Fall an ihre Kollegin Yoko.

Wir erinnern uns: In The Grudge aus dem Jahr 2004 verschwindet die Pflegerin Yoko plötzlich. Ihren Fall übernimmt schließlich Karen (Sarah Michelle Gellar), die daraufhin selbst mit dem Fluch in Kontakt kommt.

The Grudge - Kayakos kurzer Cameo-Auftrifft

Nach einem kurzen Telefonat vor dem Saeki-Haus wird Fiona Landers kurz von einem bekannten Gesicht erschreckt. Der Rachegeist Kayako taucht hinter ihr auf. Dies ist allerdings auch der einzige Auftritt Kayakos im neuen The Grudge.

Kayako im neuen The Grudge

Im Finale von The Grudge erfahren wird, dass Fiona nach ihrer Rückkehr in die USA genau wie Kayako einen Streit mit ihrem Mann hat, der tödlich für die gesamte Familie endet und einen neuen Ju-On-Fluch in ihrem Haus entstehen lässt.

Eine weitere Verbindung zum ersten US-Remake gibt es später im Film, als die Polizistin Muldoon (Andrea Riseborough) im Jahr 2006 eine Mordserie untersucht, die im Haus der Landers stattgefunden hat. Dabei stößt sie auf die Tonaufnahmen des älteren Detectives Wilson (William Sadler), der schon zuvor den Fluch des Landers-Hauses untersuchte und dadurch verrückt wurde.

Auf einer Tonaufnahme erzählt er von einem Kollegen in Japan, Detective Nakagawa. Dieser klärte ihn über die Herkunft des Ju-On auf. Detective Nakagawa ist im Originalfilm als auch im US-Remake eine wichtige Figur. Genau wie Nakagawa will auch Detective Muldoon schließlich das verfluchte Haus in Brand setzen, um den Fluch zu beenden.

Habt ihr noch andere Verbindungen zur The Grudge-Reihe entdeckt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News