Totgeglaubtes Fantasy-Epos: Die Narnia-Verfilmung stellt Netflix vor eine fast unmögliche Herausforderung

Narnia wandert zu NetflixDisney
20.11.2022 - 13:35 UhrVor 15 Tagen aktualisiert
3
1
Netflix will Die Chroniken von Narnia verfilmen. Nachdem es vier Jahre lang kein Lebenszeichen von dem Projekt gab, kommt die Adaption nun in die Gänge. Doch es bleibt kompliziert.

Anfang der Woche erreichten uns endlich neue Infos zur geplanten Narnia-Verfilmung von Netflix. Vier Jahre ist es her, dass sich der Streaming-Dienst die Rechte an der von C.S. Lewis geschaffenen Romanreihe gesichert hat. Fraglich war, ob das Projekt überhaupt noch aktuell ist. Netflix überdenkt seine Content-Strategie regelmäßig und stampft sogar laufende Produktionen ein. Narnia hat es aber nicht getroffen.

Nach vier Jahren Funkstille ist gleich von zwei (!) Filmen und einer extrem spannenden Regisseurin die Rede: Greta Gerwig, die nächstes Jahr die Barbie-Adaption mit Margot Robbie ins Kino bringt, soll mit dem Narnia-Doppel ein neues Netflix-Franchise anstoßen. Das ist eine unerwartet aufregende Neuigkeit. Doch die Umsetzung von Lewis' siebenteiliger Reihe erfordert mehr als einen coolen Regie-Namen.

  • Was genau ist Narnia? In C.S. Lewis' Vorlage existiert ein Multiversum mit vielen verschiedenen Welten. Eine davon ist Narnia, deren Schicksal eng mit unserer Welt verknüpft ist. Durch einen magischen Wandschrank kommen die Figuren nach Narnia, wo die Zeit deutlich schneller vergeht. Zentral in den einzelnen Abenteuern ist vor allem der Konflikt zwischen Gut und Böse.

Großangelegtes Fantasy-Projekt bei Netflix: Narnia ist beliebt, aber auch chaotisch

Die erste Frage ist, welche der Bücher Netflix überhaupt verfilmen will. Im Gegensatz zu einer Fantasy-Reihe wie Harry Potter, die über sieben Teile hinweg einem klaren Protagonisten folgt, lässt sich in Die Chroniken von Narnia nur bedingt ein roter Faden ausmachen. Die Veröffentlichungsreihenfolge der Bücher deckt sich nicht mit der chronologischen Abfolge der Ereignisse – es gibt viele Einschübe und Ergänzungen.

Der Trailer zum bisher letzten Narnia-Film:

Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte - Trailer (Deutsch)
Abspielen

Mit Der König von Narnia erschein 1950 der erste Roman, der uns die vier bekanntesten Narnia-Figuren vorstellt: die Pevensie-Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy. Abseits von Aslan, dem messianische Löwen, sind sie das Herzstück der Reihe. Sie tauchen allerdings nicht durchgehend in jedem Band und auch nicht immer zusammen auf. In der zeitlich gesehen ersten Geschichte fehlen sie etwa komplett.

Alle Narnia-Bücher in chronologischer Reihenfolge:

  • Das Wunder von Narnia (Erscheinungsjahr: 1955)
  • Der König von Narnia (Erscheinungsjahr: 1950)
  • Der Ritt nach Narnia (Erscheinungsjahr: 1954)
  • Prinz Kaspian von Narnia (Erscheinungsjahr: 1951)
  • Die Reise auf der Morgenröte (Erscheinungsjahr: 1952)
  • Der silberne Sessel (Erscheinungsjahr: 1953)
  • Der letzte Kampf (Erscheinungsjahr: 1956)

Die meisten Adaptionen wählen Der König von Narnia als Einstieg. Vier Verfilmungen gibt es schon (zwei Filme und zwei Serien). Nicht selten bleibt es bei diesem einen Band. Lediglich die BBC packte Prinz Kaspian, die Morgenröte und den Silbernen Sessel in weitere Staffeln einer Narnia-Serie, während die von Disney in die Wege geleiteten Kinofilme den König, Prinz Kaspian und die Morgenröte umfassen.

Das Wunder von Narnia und Der Dritt nach Narnia wurden noch nie verfilmt, ganz zu schweigen vom großen Finale der Fantasy-Saga. Lewis' Vorlage fehlt in ihrer Gesamtheit die Struktur, die uns ein übergreifendes Ziel vor Augen setzt, auf das die Geschichte hinarbeiten kann. Für ein großes Film- und Serien-Franchise, wie es Netflix plant, kann das durchaus zum Problem werden. Es ist aber nicht die einzige Herausforderung.

Netflix' Narnia-Verfilmung im Konflikt mit der Zeit: Junge Stars und veralteter Text

Ähnlich wie bei Harry Potter ist die Verfilmung von Narnia ein Kampf gegen die Zeit, da die Protagonist:innen Kinder und Jugendliche sind. Die Produktion muss somit zügig über die Bühne gehen, bevor die Schauspielenden aus ihren Rollen herauswachsen. Darüber hinaus gehört der Ausgangsstoff überarbeitet und modernisiert. Schon Der König von Narnia von Disney geriet 2005 an diesem Punkt in die Kritik .

Die Chroniken von Narnia – Der König von Narnia

Es ist kein Geheimnis, dass die Narnia-Bücher von biblischen Motiven durchzogen sind und ein christlich konservatives Weltbild vertreten. Kaum vorstellbar, dass Netflix den nicht zu übersehenden Subtext für sein globales Publikum unreflektiert übernimmt. Narnia ist ein beliebter Fantasy-Stoff mit sehr viel Potential – aber erfordert auch einen ganzen Berg an Arbeit, der auf den Streaming-Dienst zukommt.

Ruhe, Geduld und Sorgfalt benötigt der Aufbau eines großen Franchises. Netflix versagt in diesen Disziplinen regelmäßig, wie gescheiterte Markenübernahmen à la Resident Evil und Cowboy Bebop leider sehr eindrucksvoll bewiesen haben. Einen Hoffnungsschimmer für Narnia gibt es trotzdem: Matthew Aldrich, der schon lange vor der Greta Gerwig-Nachricht als Architekt der Unternehmung engagiert wurde.

Der heimliche Architekt hinter Netflix' Narnia-Verfilmung kommt aus dem Hause Pixar

Aldrich ist kein großer Name, hat aber an einem der besten Orte in Hollywood gelernt, wenn es darum geht, Geschichten zu entwickeln. Als (beratender) Drehbuchautor war er in den Pixar-Überraschungshit Coco und den Toy Story-Ableger Lightyear involviert. Eine Originalidee und ein Franchise-Ausbau: In beiden Filmen lernen wir faszinierende Welten kennen, die zum Staunen anregen und sich greifbar anfühlen.

Während wir dachten, das Projekt sei gestorben, hat Aldrich im Stillen an Netflix' Narnia gearbeitet und hoffentlich eine stabile Grundlage geschaffen, damit wir nicht den nächsten Schnellschuss des Streaming-Diensts erleben. Denn noch eine Verfilmung von Der König von Narnia inklusive Franchise-Rumpf braucht die Welt wirklich nicht.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Glaubt ihr, dass Netflix der Narnia-Herausforderung gewachsen ist?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News