White Lines in der Kritik: Stars verteidigen die Netflix-Serie

27.05.2020 - 07:12 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
1
2
White Lines - S01 Trailer (Deutsche UT) HD
1:51
White Lines bei NetflixAbspielen
© Netflix
White Lines bei Netflix
In der neuen Netflix-Serie vom Haus des Geldes-Macher werden exzessiv Drogen konsumiert. Zwei White Lines-Stars erkennen darin aber keine Verherrlichung.

Netflix hat es geschafft, den Haus des Geldes-Schöpfer noch einmal an sich zu binden und dabei herausgekommen ist der Thriller White Lines. Die Serie spielt größtenteils auf Ibiza und zeigt so manchen Exzess: Koks- und Sex-Partys sind allgegenwärtig, während es den 20 Jahre zurückliegenden Mord an Axel (Tom Rhys Harries) aufzuklären gilt.

Damit birgt White Lines auch kontroverses Potenzial, zumal die Serie in den wilden Partys vollkommen aufgeht und eine gewisse Faszination schürt. Die Darsteller Angela Griffin und Daniel Mays finden im Gespräch mit Metro  aber trotzdem nicht, dass der Konsum von Drogen glorifiziert wird.

Drogenverherrlichung in White Lines? Das denken die Stars

Griffin, die in White Lines Anna spielt, betrachtet die entsprechenden Szenen vor allem in einem breiteren Kontext. Dabei kommt sie zu dem Ergebnis, dass die Serie exzessiven Drogenkonsum durchaus hinterfragt:

Die Art, wie das gedreht ist, erweckt den Eindruck, die Leute hätten die beste Zeit ihres Lebens. Aber wir sehen auch die negativen Auswirkungen [...]. Die ganze Serie gibt, denke ich, diesen Blick hinter die Kulissen und zeigt, was wirklich abgeht.

So wild war der Sexparty-Dreh zu White Lines: Seht unser Video

White Lines: So war der Sexparty-Dreh
Abspielen

Achtung, Spoiler zu White Lines! In eine ganz ähnliche Kerbe schlägt ihr Kollege Mays - gerade auch im Hinblick auf seinen Serien-Charakter Marcus, der sich durch den Handel mit Drogen Geld dazu verdient, aber im Verlauf von White Lines gewaltigen Problemen mit seinen brutalen Geschäftspartnern gegenüber steht.

Laut Mays machen Drogen einen wichtigen Teil der Geschichte von White Lines aus, aber eben nicht alles. Gerade dem geschiedenen Marcus bekomme seine Teilnahme an Drogengeschäften langfristig außerdem überhaupt nicht gut:

Wenn es ein Beispiel dafür gibt, dass Drogen sich nicht auszahlen, dann dieser Charakter Marcus Ward. Er zahlt den Preis und schlittert in einige echt peinliche und gefährliche Situationen. [...] Man merkt, dass er all diesen Schmerz und Reue und Trauer mit sich herum trägt.

Geht es nach den Stars der Serie, lohnt es sich also, bei White Lines genauer hinzuschauen, denn es geht gerade nicht nur um das Zelebrieren eines ausschweifenden Lebensstils. Dies zeigt sich natürlich speziell auch an dem ermordeten Axel (Tom Rhys Harries), von dem wir später erfahren, dass er sich dem Exzess nur hingab, um sich von dem Tod seiner Mutter abzulenken, welchen wiederum er nie verarbeitete.

Seit dem 15. Mai habt ihr Gelegenheit, euch selbst ein Bild von White Lines zu machen. Alle 10 Episoden der Serie sind bei Netflix als Stream verfügbar.

Für Serien-Fans: Lohnt sich White Lines bei Netflix?

Der Schöpfer von Netflix' Serien-Hit Haus des Geldes schwimmt in Erinnerungen an Dance-Partys auf Ibiza. Im Streamgestöber-Check nehmen wir die neue Serie White Lines unter die Lupe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ein verschwundener Bruder und das lukrative Drogengeschäft auf Ibiza bilden die Grundlage für die Story von White Lines bei Netflix. Ob sich die Serie für Haus des Geldes-Fans lohnt und was sie dem Banküberfall voraus hat, erfahrt ihr im Check.

Wie bewertet ihr die Darstellung von Drogenkonsum in White Lines?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News