Will Smith - Vorfreude auf diese kommenden Filme

Will Smith als Deadshot in Suicide Squad
© Warner Bros.
Will Smith als Deadshot in Suicide Squad
Moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei Moviepilot. Potterhead, Buchvorlagen-Verschlingerin und Abspann-Sitzenbleiberin. Durchs Aufwachsen ohne TV früh zur Kinogängerin erzogen.
Nach seinem gelobten Auftritt im Drama Erschütternde Wahrheit, in dem wir Will Smith Anfang des Jahres durch seinen starken Akzent kaum wiedererkannten, und seiner ab Donnerstag begutachtbaren Rolle als Deadshot im Suicide Squad scheint der 47-jährige Schauspieler wieder filmischen Aufwind zu haben. Welche vielversprechenden Projekte bei ihm sonst noch in den Startlöchern stehen, gibt es hier nachzulesen.

Will Smith als depressiver Boss
In Collateral Beauty spielt Will Smith den Chef einer Werbeagentur, der eine Tragödie erlebt und in eine Depression stürzt, woraufhin seine Angestellten versuchen, ihn wieder aufzubauen. Kinostart: 05.01.2017.

Vorfreudefaktor: Ernstere Stoffe haben sich in der Vergangenheit zwischen all den Action-Komödien, die Will Smiths Filmografie bevölkern, immer ganz gut gemacht. Vielleicht wird Collateral Beauty ja das nächste Streben nach Glück.

Will Smith als Wiederholungstäter
Für Bad Boys 3: Bad Boys For Life kehrt Will Smith an der Seite von Martin Lawrence als Detective Mike Lowrey zurück, um ein weiteres Mal für viel Action, Chaos und Humor zu sorgen. Kinostart: 01.06.2017 - und für 2019 ist auch schon Bad Boys 4 angekündigt.

Vorfreudefaktor: Wer die Vorgängerteile mit ihrer Mischung aus Spannung und Spaß gemocht hat, für den sind die Fortsetzungen der "bösen Jungs" natürlich Pflicht.

Will Smith als Ork-Bändiger
In David Ayers Fantasy-Action-Krimi Bright muss sich Will Smith als Polizist im magisch-alternativen Los Angeles mit einem Ork (Joel Edgerton) verbünden, um einen komplizierten Fall zu lösen.

Vorfreudefaktor: Vampire, Werwölfe und andere übernatürliche Kreaturen haben ihren Weg längst in die Neuzeit gefunden. Orks hingegen nicht. Sie und die auf Magie-Kriminalität spezialisierte Abteilung von Bright klingen in meinen Ohren definitiv nach etwas, was auf meine Merkliste gehört.

Will Smith als Menschenretter
In The American Can spielt Will Smith nach einer wahren Geschichte einen amerikanischen Soldaten, der nach der Katastrophe des Hurricanes Katrina sein Leben riskiert, um 224 Menschen aus einem Gebäude zu retten.

Vorfreudefaktor: Die dramatischsten Stoffe sind ja bekanntlich die, welche das Leben selbst schreibt. Ich hoffe, der Patriotismus wird zurückgeschraubt, um dem menschlichen Drama in diesem Film Raum zu geben.

Will Smith als Kopfgeld-Trophäe
In Bounty bricht der wegen Mordes verurteilte Will Smith aus dem Gefängnis aus, um seinen Namen reinzuwaschen, woraufhin sich eine ganze Riege Kopfgeldjäger an seine Fersen heftet.

Vorfreudefaktor: Männer, die flüchten, um ihre Unschuld zu beweisen, sind ein alter Hut. Insofern bin ich gespannt, was Bounty der Thematik noch an neuen Facetten abgewinnen wird, um sich aus der Masse hervorzuheben.

Will Smith als göttlicher Spielball
In Joe wird der titelgebende Mann zum Gegenstand einer Wette zwischen Gott und dem Teufel, die herausfinden wollen, wie viele Schicksalsschläge ein Mensch hinnehmen kann, bevor er zerbricht.

Vorfreudefaktor: In letzter Zeit ist es still geworden um das Hiobs-Projekt Joe. Die Geschichte klingt aber interessant genug, um hoffentlich nicht ganz in der Versenkung zu verschwinden, sondern bald neu vorangebracht zu werden.

Will Smith als Produzent
Neben seinem schauspielerischen Engagement beteiligt sich Will Smith auch an einer Vielzahl von Projekten in produzierender Funktion. Zu diesen geplanten Filmen gehören unter anderem das Engelsdrama Angelology, das Gefängniskoch-Biopic Cooked, die Romanverfilmung Flowers for Algernon über Intelligenzsteigerung, die nicht recht in die Gänge kommenden Sequels Hancock 2 und Karate Kid 2, das TV-Serien-Remake Hitch zu Hitch - Der Date Doktor, die Dany Boon-Komödie My Wife Hates Your Wife, die Wein-Skandal-Geschichte The Billionaire's Vinegar, der Fantasy-Film The City That Sailed, das Historiendrama The Last Pharaoh, die Bibelgeschichte The Redemption of Cain, die Urlaubskomödie Time Share, das Journalistendrama Scribe mit Jada Pinkett Smith, die Zeitreise-Komödie What would Kenny do? und das Willkommen bei den Sch'tis-Remake Welcome to the Sticks. Was davon allerdings tatsächlich irgendwann das Licht der Leinwand erblicken wird, steht heute noch in den Sternen.

Hattet ihr auch das Gefühl, dass die Karriere von Will Smith in den letzten Jahren ins Stocken geraten ist?

Moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei Moviepilot. Potterhead, Buchvorlagen-Verschlingerin und Abspann-Sitzenbleiberin. Durchs Aufwachsen ohne TV früh zur Kinogängerin erzogen.
Deine Meinung zum Artikel Will Smith - Vorfreude auf diese kommenden Filme
Ab 17. Oktober im Kino!Parasite
A0979ddf663d43059dd8d24ba8521dd1