Gong Li

✶ 31.12.1965 | weiblich | 59 Fans
Beteiligt an 30 Filmen (als Schauspieler/in)

Komplette Biographie zu Gong Li

Gong Li wurde am 31. Dezember 1965 in Shenyang, Liaoning geboren. Ihr Vater ist Wirtschaftsprofessor, ihre Mutter arbeitet als Lehrerin. Sie ist das jüngste von fünf Kinder. Aufgewachsen ist sie in Jinan, der Hauptstadt der Provinz Shandong.

Schon während ihrer Schulzeit interessierte sie sich für musische Künste und wollte Gesang studierte. 1985 bewarb sie sich für ein Studium, wurde aber abgelehnt. Daraufhin entschied sich Gong Li für die Schauspielerei und studierte ab 1986 an der Zentralakademie für Schauspiel in Peking. Das Studium schloss sie 1989 ab.

Mit Yimou Zhang zum Erfolg

Bereits während ihres Studium erhielt sie ihre erste Rolle. 1987 spielte sie in Rotes Kornfeld eine junge Frau, die sich gegen ihre arrangierte Heirat zur Wehr setzt. Der Film von Yimou Zhang wurde auf der Berlinale 1988 mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Regisseur und Schauspieler gingen eine enge künstlerische Beziehung ein, die hervorragenden Filmen führte. Zwischen 1987 und 1995 entstanden sechs gemeinsame Werke. Dazu gehören unter anderem Rote Laterne und Die Geschichte der Qiu Ju. Für ihre Darstellung im letzteren Film wurde sie auf dem Filmfestival in Venedig mit dem Darsteller-Preis ausgezeichnet.

Mit Filmen wie Lebewohl, meine Konkubine, Der Kaiser und sein Attentäter sowie 2046 etablierte sich Gong Li als bekanntestes Gesicht China. Die Filme machten die Schauspielerin weit über ihre Heimat hinaus bekannt, so dass sie auch bald in Hollywood gefragt war. Dort drehte sie Chinese Box unter der Regie von Wayne Wang. Zudem erzielte sie mit der Rolle der Hatsumomo in Die Geisha enorme Aufmerksamkeit. Der Film erhielt sechs Oscar-Nominierungen und gewann davon drei. Weitere Hollywood-Produktionen folgten, wie in Miami Vice und Hannibal Rising - Wie alles begann.

Im Disney-Live-Action-Remake Mulan übernimmt Gong Li die Rolle die Schurkin. Sie spielt die Hexe Xian Lang, die eine Gestaltwandlerin ist.

Familie und Privates

Mit dem Regisseur Zhang Yimou führte sie bis 1995 eine Beziehung. Im November 1996 heiratete Gong Li den singapurischen Tabakmagnaten Ooi Hoe Seong. 2010 ließ sich das Paar scheiden.

Die Schauspielerin beantragte Anfang 2008 die Einbürgerung in Singapur. Sie hatte daraufhin mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Zeitweise führte dies zum Ausschluss aus der China Film Association (CFA). (iw)

Bekannt für

30 Filme mit Gong Li

6.8
Film
Shanghai Serenade
China | 1995
7
Film
Die Geisha
USA | 2005
7
Film
2046
Hongkong | 2004
6
Film
Miami Vice
USA | 2006
5.5
Film
Mulan
USA | 2020
7.1
Film
Rotes Kornfeld
China | 1987

Gong Li: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

14 Bilder zu Gong Li