William Wyler

Alias: Wilhelm Weiller | ✶ 01.07.1902 | ✝︎ 27.07.1981 | männlich | 32 Fans
Beteiligt an 32 Filmen (als Regisseur/in, Produzent/in und Regisseur/in (2. Stab))

Komplette Biographie zu William Wyler

William Wyler, dessen Regiekarriere vier Jahrzehnte überdauerte und unzählige Klassiker umfasst ist der am häufigsten für den Oscar nominierte Filmemacher.

William Wyler wurde als Wilhelm Weiller am 1. Juli 1902 im damals noch zu Deutschland gehörenden Elsass geboren. Seine Mutter war eine Cousine von Carl Laemmle, dem Gründer der Universal Studios. William Wyler nutzte die Familienbande nach Hollywood. Er wanderte aus und begann seine Laufbahn in der Filmbrache als Mitglied der “swing gang“ auf dem Studiogelände der Universalstudios. Das Aufgabenfeld einer swing gang umfasst das Auf-und Abbauen von Filmsets und Reinigungsarbeiten. Wyler arbeitete später als 2. Assistenzcutter, mit teils wenig überzeugenden Resultaten. So verlieh ihm Produzent Samuel Goldwyn den wenig schmeichelhaften Spitznamen “worthless Willi“ (zu deutsch: “wertloser Willi”).

Seine Regiekarriere begann William Wyler als 3. Regieassistent, arbietete sich aber innerhalb weniger Jahre die Karriereleiter hinauf. In den 1930er Jahren inszenierte er eine Reihe von Klassikern. So drehte er das berührenden Ehedrama Zeit der Liebe, Zeit des Abschieds (1936) und die Verfilmung von Emily Brontes Stürmische Höhen (1939). In letzterem spielte Bühnenlegende Laurence Olivier die Hauptrolle. Dieser lobte William Wyler als denjenigen Regisseur, der aus ihm einen echten Filmschauspieler gemacht habe.

Während des zweiten Weltkrieges beteiligte sich William Wyler als Dokumentafilmer am Krieg. Er begab sich in Lebensgefahr, um an Bord eines B- 17 Bombers The Memphis Belle: A Story of a Flying Fortress (1944) zu drehen. Auch sein oscarprämierter Spielfilm Mrs. Miniver (1942) kann als äußerst wirksame Propaganda gesehen werden.

William Wyler war als ein erbarmungsloser Perfektionist bekannt. Hielt er es für nötig, ließ er einzelne Szenen außergewöhnlich oft drehen. Henry Fonda musste für Jezebel – Die boshafte Lady (1938) vierzig Takes über sich ergehen lassen, bis Wyler zufrieden war. Wenige Schauspieler arbeiten mehr als zweimal unter diesen Bedingungen mit dem Regiesseur zusammen. Aber die Tortur erwies sich für viele von ihnen als lohnend: Von 32 Mal, die Schauspieler unter seiner Regie nominiert wurden, gewannen vierzehn Darstellungen den begehrten Preis.

William Wylers wohl berühmteste Filme sind das berührende Nachkriegsdrama Die besten Jahre unseres Lebens (1946) und das Bibelepos Ben Hur (1959). Doch Wyler konnte auch charmante Liebeskomödien (Ein Herz und eine Krone), Musicals (Funny Girl) und prachtvolle Western (Weites Land) inszenieren. Außerdem verhalf er den Schauspieldiven Audrey Hepburn, Bette Davis und Barbra Streisand zu ihren wohl glamourösesten Auftritten.

William Wyler arbeitete häufig mit Kameramann Gregg Toland zusammen, der seine Filme mit einem hohen Grad an Tiefenschärfe fotografierte. Ganz in diesem Sinne sind ein Markenzeichen des Regisseurs lange Einstellungen, in denen sich mehrere Charaktere in die Tiefe reihen und auch im Bildhintergrund agieren.

1970 drehte William Wyler seinen letzten Film: In der Glut der Gewalt. Obwohl er gerne noch weitere Filme gedreht hätte, musste er sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Filmgeschäft zurückziehen.

William Wyler starb am July 27, 1981, in Beverly Hills, Kalifornien.

Bekannt für

32 Filme mit William Wyler

7
Film
Ben Hur
USA | 1959
7.5
Film
Weites Land
USA | 1958
7.2
Film
Infam
USA | 1961
7.1
Film
Die Erbin
USA | 1949
6.3
Film
Funny Girl
USA | 1968

William Wyler: Filme & Serien

Kaufe auf DVD & Blu-Ray

Videos & Bilder

6 Bilder zu William Wyler