Zum Todestag von Richard Griffiths

Harry Potter-Darsteller, die uns verlassen haben

Richard Griffiths
© Warner Bros.
Richard Griffiths
Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen

Es ist immer traurig, wenn Schauspieler, deren Rollen uns besonders viel Freude bereiten, von uns gehen. Gerade bei einer Filmreihe mit mehreren Teilen, wie es Harry Potter ist, begleiten uns die Darsteller über Jahre hinweg und wachsen uns ans Herz. So auch bei Richard Griffiths, der den Ziehvater des titelgebenden Zauberlehrlings spielte. Auch wenn die Figur Vernon Dursley eine eher unleidliche Persönlichkeit hatte, ist er doch Teil einer wunderbaren Geschichte und damit auch mit einer positiven Erfahrung verbunden. Klar also, dass die Harry Potter-Fangemeinde in kollektive Trauer verfiel, als der beleibte Brite am 28.03.2013 im Alter von 65 Jahren bei einer Herzoperation verstarb. Leider ist er nicht der einzige Schauspieler aus dem Harry Potter-Universum, der uns mittlerweile verlassen hat. Wir wollen heute all der großartigen Leinwandkünstler gedenken, die der magischen Welt von Hogwarts ihren Zauber verliehen haben.

Hazel Douglas (Bathilda Bagshot)

Als Bathilda Bagshot war Hazel Douglas eine angesehene Historikerin in der Welt von Harry Potter und eine gute Freundin Dumbledores. Harry und Hermine erhofften sich Hilfe von der weisen Frau und suchten sie auf, ohne zu wissen, dass sie damit in die Falle Voldemorts tappen. Denn als die beiden Helden ankamen, versteckte sich dessen Schlange Nagini in Bathilda und wartet auf einen günstigen Moment zu Angriff. Schauspielerin Hazel Douglas starb am 08.09.2016 im Alter von 92 Jahren.

Jimmy Gardner (Ernie Prang)

Jimmy Gardner hatte seinen großen Auftritt als Busfahrer Ernie Prang in Harry Potter und der Gefangene von Askaban. Seine Szene war zwar nur kurz, aber durch sein auffälliges Outfit und seinen noch auffälligeren Fahrstil brauchte er nicht viel Zeit, um einen eindringlichen Eindruck zu hinterlassen. Jimmy Gardner war 85 Jahre alt, als er am 03.05.2010 von uns ging.

Peter Cartwright & David Ryall (Elphias Doge)

Die Rolle des Elphias Doge wurde bereits von zwei Schauspielern verkörpert, die mittlerweile verstorben sind. Peter Cartwright tauchte nur kurz in Harry Potter und der Orden des Phönix gemeinsam mit anderen Ordensmitgliedern auf und wurde später bei Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 1 durch David Ryall ersetzt. Dieser nahm dort einen etwas wichtigeren Part ein, als er mit Harry ein Gespräch über Dumbledore führte. Peter Cartwright starb am 13.11.2013 im Alter von 78 Jahren, David Ryall wurde 79 und lebte bis zum 25.12.2014.

Eric Sykes (Frank Bryce)

Auch Eric Sykes hatte einen kurzen, aber dennoch denkwürdigen Auftritt in der Harry Potter-Saga. Als Frank Bryce war er der Haushälter der Familie Riddle und als Voldemort zu Beginn von Harry Potter und der Feuerkelch an den Ort seiner Kindheit zurückkehrte, lauschte Frank einer Unterhaltung des dunklen Magiers. Dabei wurde er allerdings von dessen Schlange entdeckt und erlitt ein schlimmes Schicksal. Im echten Leben starb Eric Sykes am 04.07.2012 im Alter von 89 Jahren.

Dave Legeno (Fenrir Greyback)

Viele der hier genannten Schauspieler starben im hohen Alter an natürlichen Todesursachen. Bei Dave Legeno sind die Umstände seines Todes etwas tragischer. Der Mann, der den blutrünstigen Werwolf Fenrir Greyback in den Harry Potter-Filmen spielte, starb am 06.07.2014 bei einer Wanderung im kalifornischen Death Valley an den Folgen eines Hitzschlags. Dave Legeno wurde nur 50 Jahre alt.

Terence Bayler (Der Blutige Baron)

Terence Bayler trieb als Hausgeist Slytherins sein Unwesen in den Gemäuern Hogwarts'. Die Schüler kennen ihn als den Blutigen Baron, dessen Name von seiner grausamen Vorgeschichte herrührt. Einst tötete er Helena Ravenclaw und beging daraufhin Selbstmord. Terence Bayler selbst ging friedlich aus dem Leben. Er starb mit 86 Jahren am 02.08.2016.

Timothy Bateson (Kreacher)

Timothy Bateson ist zwar in keinem Harry Potter-Film tatsächlich zu sehen, dafür aber umso deutlicher zu hören. Er verlieh dem verschlagenen Hauselfen Kreacher seine Stimme und spielte damit eine entscheidende Rolle in Harry Potter und der Orden des Phönix. Timothy Bateson wurde 86 und starb am 16.09.2009.

Roger Lloyd-Pack (Barty Crouch Sr.)

Vor seinem Auftritt in Harry Potter und der Feuerkelch war Roger Lloyd-Pack in England bereits durch seine Rolle in der Sitcom Only Fools and Horses ein Star. Danach gelang ihm ein weiterer großer Wurf, als er einen Platz in den Verfilmungen der J.K. Rowling-Bücher ergatterte. Er spielte Barty Crouch Sr., einen strengen und mächtigen Zauberer, der beim Trimagischen Turnier als Juror auftrat. Neun Jahre nach dem Start des Films, am 15.01.2014, starb Roger Lloyd-Pack mit 69 an Krebs.

Robert Knox (Marcus Belby)

Robert Knox spielte Marcus Belby in Harry Potter und der Halbblutprinz und fiel vor allem dadurch auf, dass er eine Schüssel Eiscreme verschlang und mit vollem Mund sprach. Als der damals 18-Jährige schon kurz nach dem Dreh getötet wurde, war es sicher ein Schock für alle, die zuvor mit ihm an besagter Szene mitwirkten. Bei einer Auseinandersetzung vor einer Londoner Bar beschützte er seinen kleinen Bruder und wurde daraufhin Opfer eines Messerangriffs, den er nicht überlebte. Er starb am 24.05.2008.

John Hurt (Garrick Ollivander)

In der langen Liste der verstorbenen Harry Potter-Stars ist John Hurt der neueste Eintrag. Vor wenigen Monaten, am 25.01.2017, starb der Schauspieler, der zuvor Filme wie Alien und Der Elefantenmensch mit seiner Präsenz bereicherte. Eine offizielle Todesursache gibt es nicht, allerdings litt der 77-Jährige bereits seit Jahren an Krebs. In den Harry Potter-Filmen hatte John Hurt eine verantwortungsvolle Aufgabe: Er spielte Garrick Ollivander, den Besitzer des Zauberstabladens, bei dem auch Harry Potter einkaufte.

Richard Griffiths (Vernon Dursley)

Wie oben bereits erwähnt, ist der Tod von Richard Griffiths nun vier Jahre her und es war wohl einer der schmerzlichsten Verluste, den Harry Potter-Fans bisher hinnehmen mussten. Vor allem in den frühen Teilen war Harrys Ziehvater Vernon Dursley ein wichtiger Bestandteil der Handlung und bot komödiantische Sequenzen in der Welt der Muggel.

Alan Rickman (Severus Snape)

Von allen Einträgen in dieser Liste ist Alan Rickman der einzige, der in allen acht Harry Potter-Filmen mitwirkte. Als Professor Severus Snape hatte er stets ein wachsames Auge auf Harry, Ron und Hermione. So war er in der Hogwarts-Familie eine Art strenger Onkel, den keiner so richtig leiden konnte, der allerdings nur das Beste für die Kinder wollte. Später sorgte seine tragische Geschichte dafür, dass er plötzlich zum Sympathieträger avancierte und im Nachhinein betrachtet stellt sich Severus Snape als eine der komplexesten und spannendsten Figuren aus der Reihe heraus. Alan Rickman konnte diese Meisterleistung zu Ende bringen, bevor er am 14.01.2016 im Alter von 69 Jahren seinem Krebsleiden erlag.

Richard Harris (Albus Dumbledore)

Bei Richard Harris kam der Tod leider zu früh, um seine Figur durch die gesamte Reihe zu verkörpern. Er starb bereits am 25.10.2002 am Hodgkin-Lymphom. Mit Albus Dumbledore wurde ihm die Ehre zuteil, eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Saga zu verkörpern und bei den Fans kam seine Darstellung auch hervorragend an. Leider konnte er nur an den ersten beiden Filmen mitwirken. Danach übernahm Michael Gambon die Rolle des mächtigen Zauberers. Dieser machte seine Sache zwar auch gut, trotzdem ist es schade, dass wir nie sehen werden wie Richard Harris seine Vision des Charakters umgesetzt hätte, wäre er nicht im Alter von 72 Jahren verstorben.

Welchen Harry Potter-Darsteller vermisst ihr am meisten?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen

Deine Meinung zum Artikel Harry Potter-Darsteller, die uns verlassen haben

28f6b2cac8514d18b446852642eec654