Zu Listen hinzufügen

Harry Potter und der Feuerkelch

Harry Potter and the Goblet of Fire (2005), GB/US Laufzeit 157 Minuten, FSK 12, Abenteuerfilm, Fantasyfilm, Komödie, Kinostart 17.11.2005


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.5
Kritiker
59 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.8
Community
25540 Bewertungen
133 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Mike Newell, mit Daniel Radcliffe und Emma Watson

Quiddich, Drachen, Labyrinthe und Rätsel – Harry Potter und der Feuerkelch bietet für Daniel Radcliffe eine ganze Wagenladung an Herausforderungen.

Handlung von Harry Potter und der Feuerkelch
Nach einem Quiddich-Weltmeisterschaftsspiel, das ungeahnte Folgen nimmt, finden sich Harry Potter (Daniel Radcliffe), Ron Weasley (Rupert Grint) und Hermine Granger (Emma Watson) in der Zauberschule Hogwarts wieder. Dieses Jahr gibt es nicht nur einen neuen Lehrer (Brendan Gleeson), sondern gleich ein ganzes Turnier rund um den Feuerkelch. Als Harrys Name auf ungeklärte Weise im Kelch landet und er für das Turnier ausgewählt wird, muss er sich Drachen, Rätseln und Wasserdämonen stellen. Das große Ziel ist das Finale, das jedoch einen ganz anderen Ausgang nimmt als geplant. Trotz lebensgefährlicher Bedrohungen müssen sich die drei Teenager außerdem den wahren Problemen des Lebens stellen und pünklich zum Unterricht erscheinen, Hausaufgaben erledigen und sich natürlich der Frage der Fragen widmen: Wer wird die Begleitung für den Schulball?

Hintergrund & Infos zu Harry Potter und der Feuerkelch
Im vierten Teil der Harry-Potter-Saga rund um das beliebte Trio hat Twilight-Star Robert Pattinson als Cedric Diggory seinen ersten Leinwandauftritt. Weitere Schauspieler zählen bereits zur Dauerbesetzung der Filmreihe: Maggie Smith und Alan Rickman. Aber auch neue Gesichter wie Doctor Who -Star David Tennant und Clémence Poésy sind mit von der Partie. (LB)

  • 37795279001_3338443384001_th-5322f215e4b094213a3faff0-1592194017001
  • 37795279001_632730388001_th-632724704001
  • Harry Potter und der Feuerkelch - Bild 2088929
  • Harry Potter und der Feuerkelch - Bild 18090
  • Harry Potter und der Feuerkelch - Bild 2089007

Mehr Bilder (28) und Videos (3) zu Harry Potter und der Feuerkelch


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Harry Potter und der Feuerkelch
Genre
Abenteuerfilm, Fantasyfilm, Sword And Sorcery, Komödie
Zeit
1990er Jahre
Ort
England, Schloss, Zug
Handlung
Abnabelung, Alptraum, Angst, Arena, Besen, Beste Freunde, Bibliothek, Blockbuster, Brief, Clique, Direktor, Drache, Duell, Erste Liebe, Eule, Feuer, Feuerwerk, Fliegen, Fliegendes Pferd, Freundschaft, Friedhof, Gespenst, Gut und Böse, Jugendliebe, Katze, Kindlicher Held, Lehrer-Schüler-Beziehung, Magie, Mentor, Mord, Pokal, Professor, Riesenschlange, Roman, Schlange, Schwarze Magie, Schüler, Spinne, Sterben und Tod, Tauchen, Transformation, Turnier, Tyrann, Unsichtbarkeit, Unterwasser, Verlust des Sohnes, Visionen, Wald, Wettkampf, Zauberbesen, Zauberer, Zauberlehrling, Zauberschule, Zauberstab, Zwillinge
Stimmung
Aufregend, Spannend
Zielgruppe
Familienfilm, Teenie-Film
Tag
Bestsellerverfilmung, Blockbuster, Epos, Franchise, Kinderbuch, Literaturverfilmung, Sequel
Verleiher
Warner Bros. Pictures Germany
Produktionsfirma
Warner Bros.

Kritiken (5) — Film: Harry Potter und der Feuerkelch

fko: filmsprung.ch fko: filmsprung.ch

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Die durch die unterschiedlichen Aufgaben des Turniers abwechslungsreiche Handlung wurde von Regisseur Mike Newell schwungvoll in Szene gesetzt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dr. Borstel

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Einen (im Original) achthundert Seiten zählenden Roman in einem einzigen Film abzuarbeiten war eine Mammutaufgabe für Regisseur Mike Newell, zumal das geschwätzige, unter allen Potter-Bänden langatmigste Buch auch mit der Hälfte der Seiten ausgekommen wäre. [...] Newell hastet geradezu durch die Handlung, was sich in diesem Ausnahmefall jedoch eher als Segen erweist, denn die langweilige Geschichte wird dadurch so sehr zu einem wenn auch leidlich wirren Spektakel gestrafft, das in keiner Minute Langeweile aufkommt. Der Action wird ebenso großzügig Raum zugemessen wie den Höhen und Tiefen der Pubertät, die Harry und seine Freunde zu durchleiden haben

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Auch wenn Newell nicht ganz so inspiriert inszeniert wie Cuarón, bleibt ein süffiger Film, der erstmals echtes Internatsfeeling in die Zauberwelt einbringt und die Figuren mehr in der Realität denn einer Fantasywelt verwurzelt. Die Umsetzung der Questen sowie die finale Konfrontation sind solide umgesetzt und ist mit Finnes als Voldemort auch entsprechend schwergewichtig besetzt. Allerdings setzt sich auch hier der Trend fort, das die Filme mit ihrem begrüssenswerten Mut zur Lücke für Nicht-Leser immer kryptischer werden, weil sie radikal Nebenhandlungen auskürzen und mit den Zuschauern in einer Art cinematographischem Steno kommunizieren.

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Julio Sacchi: Das Manifest

Kommentar löschen
4.5Uninteressant

Wie die bisherigen Potter-Filme scheint auch GOBLET OF FIRE mit 157 Minuten zu lang. Eine straffere Erzählung hätte dem Film sicherlich gut getan, obwohl der fragmentarische Eindruck hauptsächlich auf die fehlende Kohärenz zurückzuführen ist. So kommt überwiegend Langeweile auf - ein Vorwurf, dem sich die Vorgänger so nicht aussetzen mußten. Größter Minuspunkt ist aber das aufdringliche Getöse von Komponist Patrick Doyle, neben dem das Geholze von John Williams geradezu subtil anmutet. Bei jeder Totale wird in die Becken gehauen, taucht ein kleines Viech auf, werden die Geigen und Harfen gezupft, wird's lustig, klingen die Glöckchen. Bis zur Unerträglichkeit bläst Doyle jeden Furz zur Götterdämmerung hoch, nie kommt das Orchester mal zur Ruhe.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Patrick Wurster: www.indiskretion-ehrensache...

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Geschickt angestellt hat es Joanne K. Rowling allemal. Die Marketing-Maschine Potter läuft und läuft und läuft, da braucht's keine mediale Unterstützung mehr. Nein, andersherum wird ein Schuh draus: Glücklich darf sich die berichtende Zunft schätzen, alljährlich einen solchen Lesermagneten serviert zu bekommen. Dabei tritt der vierte Teil auf der Stelle; macht im Vergleich mit seinem überaus gelungenen Vorgänger sogar den ein oder anderen Schritt zurück.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (128) — Film: Harry Potter und der Feuerkelch


Sortierung

Dendos

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Meine Güte.. was für ein Qualitätsverlust nach dem starken dritten Teil. Okay, Enttäuschung nenne ich was anderes, aber übergroße Begeisterung auch.
Den Anfang einfach so durchgeflogen, Potenzial verschenkt und viel zu hastig.
Die Aufgaben des Trimagischen Tuniers sind gut gelungen, ungewöhnlich viel Action für einen Harry Potter-Film und einige neue Charaktere erweitern das Figurensortiment.
Doch trotzdem glaube ich, dass es hätte besser werden können, viel besser. Ich sag nur, dass ein Besuch der Weasleys bei den Dursleys sehr amüsant gewesen wäre. Der Höhepunkt ist natürlich die Friedhofsszene und Voldemort. Die düstere Atmosphäre ist aber trotzdem um ein großes Stück gewichen und knüpft beinahe wieder beim zweiten Teil an.
Und BITTE? Dumbledore hat sich nicht wie ein hyperaktiver Hippie-Opa auf Speed zu verhalten. Rennt der da wie ein Verrückter Vogel die Treppe hinunter, brüllt Harry an und schubst ihn... schubst ihn?? Pff!
Und ich verzeihe "dem Feuerkelch" einfach nicht seinen durchgehetzten Anfang.
Unterhaltsam ist er, aber wahrlich nicht der Beste.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MaceWindu1998

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Düsterer Harry-Potter Film, aber einer der besten. Serh spannend gemacht und die Grundstory wurde vom Buch perfekt übernommen!
Die Effekte sind wie immer grandios!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Joshua

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

SPOILER
Das Buch ist klasse...beim Film muss ich gestehen das er mir nicht so gefallen hat. Ja ok er hat mehr Action zu bieten, mehr Gefühle und das pubertieren der Schüler. Das beste ist ja der dunkle Lord kommt zurüclk!
Spoiler ENDE

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dady

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Das war dann also der 4. Streich! Doch leider muss ich zugeben das ich nicht ganz überzeugt war. Das liegt an der etwas spannungsarmen Story und den etwas nervenden Teenagerproblemen. Die Frisur von Harry fand ich auch ein wenig fragwürdig. Ach da fällt mir noch ein....gab es wirklich nur 3 Prüfungen bei dem Turnier oder waren es mehr? Hab zwar das Buch mal gelesen kann mich aber nicht mehr daran erinnern.
Aber es gibt auch gutes über den 4.Teil zu berichten. Die gewohnt guten Effekte und Action konnten wieder überzeugen. Genauso wie die Darsteller allen voran Alan Rickman als Severus Snape.
Also abschließend ist zu sagen das dieser Part eher einer der schwächeren ist und nicht an seinen direkten Vorgänger und auch Nachfolger heran reicht!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Filmfan30

Antwort löschen

Ich fand den Halbblutprinzen nicht gut. Dagegen war mMn Feuerkelch ein Meisterwerk.


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Sehr guter Fantasy-Film mit viel Action und Emotionen. Endlich kommt die Reihe zur Sache und Voldemort hat seinen ersten großen Auftritt. Die Erwartungen für die folgenden Filme steigen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FilmFreak2K13

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Wie für viele andere auch zählt auch für mich HPudF zu den schlechtesten HP Filmen. Ich kann noch nicht mal genau sagen wieso; Ist es das nicht ganz so spektakulär dargestellte Turnier oder der übertriebene Einsatz von Teenekitsch oder der eher harmlose Kampf zwischen HP und LV?
Ich weiß es nicht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

loveissuicide

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Enthält Spoiler.

Ich glaub, ich geb die Hoffnung auf, dass mich irgendein Harry Potter-Film so richtig überzeugen wird. Im Feuerkelch ist wieder Vieles dabei, was eher unwichtig scheint. Was mir gar nicht gefallen hat:

1.) das Trimagische Turnier. Das sollte zwar den Hauptteil des Films bilden, nimmt aber in Wirklichkeit keinen wirklich relevanten Part im Film ein, zu oberflächlich werden die Wettkämpfe behandelt, ebenso farblos und flach bleiben Harry's Konkurrenten, was voll in die Hose geht, da man in keiner Phase des Films mit auch nur irgendeinem Champion mitfiebert, deswegen hielt sich auch meine Trauer in Grenzen, als Cedric am Schluss das Zeitliche segnet. Ich mein, wie soll der Funke überspringen, wenn die Charaktere derartig eindimensional dargestellt werden und kaum Spielzeit bekommen? Ebenso die Wettkämpfe: da redet man vorher von höchst gefährlichen und spektakulären Aufgaben, nur um dann immer wieder zu einem schnellen Ende zu kommen, wo eh klar ist, wie's ausgehen wird. Und wenn dann tatsächlich einer stirbt, ist plötzlich jeder schockiert; keine 2 Stunden vorher hört man noch, dass bei diesen Spielen Menschen sterben.
2.) der Ball. Komplett unnötiger Handlungsstrang. Oke, für's bessere Kennenlernen von Harry, Ron und Hermine passt es ja, aber dieser Teil wurde viel zu sehr aufgebauscht und ist echt ein Durchhänger im Film.
3.) Rons Brüder nerven extrem, ebenso Myrte, der Klogeist. Fast schon peinlich.

Am Ende muss ich natürlich auch noch erwähnen, dass Voldemort endlich wiederbelebt worden ist. Hurra! Aber es hätte ruhig ein wenig bedrohlicher werden können. Aber Voldemort ist auch nur ein weiterer Filmbösewicht, der am Ende ja eh immer nur das Nachsehen hat. Diese Rückkehr dieses großen Bösen hätte viel mehr Platz gebraucht. Weniger Schulball, mehr Voldemort. Das wär's gewesen. Und sein Aussehen... naja, so wirklich zum Fürchten ist der nicht, aber dazu trägt seine fehlende Nase sicher einiges bei.

Schlußendlich hat mich der Film aber trotz allem ganz gut unterhalten, ich bin zwar nicht eingenickt, aber der eine oder andere Seitenblick bzw. abschweifende Gedanke war dann schon dabei.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Harry Potter Filmkritiken Teil 4 (für mich der mit Abstand schlechteste Teil der Reihe)

Nach Teil 3 hätte es so schön werden können. DieTeile steigerten ihre Qualität jedesmal und hatten mit Alfonso Cuaron ihren Meister gefunden. Und jetzt sowas? Leider ja:(
Mike Newell beginnt mit einem furios inszenierten Intro und schafft es schon in den paar Minuten lauter wichtige Hintergrundinformationen auszulassen.
Dannach geht es immmer weiter bergab. Es wird alles auf Pseudo-Darkness getrimmt und dabei vergessen, dass der Film auf Rowlings Universum basiert, welches hier komplett durch den Kakao gezogen wird, indem man die wichtigsten Dinge auslässt, nur weil sie vermutlich zu viel Hoffnung in den FIlm gebracht hätten. Das Ergebnis dieser Vorlagenschänderei ist dann ein künstlich aufgebauschtes Hirngespinst, was seinen mangelnden Humor mit Teenie-Eskapaden auszugleichen versucht.
Die technische Umsetzung wirkt (wie der Rest des Films auch) viel zu gekünstelt und modern. Da hilft das Blockbuster-Budget rein gar nichts. Das Design ist einfach nur lächerlich aus der Luft gegriffen und ignoriert die Vorgänger auf unangenehm auffällige Weise.
Selbst die hauptsächlich grossartigen Darsteller scheinen unter der neuen Regie völlig zu scheitern. Daniel Radcliffe wirkt lächerlicher denn je. Und all die anderen bekannten Gesichter können sich auch kaum noch eine gute Leistung zugestehen. (Obwohl beinahe alle von ihnen Meister ihres Fachs sind und in den Vorgängern grossartig gespielt haben)
Die einzigen neuen Charaktere sind zudem noch schlecht umgesetzt und fast ausnahmslos völlige Fehlbesetzungen. \Moody: Ein nichtssagender Fettsack, der Grimassen schneidet. \Bartey Crouch: Ich weiss nicht. Hitler in der Zaubererwelt? \Bartey Crouch Junior: Oh Mann, Overacting ist schon völlig untertrieben für diesen Humbug, da zudem noch die komplette Intention der Figur aus dem Buch mal eben praktisch umgedreht wird\Rita Kimmkorn: Na ja, geht so. Liegt wohl wieder an der Buchumsetzung, dass praktisch alles, was wirklich eine Rolle spielt ausgelassen wurde.\Madame Maxime: Erträglich, aber eben viel zu überzeichnet.\Karkaroff: Der ist so blöd, dass es wenigstens noch Spass macht.\ Viktor Krum: Ist mal wieder so gar nicht dem Buch entsprechend, sondern nur der Vorzeige-Mucki-Mann. \Fleur: Ist noch vertretbar.*
Das Problem ist, dass viele dieser Schauspieler woanders eigentlich total gut sind. Also muss es wohl tatsächlich an der Regie liegen. Der einzige Lichtblick ist hier noch Emma Watson, die als Einzige die Fassung in dieser Farce bewahrt und dabei auch noch ihr übliches Talent zeigen kann.
*Ach, wo man gerade bei Fleur und Krum war...Warum zum Teufel dürfen in Bulgarien nur Jungs Zauberer werden und in Frankreich anders herum?:) Im Buch war nie die Rede von Mädchen- und Jungenschulen. Und dann auch noch dieser lächerliche, wortwörtliche Zirkus, den die beiden Parteien bei ihrer Ankunft anzetteln. Wie in der Fantasie eines 6-Jährigen.

Der vierte Teil der Reihe ist leider ihr Tiefpunkt und der Zenit wurde auch schon vorher erreicht.
Krieg, Trauer, Eierkuchen. Ende.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Canis Majoris

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Leider folgt auf den meiner Ansicht nach besten Teil (Teil 3) dieser schwache Harry Potter-Streifen. Weder die Umsetzung, noch die Musik, können mich überzeugen und es reicht nur für eine mehr oder minder gute Unterhaltung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

yaksr

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

In „Harry Potter und der Feuerkelch“ steht alles im Zeichen des Trigamischem Turniers, an dem 3 internationale Zauberei-Schulen teilnehmen. Natürlich ist Harry Potter der Vertreter aus Hogwarts und liefert die bislang stärkste Performance der ersten 4 Filme ab. Besonders sein Kampf gegen den Drachen in der ersten Prüfung ist enorm spannend inszeniert und macht deutlich, dass Niveau der Filme mit jedem Teil zu steigen scheint. „Harry Potter und der Feuerkelch“ ist auch deshalb ein sehr guter Film geworden, weil er die Entwicklung der Freundschaft von Hermine, Ron und Harry so gut einfängt. Neben ersten Eifersüchteleien stehen dem Film die Coming-of-Age Elemente rund um den Tanzball besonders gut und lockern die ansonsten sehr düstere Atmosphäre auf. Sehr gute 7.5 Punkte!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

aberaber

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Trotz seiner fast drei Stunden Laufzeit läßt sich "Harry Potter und der Feuerkelch" nicht viel Zeit und beginnt mit einer grandiosen Sequenz der Quiddich-Weltmeisterschaft und dem Angriff der Totesser auf das Camp der Besucher. Es folgen weitere großartige Actionsszenen im Rahmen des Trimagischen Turniers, die aber leider von ziemlich faden und pubertären, teilweise peinlichen Teenie-Momenten unterbrochen werden. So hinterläßt der Film einen etwas unausgewogenen Eindruck, wobei die starken und unterhaltsamen Szenen aber deutlich überwiegen. Sehr gute Unterhaltung.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ArdorTichy

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wie erwartet eine kleine Enttäuschung. Mir war bereits im Vorfeld klar, dass er mit dem hervorragenden dritten Teil nicht mithalten kann. Allerdings ist es auch der bisher schwächste Teil. Versteht mich nicht falsch, der Film ist keineswegs schwach. So werden die schauspielerischen Leistungen merklich von Jahr zu Jahr besser. Auch sind sowohl der Lord als auch das trimagische Turnier wirklich gut dargestellt. Das direkte Aufeinandertreffen hat mich ebenso beeindruckt. Der Ball hat mir hingegen nicht wirklich geschmeckt, da war mir zwischendurch auch ein bisschen zuviel Teenkram dabei. Das größte Manko des Films ist aber wohl, dass von der Düsternis und Erwachsenheit des Vorgängers wieder abgewichen wurde und wieder mehr Kitsch und Fröhlichkeit vorhanden ist, was meiner Meinung nach jedoch absolut nicht zum Grundstoff passt. Dass man einige Dinge streichen ließ, die im Buch noch ausführlicher behandelt wurden, stört mich hingegen überhaupt nicht

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

relF

Antwort löschen

"Ich hab mich immer gefragt
ab welchen Harry Potter ist es ok Hermine vögeln zu wollen?
Ab Feuerkelch oder?"
:D ;)
einer aus Misfits, 4. Staffel (Oh Gott war die schlecht)


ArdorTichy

Antwort löschen

Ohja, die war definitiv schlecht. Die ersten drei Staffeln fand ich ziemlich stark. Als dann bekannt wurde, dass nicht nur Iwan (logischerweise) aussteigt, hatte ich schon ein schlechtes Gefühl bezüglich der vierten Staffel. Dass es letztendlich SO schlecht wurde, hätte ich jedoch auch nicht gedacht. Hab dann auch nur die ersten vier oder fünf Folgen gesehen. Die kürzlich angelaufene fünfte werd ich mir definitiv klemmen..
(Achja, ich würde eher bis zum Phönixorden warten.. :D )


omegaVi

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Der mit Abstand schwächste Film der Reihe, was vor allem nach dem starken dritten Teil eine große Enttäuschung für mich war. Dieser Film wird dem Buch nicht annähernd gerecht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Mein Harry Potter-Marathon auf Englisch(Tag4)

Mein Englisch fand ich hier schon ziemlich gut! Der Film ist momentan mit Abstand der beste Harry Potter-Film den ich gesehen habe. Dieser Film ist sicher nichts für die jungen Harry Potter-Fans. Zum ersten mal erscheint Lord Voldemort ihn seiner echten und ganzen Gestalt. Die Darsteller sind schon sehr talentiert, für ihr Altern. Auch die Personen sind erwachsen geworden. Das trimagische Turnier ist Klasse, und dramatisch! Mad-Eye Modye
gefällt mir auch. Weiter mit der Orden des Phönix.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

malte.fischer.9404

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

"Lasst die Spiele beginnen... nein hör auf! Der schlechteste Teil der Reihe."

Harry Potter und der Feuerkelch (OT: ... Goblet of Fire) ist der vierte Teil, in dem man Harry, seine Freunde und seine Feinde zusehen bekommt. Fans des jungen Zauberers werden auch bei diesem Teil nicht nein sagen können! Der Inhalt ist auch wieder schnell und einfach (ohne zu viel zu spoilern) zu erklären. In diesem Teil ist Harry natürlich wieder in Hogwarts. Die Muggel werden erst gar nicht gezeigt. Es geht sofort zu einem ganz besonderen Quidditch-Tunier. In dieser Schule werden dann die Trimagischen Spiele großgeschrieben. In diesem Teil geht es also um jede Menge magische Aktivitäten. So müsste dieser Teil wirklich sehr schön zu sehen sein. Aber irgendwie tun die Spiele oder Turniere gar nicht gut. Darum geht es im gesamten Film. Dem ein oder anderen wird es sicher gefallen.

Ich gebe NUR 6.0/10 Punkten, weil dieser Potter-Film nicht dem entspricht, was ich von ihm erwarte. Die ganzen Harry-Potter-Filme stehen als Trilogie sowieso auf ganz hohem Niveau, wenn dann ein Film gerade mal o.k. ist, dann ist er in der Reihe automatisch schlecht.
WAS SOLL DAS... ganze dumme Gefasel von mir? - Ich mag den 4ten Teil nicht, Punkt, aus! In einer Trilogie sollte man immer einen Hass-Teil haben...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Drehmumdiebolzen

Antwort löschen

"Potter" kann bei insgesamt 8 Teilen keine Trilogie sein.


Drehmumdiebolzen

Antwort löschen

Aber sehe gerade, wurde bereits an anderer Stelle angemerkt, also nichts für ungut ;P


TinaCocaine

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Bis zu diesem Zeitpunkt definitiv mein Lieblingsteil von Harry Potter. Während ich die ersten beiden Film eher doof und den 3. sehenswert fand, finde ich "Harry Potter und der Feuerkelch" wirklich super gut, spannend, technisch ansprechend, emotionsgeladen und mit liebevollen Details gespickt. Jetzt kann ich den Hype um den kleinen, inzwischen recht großen, Zauberer wenigstens ansatzweise nachvollziehen :-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spike1990

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich setze die Sichtung der Harry Potter Reihe mit dem vierten Teil der Saga "Harry Potter und der Feuerkelch" fort. Dieser Teil katapultiert die Hauptfiguren direkt in die Pubertät. Während Hogwarts Schauplatz des Trimagischen Turniers wird und "Du-weißt-schon-wer" gefährlicher denn je ist, buhlen Harry, Ron und Hermine um die Gunst des anderen Geschlechts. In diesem Teil wird auch die Freundschaft von Harry und Ron zum ersten Mal auf eine harte Probe gestellt. Dieser Teil ist düsterer als alle seine Vorgänger zusammen und nicht jede Figur wird überleben...Fazi: Gelungener Film! Die Reihe wird erwachsener und düsterer.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sebastian.gonera.5

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich kenne die Bücher nicht und deshalb bewerte ich auch nichts anderes es geht nur um denn Film.
In meinen augen ist das der Interesssanteste Film der Serie ich meine es gibt ein Turnier, Voldemord taucht das erste mal auf es wird mehr von der Geschichte dahinter gelüftet ist spannend und düster.
Auf jedenfall ein interessanter film

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JumpStreet

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Fast mein Lieblingsteil!
Der Film ist einfach klasse.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

hno-16

Antwort löschen

Was ist dein Lieblingsteil?


JumpStreet

Antwort löschen

Der Gefangene von Askaban ; )


BartfaceBottlemessi

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Einen Schritt zurück macht leider "Harry Potter und der Feuerkelch". War Teil drei eine Art Befreiungsschlag aus der Kitsch- und Kinderzone, in die die Reihe durch die ersten beiden Filme geraten war, ist Teil vier wieder ähnlich fluffig, glitzernd und naiv gehalten, wie Chris Columbus Interpretaionen von J. K. Rowlings Romanen. Zwar gibt es durchaus düstere und grausame Szenen, insgesamt gehen die jedoch ziemlich unter (, obwohl sie eigentlich an präsenter Stelle untergebracht sind).
Insgesamt bin ich vom vierten Teil etwas enttäuscht, da wieder keine anständige Umsetzung der Vorlage stattfand und der richtige Weg von "Der Gefangene von Askaban" wieder verlassen wurde.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch