Harry Potter und der Feuerkelch

Harry Potter and the Goblet of Fire (2005), GB/US Laufzeit 157 Minuten, FSK 12, Abenteuerfilm, Fantasyfilm, Kinostart 17.11.2005


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.5
Kritiker
59 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.9
Community
26560 Bewertungen
148 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Mike Newell, mit Daniel Radcliffe und Emma Watson

Quiddich, Drachen, Labyrinthe und Rätsel – Harry Potter und der Feuerkelch bietet für Daniel Radcliffe eine ganze Wagenladung an Herausforderungen.

Handlung von Harry Potter und der Feuerkelch
Nach einem Quiddich-Weltmeisterschaftsspiel, das ungeahnte Folgen nimmt, finden sich Harry Potter (Daniel Radcliffe), Ron Weasley (Rupert Grint) und Hermine Granger (Emma Watson) in der Zauberschule Hogwarts wieder. Dieses Jahr gibt es nicht nur einen neuen Lehrer (Brendan Gleeson), sondern gleich ein ganzes Turnier rund um den Feuerkelch. Als Harrys Name auf ungeklärte Weise im Kelch landet und er für das Turnier ausgewählt wird, muss er sich Drachen, Rätseln und Wasserdämonen stellen. Das große Ziel ist das Finale, das jedoch einen ganz anderen Ausgang nimmt als geplant. Trotz lebensgefährlicher Bedrohungen müssen sich die drei Teenager außerdem den wahren Problemen des Lebens stellen und pünklich zum Unterricht erscheinen, Hausaufgaben erledigen und sich natürlich der Frage der Fragen widmen: Wer wird die Begleitung für den Schulball?

Hintergrund & Infos zu Harry Potter und der Feuerkelch
Im vierten Teil der Harry-Potter-Saga rund um das beliebte Trio hat Twilight-Star Robert Pattinson als Cedric Diggory seinen ersten Leinwandauftritt. Weitere Schauspieler zählen bereits zur Dauerbesetzung der Filmreihe: Maggie Smith und Alan Rickman. Aber auch neue Gesichter wie Doctor Who -Star David Tennant und Clémence Poésy sind mit von der Partie. (LB)

  • 37795279001_3338443384001_th-5322f215e4b094213a3faff0-1592194017001
  • 37795279001_632730388001_th-632724704001
  • Harry Potter und der Feuerkelch - Bild 2088929
  • Harry Potter und der Feuerkelch - Bild 18090
  • Harry Potter und der Feuerkelch - Bild 2089007

Mehr Bilder (28) und Videos (3) zu Harry Potter und der Feuerkelch


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Harry Potter und der Feuerkelch
Genre
Abenteuerfilm, Fantasyfilm, Sword And Sorcery
Zeit
1990er Jahre
Ort
England, Parallelwelt, Schloss
Handlung
Abnabelung, Alptraum, Angst, Arena, Ball, Besen, Beste Freunde, Bibliothek, Blockbuster, Brief, Bösewicht, Clique, Direktor, Drache, Duell, Erste Liebe, Erzfeind, Eule, Feuer, Feuerwerk, Fliegen, Fliegendes Pferd, Freundschaft, Friedhof, Gespenst, Gut und Böse, Jugendliebe, Kampf auf Leben und Tod, Katze, Kindlicher Held, Lehrer-Schüler-Beziehung, Magie, Mentor, Mord, Plan, Pokal, Professor, Prüfung, Riesenschlange, Roman, Schlange, Schwarze Magie, Schüler, Spinne, Sterben und Tod, Tanz, Tauchen, Transformation, Turnier, Tyrann, Unsichtbarkeit, Unterwasser, Verlust des Sohnes, Visionen, Wald, Wettkampf, Zauberbesen, Zauberei, Zauberer, Zauberin, Zauberlehrling, Zauberschule, Zauberspruch, Zauberstab, Zwillinge
Stimmung
Aufregend, Spannend
Zielgruppe
Familienfilm, Teenie-Film
Tag
Bestsellerverfilmung, Blockbuster, Epos, Kinderbuch, Literaturverfilmung, Sequel
Verleiher
Warner Bros. Pictures Germany
Produktionsfirma
Warner Bros.

Kommentare (144) — Film: Harry Potter und der Feuerkelch


Sortierung

Kohax

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Mit einer meiner Lieblingsfilme der Reihe und der erste Höhepunkt der Reihe.
Mich hat hier die Dynamik zwischen den Darstellern absolut begeistert. Vor allem wie Krum als burschikoser, wortkarger Mädchentraum, Fleur als wahrgewordener Traum aller Jungen, und, man kann es einfach nicht anders sagen, Cedric Diggory als Schmierlappen porträtiert wurden. Genial.
Hier wurde auch einer meiner Lieblingsfiguren eingeführt: Rita Kimmkorn. Die Darstellung der karrieregeilen Journalisten ist brüllend komisch.
Die Aufgaben waren spannend und atmosphärisch ausgezeichnet verfilmt, auch wenn sie sich nicht immer an die Buchvorlage hält, wobei ich finde, dass das wunderbar in den Film hineingepasst hat.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Regına Rıdınger

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Ich kann denen nur recht geben, die zu tiefst enttäuscht sind von dem Film,
es wurde so viel weggelassen, verdreht und schlicht und einfach völlig falsch dargestellt.
Ganze Handlunfsstränge einfach "vergessen" die für den Film eigentlich sehr wichtig gewesen wären!
Ich bin maßlos enttäuscht. ..
Wenn man die unnötig aufgebauschten Dinge weggelassen hätte, und die die im Buch hingegen vorhanden waren dazugenommen hätte. . Wäre es ein viel besserer Film gewesen. .
( die Sache mit den Elfen, hagrids kröter, die Tatsache dass doby harry eigentlich geholfen hat, und das chruch eigentlich nicht einfach so Tod aufgefunden wurde? Das treffen mit Sirius? Die Karte des rumtreibers die den erste Hinweis auf chruch jn. Eigentlich geliefert hat? Das chruch NICHT in askaban vermisst wurde, sondern dass seine Mutter für ihn dort war? Oder Fuge, der alles verschrien hat? viel gibt es da, was schlicht und ergreiflich völlig falsch und aus dem Konzept gerissen ist. . Selbst im Schluss, wo ich anfangs erst dachte, wenigstens da ist viel Wahrheit, doch selbst da mussten sie noch unnötige Sachen dazureimen..
Im großen und ganzen einfach. . Enttäuschend!
Eine schade für das Buch, eine Schande für alle Harry Potter Fans!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dan92

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Eigentlich sollte mein Kommentar und meine Bewertung bei Harry Potter und die Heiligtümer des Todes II ja stellvertretend für die gesamte Potter-Reihe sein. Jetzt habe ich aber noch einmal eben diesen vierten Teil gesehen und muss meinem Ärger einfach mal Luft machen. Mit Abstand die schlechteste Verfilmung aller Harry-Potter-Bücher, wenn nicht sogar die schlechteste Buchverfilmung überhaupt. Also echt mal, was haben sich die Macher hierbei bloß gedacht? Und warum zur Hölle wurde das alles so von Rowling abgenickt?
Harry Potter und der Feuerkelch trifft bei mir nur auf völliges Unverständnis. Vielleicht ist meine Bewertung für viele etwas überzogen, aber mich hat es einfach geschockt, wie man ein so tolles Buch so verhunzen kann. Hier scheint wirklich nichts richtig gemacht worden zu sein, bis auf die Effekte vielleicht. Aber gute Effekte machen eben noch keinen guten Film.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Dan92

Antwort löschen

Harry hat den ersten Angriff überlebt, weil er den Schutz von seiner Mutter hatte, was auch schon im ersten Buch erklärt wird. Und dass Harry Voldemort töten muss, wird erst im fünften Band klar und im sechsten ergänzt. Harry ist auch nicht wirklich unsterblich, er hat am Ende des letzten Buches ja nur überlebt, weil Voldemort nicht ihn, sondern seinen Horkrux in Harry getötet hat, wenn auch unfreiwillig. Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, wo du da was mit Unsterblichkeit rausgelesen hast...


filmfreak23

Antwort löschen

Also von mir hat er zwar 6 Punkte bekommen, aber da waren auch 2 Gnadenpunkte dabei, eben weils halt nen HP-Film ist.
War auch echt enttäuscht!
Der Kampf gegen den Drachen -> langweilig inszeniert
Quidditch-WM -> Unnötig
Das Finale -> Storytechnisch verhunzt und kann nur mit Effekten glänzen

Gut, ähnliches könnte man auch dem Halbblutprinzen oder dem Orden des Phönix aufbürden, aber die spielen allein schon von der Atmosphäre her in einer ganz anderen Liga.


MircoHein

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

verhunzte roman-verfilmung.
dass JKR hierfür ihr OK gegeben hat, ist absolut unverständlich.
das beinahe dickste buch bekommt den kürzesten film????
wer sagt denn, dass ein langer film schlecht ist?
ich hab das gefühl niemand der macher hat auch nur einmal ins buch geschaut.
die, die das gut finden und das buch gelesen haben, kann ich absolut nicht verstehen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Regına Rıdınger

Antwort löschen

Ganz deiner Meinung!
Den Film kann man nur für gut empfinden, wenn man das Buch nicht einmal in Händen gehalten hat!


howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ich hasse diesen Film weil er so Sinnlos und schlecht inszeniert ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheEighthHorcrux

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Da es schon ein paar Monate her ist, dass ich den Film gesehen habe, ist meine Wut schon abgeklungen, sodass ich hier schon wieder neutral sein kann.
Alle Potterfans werden vermutlich das Gleiche fühlen wie ich:
1) WO IST DIE QUIDDITCH WORLD CUP, DIE VEELA, DIE LEPRECHAUNE, LUDO BAGMAN?
2) WO IST RITA SKEETER, DIE HAGRID-IST-EIN-HALBRIESE-AFFÄRE UND DIE HASSMAIL AN HERMINE?
3) WIESO BENIMMT SICH DUMBLEDORE WIE EIN AUFGESCHEUCHTES HUHN?
Und das alles ist NICHTS im Vergleich zur größten Sünde - nämlich die komplette Verhunzung der Crouch-Geschichte. Für Nicht-Buch-Kenner bleiben Crouch jr.'s Geschichte vollkommen im Unklaren, man hat sich auf das Wesentliche beschränkt und dabei die ganze Logik verbannt, Winky und Hermines Einsatz für Hauselfen wurden auch weggelassen, ich bin maßlos enttäuscht!
Stattdessen wird eine überflüssige Rockmusiknummer eingebaut, Harry fliegt bei der zweiten Aufgabe erstmal um ganz Hogwarts und der Drache demoliert dabei das halbe Schloss...
Maßlos enttäuscht :(
Warum ich dem Film doch noch 3,5 Punkte gegeben habe: Musik, Speziakeffekte, Alan Rickman und Hermines Weihnachtsballoutfit.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Dramatisch, Episch, Einfach Harry Potter!"

Vorsicht-Enthält am Ende Spoiler

Die Macher der Harry Potter Filme brennen bei der dritten Fortsetzung ein richtiges Feuerwerk ab! Der vierte Teil ist der zweitbeste, nach dem letzten Teil! Es liegt woll am dramatischen Trimagischen Turnier, was dem Film so viel Kraft verleiht, aber der Film ist insgesamt einfach Harry Potter. Doch das ultimative Beste an diesem Film ist das Ende!
Mein Liebling der ganzen Harry Potter-Reihe entsteht. Tom Volort Riddle-alias Lord Voldemort! Wurmschwanz einfach herausragend dargestellt. Das Finale auf dem Friedhof gigantisch. Voldemort ensteht, Cedrick stribt, Harry kämpft gegen Voldemort udn Sale ist Mad-Eye Mody und wandert wieder nach Askaban!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

KaiGueMo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Beim ersten Mal noch ein cooler Film, aber dann habe ich ihn doch ein-, zweimal zu oft gesehen, schade eigentlich. Naja, was soll's? Ich finde ihn zwar immer noch gut, aber den direkten Nachfolger finde ich besser :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Einer der besseren Harry Potter Teilen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Weltenkind

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Scheiß auf die Fußball-WM. Dieses Jahr ist Quidditch-WM.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

emmanuelle.rastoldo

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Klasse Film! Ja, er kommt zwar nicht an den 3. Teil ran, aber als ich ihn mir zum ersten Mal angesehen habe, war ich begeistert, kein Witz. Schon ab der ersten Minute merkt man schon, dass der Film deutlich düsterer ist als die vorigen. Klar, es wurde sehr viel gekürzt im Vergleich zum Buch, aber was hätten sie machen sollen? Meiner Meinung nach wurde er anständig gekürzt ( ich mein ja nur: der unnötige Ludo Bagman aus dem Buch). Der Film fängt etwas kompliziert an, da es um die Ermordung des Hausmeisters Frank geht. Nichtleser werden es nicht sofort verstehen. Zwar stört es mich schon, das die Dursleys diesmal keinen Auftritt haben, aber ich kann mich damit abfinden, denn es passiert fast nichts besonderes. Die Quidditch-Weltmeisterschaft war super designed und auch da merkt man, dass sich die Effekte verbessert haben. Aber warum sieht man nichts vom Spiel? Ich mein sind 3 oder 4 Minuten etwa zu viel? Der Auftritt der Todesser war eine sehr gruselige Szene: kompliment. Zwar sehen die Todesser-Masken und das Dunkle Mal nicht so gut aus, wie in Teil 5, aber was solls. Mike Newell hat sich zum Glück an die Designs und Kostüme aus Teil 3 gehalten. Ich wiederhole es: Lebt wohl, Scheiß Spitzhüte :).Wenn es wieder nach Hogwarts geht, hat man wieder seinen Spaß zum Ansehen. Genau wie im Buch werden die Beauxbatons in einer großen, fliegenden Kutsche nach Hogwarts gebracht und die Durmstrangs in einem Unterwasserschiff. Und was haben alle gegen diese Pubertät? Das ist vollkommen natürlich. Das wohl einzigste Problem ist, dass man nur eine Schulstunde im ganzen Film sieht. Dafür ist sie aber lang genug und interessant. Mad-Eye Moodys Unterricht ist im Buch die einzigst wichtige Szene in Sachen Unterricht. Mad-Eye Moody sieht perfekt aus: genau so hab ich ihn mir vorgestellt. Diese Mad-Eye Sicht sieht super aus. Der Schauspieler ist auch klasse. Diese einzigste Unterrichtsstunde ist aber trotzdem wichtig und zwar für alle Teile. Man lernt zum ersten Mal die Unverzeihlichen Flüche, besonders der, Avada Kedavra". Ich finds toll, dass Newell Neville bei der Folterfluch-Szene wie im Buch reingenommen hat, das führt zu Teil 5. Ab der Feuerkelch-Szene wird der Film erst richtig interessant. Diesmal hat man wirklich nicht die leiseste Ahnung, wer Harrys Namen in den Feuerkelch geworfen hat ( war aber auch klar, dass es nicht Karkaroff ist, dass ist derselbe ,, das ist zu offensichtlich"-Fehler aus Teil 1 mit Snape als Verdächtiger und Teil 2 mit Draco). Nachdem passieren sehr viele Dinge: Ron ist eifersüchtig auf Harry, die nervige ( aber gut geschauspielerte) Rita Kimmkorn, Harrys Gespräch mit dem Feuer-Sirius ( den man aber fast nicht erkennt, als in Teil 5), Harry sieht die Drachen,die ,,Potter-stinkt"-Anstecker, eine erste richtig lustige Szene im Film, wo Mad-Eye Moody Draco in ein Frettchen verwandelt xD und dann (endlich) die erste Aufgabe. Hier kommt endlich mal eine sehr spektakuläre Szene, wo der Drache Harry auf seinem Besen über Hogwarts jagt. Der Harry-ist-vermutlich-tot-Moment war etwas unnötig, ernsthaft, wer würde drauf reinfallen? Nachdem kommt mal eine neue Szene für alle Harry-Potter-Teile: ein Weihnachtsball! Bei der Szene kann man sich gut mit Harry identifizieren, der hin-und hergerissen ist, wen er fragen soll. Ich find es ist ein super Abschnitt im Buch, das zeigt mal alle von einer anderen Seite. Der Weihnachtsball ist klasse und man erkennt Hermine nicht wieder, wo sie in ihrem Kleid erscheint. Auch ist es ziemlich herzig, wo sich Ron und Hermine dort streiten. Meistens sind Kitschszenen für manche herzig, aber ein Streit: toll! :). Anschließlich kommt die Szene, wo Harry das Ei öffnet, leider nervt Myrte ein bisschen. Die Szene kommt wegen ihr leicht kindisch rüber. Die 2. Aufgabe ist genau so interessant wie die 1..Der See, die Seemenschen und die Grindelohs sind super animiert. Harry mit Flossen zu sehen, ist weder zu viel fischhaft noch zu wenig, genau so wie Krum mit Haischädel. Leider wird es bis zur 3. Aufgabe nicht mehr so interessant, ebenfalls hätten sie mehr reingemacht. Denn kaum ist die 2. Aufgabe zu Ende wird etwas geredet und Harry schaut ins Denkarium( das in Teil 6 besser aussieht). Die Denkariumszene ist schon interessant, leider wird nur über Dinge geredet, die erst am Ende des Films eine Rolle spielen. Dann beginnt die 3. Aufgabe: ob es sinnvoll war, die im Buch vorkommenen Monster wegzulassen, da bin ich mir noch unsicher, aber die Labyrinth-Szene ist dennoch hochspannend und gruselig, da ein heimlicher Killer rumläuft. Das größte Highlight des Films ist immer noch Voldemorts Wiedergeburt. Hier wird Spannung, Grusel, Epik,Trauer und Horror bestens verpackt. Hier wird es schon ziemlich brutal, als Wurmschwanz sich die Hand abschneidet und Harry Blut abnimmt. Wie Voldemort aber erscheint ist klasse. Der Topf löst sich in schwarzen Dampf auf, etwas Flüssiges wird mehr und mehr menschlich, bekommt Arme, Beine und Kopf und der Rauch zieht sich darum über und wird Voldemorts Mantel. Zu episch, wo Voldemort wieder atmet, sein Gesicht anfässt und dann die Augen öffnet. Das ist Voldemort, nicht der aus Teil1. Ralph Fiennes ist super, klasse, weltklasse. Die Priori-Incantatem-Szene ist wohl die epischste Szene im ganzen Film. Obwohl ich Robert Pattinson nicht mag, war der Tod von ihm tiemlich traurig. An alle Twilight-Hasser, hier spielt er kein Edward. Dann gibt es noch ein paar Unterhaltungen und eine schöne Abschiedsszene. Den Abspann schau ich mir immer an, die Musik ist so schön bei Teil 4. Fazit: Ein klasse Film voller grandioser Action, klasse Schauspielern und viel Gefühl und der Wegweiser für die Düsternis von Harry Potter. Absolut sehenswert!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gandalfdergraue

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Super Film mit tollem Ende. Sehr spannend. Den ganzen Film über. Der wohl beste Film bisher.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SBS

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

In Hogwarts findet dieses Jahr das traditionelle trimagische Turnier statt, zwei andere Schulen aus Frankreich und Bulgarien machen auch mit, man muss drei Aufgaben (Drachen, See, Labyrinth) lösen, um den trimagischen Pokal zu gewinnen. Harry wird verbotenerweise als vierter Schüler gewählt, deswegen von seinen Freunden vernachlässigt und gerät in riesige Gefahr. Währenddessen aber gibt es auch Unruhen beim dunklen Lord und seiner Gefolgschaft...
2000 kam Rowlings Roman auf den Markt, welcher 2005 verfilmt und der erfolgreichste Film dieses Jahres wurde. Die Regie wurde erneut gewechselt, Cuaron ging und der Brite Mike Newell kam.
Teil 4 konzentriert sich nun mehr auf die Themen wie Freundschaft, Liebe, den Tod und das Erwachsen-Werden, dies auf eine neue, spannende und fesselnde Art. Der Film zeigt uns Highlights wie die drei Aufgaben, den Weihnachtsball, Voldemorts Rückkehr und sonst auch tolle packende Szenen. Aber trotzdem werden auch wenige unpassende Geschehen wie die Rockband am Ball gezeigt. Der Streifen enthält ein paar Logiklöcher wie u.a. die Freundlichkeit des falschen Moodys. Das formidable Drehbuch aus Steve Kloves Feder enthält u. a. fesselnde sowie lustige Dialoge. Die Darsteller machen auch einen genialen Job. Die Altbekannten machen es von Film zu Film besser, aber besitzt der Streifen auch hervorragende neue Darsteller wie Ralph Fiennes als Voldemort und Brendan Gleeson als Professor Moody. Die Score wurde nicht mehr von Williams, sondern von Patrick Doyle komponiert. Doyle überarbeitete ein paar Melodien von Williams, zeigt auch neue und vielseitige Stücke, welche trauriges, melodiöses, pompöses, fanfarisches sowie auch walzerähnliches Genre anspricht und dies zu einem phänomenalen Score bringt. Nicht zu vergessen natürlich das Bild: die Harry Potter Branche überzeugt auch hier wieder effekttechnisch mit hübschen Landschaften, detailverliebten Sets und super special Effects und macht diesen Film zu einem Augenschmaus.
Also ist "Der Feuerkelch" im Fazit ein erneut prima gemachter Ausflug in die magische Welt. Der Film verliert mit gewissen überflüssigen Szenen sowie einigen logischen Überlegungsfehlern ein bisschen an Qualität.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

doeme28

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Abgesehen vom Anfang fand ich Harry Potter und der Feuerkelch sehr gut. Dafür ist aber das Ende sehr gut! Das trimagische Turnier war geil! Bin gespannt auf den nächsten Teil.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Reli

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Meine Gebete wurden nicht erhört (ich weiß schon warum ich Atheist bin), denn das extrem hohe Niveau des 3.Teils wurde hier definitiv nicht gehalten. Ich habe mich beim schauen dieses Teils immer gefragt, wann denn die Musical-Einlage beginnt. Irgendwie abgespult, irgendwie nett anzusehen, irgendwie auch spannend, irgendwie fehlten wieder die kritischen Untertöne und eigentlich wurde mehr Wert auf die Ausstattung als auf die Storyline gelegt, was dem Film gar nicht bekommt. Und bei den 3 Hauptdarstellern hatte ich das Gefühl, als hätten die pubertären Hormonausschüttungen das Empfinden für darstellendes Schauspiel erheblich gestört.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

der schwächste Teil der Reihe. uninteressant!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Es geht leider ein wenig von der Atmosphäre verloren, da man sich mehr auf das Turnier konzentriert, jedoch schafft man es durch den grandios gemachten Auftritt von Voldemort eine Gänsehaut zu erzeugen, was ich dem Film sehr hoch anrechne.
Ein wenig enttäuscht war ich trotzdem, denn das Ende hat mir irgendwie nicht zugesagt, es war so inkonsequent und mir persönlich viel zu plump.
Spannend ist der Film jedoch trotzdem und deswegen fand ich ihn immer noch ganz gut.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mirabilis

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Musste ich den dritten Film noch überschwänglich für die tolle Leistung der Darsteller loben, fällt schon im vierten Film der Abfall derselben auf - zumindest einiger. Ausgerechnet Dumbledore dreht völlig am Rad! Was ist nur Los mit ihm? Er wirkt gar nicht mehr wie ein weiser alter Magier, vielmehr wie ein wütender Mr. T. Die neuen Erlebnisse Harry Potters im vierten Film sind jedoch nicht uninteressant und wirklich sehr hübsch anzuschauen, auch die dramatische Einführung der zahlreichen neuen Charaktere wirkt gelungen. Meine persönliche positive Überraschung war Madeye Moodie, dem die brachiale Art viel besser zu Gesicht steht als Dumbledore. POTENZIELLER SPOILER Und der hat ja auch eine gute Entschuldigung dafür - aber lassen wir das. POTENZIELLER SPOILER ENDE Insgesamt ist der Film sehenswert, für seine visuellen Highlights ebenso wie für die zunehmend ernster werdende Handlung, auch wenn letztere in diesem Film eher als suboptimal zu bezeichnen ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dendos

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Meine Güte.. was für ein Qualitätsverlust nach dem starken dritten Teil. Okay, Enttäuschung nenne ich was anderes, aber übergroße Begeisterung auch.
Den Anfang einfach so durchgeflogen, Potenzial verschenkt und viel zu hastig.
Die Aufgaben des Trimagischen Tuniers sind gut gelungen, ungewöhnlich viel Action für einen Harry Potter-Film und einige neue Charaktere erweitern das Figurensortiment.
Doch trotzdem glaube ich, dass es hätte besser werden können, viel besser. Ich sag nur, dass ein Besuch der Weasleys bei den Dursleys sehr amüsant gewesen wäre. Der Höhepunkt ist natürlich die Friedhofsszene und Voldemort. Die düstere Atmosphäre ist aber trotzdem um ein großes Stück gewichen und knüpft beinahe wieder beim zweiten Teil an.
Und BITTE? Dumbledore hat sich nicht wie ein hyperaktiver Hippie-Opa auf Speed zu verhalten. Rennt der da wie ein Verrückter Vogel die Treppe hinunter, brüllt Harry an und schubst ihn... schubst ihn?? Pff!
Und ich verzeihe "dem Feuerkelch" einfach nicht seinen durchgehetzten Anfang.
Unterhaltsam ist er, aber wahrlich nicht der Beste.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Joshua

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

SPOILER
Das Buch ist klasse...beim Film muss ich gestehen das er mir nicht so gefallen hat. Ja ok er hat mehr Action zu bieten, mehr Gefühle und das pubertieren der Schüler. Das beste ist ja der dunkle Lord kommt zurüclk!
Spoiler ENDE

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch