Verborgenes Herr der Ringe-Talent: Einer der Stars musste seine wahren Kampfkünste zurückhalten

28.05.2022 - 10:00 Uhr
0
0
Der Herr der Ringe Die Gefährten - Trailer (Deutsch)
2:15
Der Herr der Ringe - Die Gefährten: Ein Hobbit kann wirklich kämpfenAbspielen
© Warner Bros.
Der Herr der Ringe - Die Gefährten: Ein Hobbit kann wirklich kämpfen
Die Herr der Ringe-Stars mussten für ihre Rollen in der Film-Trilogie so manche Fertigkeit neu lernen. Einem Darsteller wurde verboten seine wahren Skills zu zeigen.

Vor Der Herr der Ringe: Die Gefährten erhielten viele der Stars ein Kampf-Training, um als Peter Jacksons heldenhafte Streiter in Mittelerde überzeugend verkörpern zu können. Doch nachdem sie in ihre Rollen schlüpften, mussten sie ganz unterschiedliche Grade des kämpferischen Könnens spielen. Insbesondere einer der Darsteller war dabei gezwungen, sein Schwertkampf-Talent zu verbergen. Natürlich ein Hobbit.

Ein Fecht-Profi versteckt sich in den Reihen der Herr der Ringe-Gefährten

In ihrem Hobbit-Freundschafts-Podcast The Friendship Onion reden die Herr der Ringe-Darsteller von Merry und Pippin, Dominic Monaghan und Billy Boyd, häufiger über die Dreharbeiten. Dabei holen sie immer wieder verblüffende Anekdoten hervor. Kürzlich kam zum Beispiel heraus, dass ein Mitglied der Gefährten alle anderen hätte schlagen können (via IGN ).

Herr der Ringe-Star Billy Boyd kann mit dem Schwert umgehen

Von den 24 wichtigsten Herr der Ringe-Schauspieler:innen brachten alle unterschiedliche Talente mit. Als die zwei Hobbit-Stars sich in ihrem Podcast allerdings an die spontan entstandene Trainings-Kampf-Szene mit Boromir (Sean Bean) im ersten Film erinnerten, warf Pippin-Darsteller Billy Boyd ein:

Ich habe es gehasst, dass wir so tun mussten, als seien wir nicht gut im Umgang mit dem Schwert. Ich hatte vorher in Fecht-Wettbewerben gekämpft. Ich wusste also, wie man ein Schwert benutzt.

Ein verborgenes Talent: Das Herr der Ringe-Verbot für Billy Boyd

Billy Boyds Fähigkeiten ging offenbar sogar so weit, dass sein Herr der Ringe-Trainer ihn immer wieder daran erinnern musste, dass er in Wahrheit einen Hobbit mit wenig Können verkörperte:

Wir durften mit Bob Anderson arbeiten, der wahrscheinlich der größte Schwertmeister der Filmwelt ist. Er hat Errol Flynn und Darth Vader trainiert. [...] Er sagte immer wieder: 'Vergiss nicht, dass du angeblich nicht gut bist mit dem Schwert'. Also musste ich aufhören, so zu tun als wüsste ich, was ich tue. Das war fürchterlich!
Jetzt eigenes Hobbit-Schwert kaufen
Zum Deal
Stich für daheim

Samweis-Darsteller Sean Astin machte übrigens etwas Ähnliches durch: Weil er den einzigen rundlichen Hobbit unter den Gefährten spielte, erhielt der Herr der Ringe-Star von Peter Jackson ein Sport-Verbot, um die Körperform seiner Figur zu bewahren.

Fantasy-Filme abseits von Herr der Ringe: 10 Streaming-Tipps bei Amazon, Netflix und Disney+

Wer neben Herr der Ringe und Harry Potter weitere außergewöhnliche Welten, Figuren und Geschichten entdecken will, bekommt hier 10 starke Streaming-Empfehlungen zu Fantasy-Filmen, die aktuell zum Programm von Netflix, Amazon und Disney+ gehören.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Egal ob Klassiker, Animationsfilm, Blockbuster oder Geheimtipp: Die Streaming-Dienste halten garantiert für jeden Fantasy-Fan etwas für den eigenen Geschmack bereit. Drachen, Verwandlungen, Sternenstaub, epische Reisen und Zauberei inklusive.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Hättet ihr Billy Boyd gerne als Fechtmeister Pippin in den Herr der Ringe-Filmen gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News