Schwarze Kassen

Le système Octogon

FR · 2008 · Laufzeit 70 Minuten · Dokumentarfilm

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
-
Kritiker
0 Bewertungen
Skala 0 bis 10
-
Community
3 Bewertungen
1 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Jean-Michel Meurice

Goldbarren, ein Cadillac, Nazis, Agenten, Korruption, Politiker: Die Autoren erzählen eine Geschichte, die 1945 in den Trümmern von Berlin beginnt. Als sich 1944 der Zusammenbruch Nazideutschlands abzeichnete, brachten, so wird erzählt, zwei deutsche Geheimagenten im Auftrag der SS enorme Geldsummen in die Schweiz. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs holten diese beiden Nazi-Agenten den verborgenen Schatz nach Deutschland zurück und füllten damit die Kassen der damals noch ganz jungen Christlich Demokratischen Union (CDU). Altnazis, Waffenhändler, Geschäftemacher, Staatsdiener sowie CIA-Agenten - so berichten die Autoren - bauten dann ein okkultes, korruptes Netz zur Politikfinanzierung auf, genannt "Octogon", um die Partei des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer finanziell zu unterstützen. Diese Finanzierung funktionierte insbesondere über Provisionszahlungen für Rüstungsgeschäfte der Bundeswehr, die in schwarze CDU-Kassen flossen. Durch ein geplatztes Geschäft der neu gegründeten Bundeswehr im Jahr 1956 wurde die Sache bekannt. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss wurde eingesetzt und versuchte, die Wahrheit zu ergründen. Nach dem mysteriösen Verschwinden von Zeugen kamen die Untersuchungen zu keinem Ergebnis - und die Geschäfte gingen weiter. Der Dokumentarfilm von Fabrizio Calvi, Frank Garbely und Jean-Michel Meurice unternimmt den Versuch, eine schwer zu durchschauende Geschichte zu rekonstruieren.


Cast & Crew zu Schwarze Kassen

Drehbuch
Filmdetails Schwarze Kassen
Genre
Dokumentarfilm
Produktionsfirma
Arte , Maha Productions

0 Kritiken & 1 Kommentare zu Schwarze Kassen