Was ihr schon immer sehen wolltet

10 TV-Empfehlungen zum Karfreitag

18.04.2014 - 08:50 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
56
10
TV-Empfehlungen zum Karfreitag
© Paramount / Warner Bros.
TV-Empfehlungen zum Karfreitag
Feiertage sind auch Fernsehtage. Die Sender fahren ihre Geschütze auf und locken Millionen vor die Bildschirme. Wir haben euch zehn Filme zusammengestellt, die ihr heute an Karfreitag im Fernsehen sehen könnt.

Wer Ostern gern vor dem Fernseher sitzt, hat eine große Auswahl. Zu Feiertage überbieten sich die Sender mit Filmen, die einen Blick lohnen. Wir haben euch 10 Filme zusammengestellt, für ihr gemeinsam mit der Familie, mit Freunden oder allein schauen könnte.

ARD – 11.00 Uhr – Mord im Orient-Express
Filmemacher Sidney Lumet versammelte vor seine Kamera Stars wie Sean Connery, Lauren Bacall,Ingrid Bergman, Martin Balsam, Michael York, John Gielgud, Anthony Perkins und Vanessa Redgrave auf kleinstem Raum, um von Albert Finneys Hercule Poirot unter die Lupe genommen zu werden. Jede Figur wird geduldig eingeführt, keine kommt zu kurz, so dass die finale Wendung zu so etwas wie dem ultimativen Twist aller Ensemblefilme erwächst. Mord im Orient Express ist ein überaus sehenswerter Streifen

EinFestival – 14.10 Uhr – Die Rotkäppchen-Verschwörung
Im Märchenwald ist etwas passiert: Die Großmutter von Rotkäppchen ist verschwunden, außerdem stehen Einbruch, Ruhestörung und das Tragen einer Axt ohne Genehmigung auf dem Zettel von Star-Ermittler Nicky Flippers. Der Animationfilm Die Rotkäppchen-Verschwörung war 2005 eine kleine Überraschung und wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte den Fernseher einschalten.

Sat 1 – 17.15 Uhr – Forrest Gump
Mit Forrest Gump ließ Regisseur Robert Zemeckis augenzwinkernd wie berührend den gutherzigen und einfach gestrickten Forrest Gump Zeitgeschichte miterleben. Die Lebensweisheit Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man bekommt. ist in die Geschichte eingegangen, ebenso wie die visuellen Effekten, mit denen Authentizität vorgespielt wurde. Auch Tom Hanks lohnt einen Blick, denn immerhin hat er für diese Leistung einen Oscar erhalten.

EinFestival – 20.15 Uhr – Into the Wild
Into the Wild folgt den Spuren von Christopher McCandless (Emile Hirsch), der sich von allen materialistischen Gütern lossagt, durch den Grand Canyon bis in die raue Natur Alaskas. Die Geschichte nimmt ein tragisches Ende, dennoch ist Into The Wild ein Plädoyer für den Idealismus und die Schönheit der Natur. Sean Penn führte Regie und schrieb das Drehbuch als Adaption des gleichnamigen Berichts von John Krakauer.

ZDFneo – 20.15 Uhr – Das Leben ist schön
In dem Drama Das Leben ist schön versucht ein Vater mit viel Liebe und Phantasie, seinem Sohn das Leben im Konzentrationslager zu versüßen. Er erklärt ihm, dass alle Ereignisse nur Teil eines großen Spiels sind. Dafür müssen sie sich an strengen Regeln halten, um am Ende den Hauptpreis zu gewinnen: einen großen Panzer. Roberto Benigni erhielt für den Streifen, bei dem dem Zuschauer das Lachen im Halse stecken bleibt, den Oscar.

RTL II – 20.15 Uhr – The Town
Es gibt viele Beispiele, in denen Schauspieler zum Regisseur werden und andersrum. Oft geht das daneben, bei Schauspiel-Star Ben Affleck ist das aber sicherlich nicht der Fall. Ben Affleck inszenierte mit The Town – Stadt ohne Gnade einen bis zum Ende spannenden Thriller, der aber nicht unnötig hektisch gefilmt und geschnitten ist, sondern seinen Zuschauern auch Momente der Ruhe gönnt. Der Film lebt nicht nur von der Arbeit hinter der Kamera, auch der Cast macht durchweg eine gute Figur, allen voran sicherlich Jeremy Renner, der für seine Performance sogar mit einer Oscar-Nominierung belohnt wurde.

ZDFKultur – 21.45 Uhr – Am Ende kommen Touristen
Robert Thalheim, der Regisseur und Drehbuchautor von Am Ende kommen Touristen, verarbeitet in seinem Film teilweise eigene Erfahrungen, da er in den 1990er Jahren selbst als Zivildienstleistender in der internationalen Jugendbegegnungsstätte Auschwitz arbeitete. Der Film wurde für den jungen deutschen Filmemacher zum Erfolg, so lief er beim Festival Cannes und erhielt eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis.

RTL II – 22.35 Uhr – Full Metal Jacket
In eindrucksvollen, nebelkalten Bildern zeigt Stanley Kubrick in Full Metal Jacket den Alltag der Rekruten im Ausbildungslager auf Parris Island. Der ständig fluchende Gunnery Sergeant Hartman (R. Lee Ermey) prügelt die Rekruten durch Parkoure, zwingt sie zur Liebesbeziehung mit ihrem Gewehr. Alle bekommen neue Namen, denn das alte Leben ist vorbei. Jeder, der einen Anti-Kriegsfilm im Gewand eines Kriegsfilms sehen möchte, sollte sich Full Metal Jacket ansehen.

EinFestival – 22.35 Uhr – Der letzte Mohikaner
Der letzte Mohikaner ist eine der zahlreichen Filmadaptionen des gleichnamigen Romans von James F. Cooper, welcher 1826 veröffentlicht wurde. Regisseur Michael Mann (Heat, The Insider) übernahm das Zepter und inszenierte Daniel Day-Lewis in der Hauptrolle des Hawkeye. Der Brite, als Method-Actor bekannt, bereitete sich intensiv auf seinen Part vor, unter anderem lebte er einige Zeit in der Wildnis. Fans von Indianerfilmen sollten den Fernseher einschalten. Michael Manns Film bietet neben brillanten Schauspielern auch viele sehenswerte Bilder. Einige harte Metzeleien müssen allerdings durchstanden werden.

WDR – 23.10 Uhr – Der Drachenläufer
Die Geschichte der beiden unzertrennlichen Freunde Amir und Hassan beginnt in Kabul der frühen 1970er Jahre. Als die russische Armee in Afghanistan einmarschiert, trennen sich die Wege der beiden Kinder. Amir wächst in Amerika auf und Hassan in einem Land, das in Bürgerkriegen, Besetzung und in der Schreckensherrschaft der Taliban versinkt. Nach 20 Jahren in Amerika führt ein Telefonanruf Amir zurück in seine Heimat. Marc Forster inszenierte Drachenläufer poetisch und sensibel. Zudem gab es eine Oscar-Nominierung für die beste Musik, für die Alberto Iglesias verantwortlich zeichnet.

Was schaut ihr euch Karfreitag im Fernsehen an?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News