the gaffer schreibt aus der Zukunft

2012 - Der große Jahresrückblick

2012 - Ein Jahr der Rekorde
© moviepilot
2012 - Ein Jahr der Rekorde

Ein Jahr neigt sich dem Ende zu und jetzt, wo allerorten über den eisigen Winter mit seinen minus 20 Grad und dem Schneechaos auf Mallorca geschimpft wird, ist es Zeit für eine kleine Bilanz. Über die Aufreger des Jahres hat Nils schon geschrieben. Doch was hat die Cineasten 2012 bewegt? Welche Filme haben an den Kassen abgeräumt und wann genau begann das große Comeback des Nicolas Cage als Charakterdarsteller mit Oscar-Chancen?

Januar
Während die Deutschen Ende Januar bei 30 Grad im Schatten die kurzen Hosen wieder herausholen, kämpft sich Liam Neeson in The Grey – Unter Wölfen durch das eisige Alaska. Seine Mann-gegen-Wolf-Fights beeindrucken Präsident Obama dermaßen, dass der ehemalige Amateurboxer, Mitarbeiter von Guinness und jüngst als irischer Chuck Norris bejubelte Badass nach Syrien entsandt wird, um Baschar al-Assad ins Gewissen zu “reden”. Wenig später berichtet Pro7 Newstime von der Kapitulation des Regimes und dem sofortigen Übergang Syriens zur Demokratie.

Februar
Es beginnt mit Jubelstürmen der Kritiker von New York Times, New Yorker und Village Voice. Dann gesellt sich Roger Ebert zum Chor und schreibt: “Nie habe ich eine dermaßen engagierte Leistung gesehen wie jene von Nicolas Cage in Ghost Rider 2: Spirit of Vengeance! Ohne Rücksicht auf Verluste ordnet sich der Star seiner anspruchsvollen Rolle unter. In jenen rührenden Szenen, in denen er den flammenden Totenkopf trägt und dank des 3D-Effekts auf die Zuschauer uriniert, spürte ich eine schauspielerische Revitalisierung des Nicolas Cage bis in seine Haarspitzen.” Bei der Oscar-Verleihung gewinnt hingegen The Artist 12 Trophäen, unter anderem die für das beste Sounddesign. Michael Bay verkündet daraufhin, er werde Transformers 4: Ära des Untergangs als Stummfilm drehen.

März
Erste Sichtungen eines irischen Hünen auf russischem Boden versetzen Wladimir Putin in Panik. Vielleicht ist er aber auch nur traurig, weil der tolle Glitzer-Nagellack im Stil von Die Tribute von Panem – The Hunger Games weltweit ausverkauft ist. Während Zorn der Titanen am Startwochenende mit 125.604 Dollar in über 3000 amerikanischen Kinos floppt, entwickelt sich 21 Jump Street dank des umwerfenden Charismas von Channing Tatum zum Hit. Kinoversionen von Full House, Hart aber herzlich und Magnum gehen in Produktion. Niemand ist überrascht.

April
Roger Ebert kürt American Pie – Das Klassentreffen schon jetzt zum zweitbesten Film des Jahres, gleich hinter Ghost Rider 2. Die Zuschauer zeigen sich dagegen enttäuscht. Zu anspruchsvoll sei das Werk für viele Teenager gewesen, die sich von den Dialogen überfordert fühlen, die teilweise aus mehr als drei Sätzen bestehen. So meinte eine Augenzeugin niedergeschlagen, der Film sei ja gar nicht in 3D und Jason Biggs würde viel zu wenig glitzern.

Mai
Marvel’s The Avengers, Battleship und Men in Black 3 gelingt es nicht, Titanic von der Spitze der amerikanischen Kinocharts zu schubsen. James Cameron wird zum reichsten Mann im Universum gekürt und die Studios kommen überein, nur noch halb so viele neue Filme im Jahr zu produzieren. Ein Anzugträger meinte dazu: “In Sachen Innovation werden wir uns auf Sequels, Reboots, Threequels und Preboots konzentrieren. Alle übrigen Veröffentlichungen werden in 3D konvertierte Klassiker sein wie Double Team, Judge Dredd und Postman.”

Juni
Schon jetzt sprechen europäische Filmhistoriker vom verlorenen Juni des Jahres 2012, da auf Grund der Fußball Europameisterschaft kein einziger Kinozuschauer zu verzeichnen ist. In den USA regiert weiterhin Titanic 3D die Box Office und Céline Dion steht wieder an der Spitze der Charts. James Cameron kündigt die Re-Release des Klassikers Avatar – Aufbruch nach Pandora in 3D an. Sein kontroverser Kommentar dazu: “Warum nicht?”

Juli
Zum Kinostart von The Dark Knight Rises ernennt der Papst Christopher Nolan zum Heiligen und sorgt für verschachtelte Jubelstürme auf dem Petersplatz. Roger Ebert kürt den Film schon jetzt zum drittbesten Film des Jahres. Seine Einschätzung: “Die Art und Weise, wie Nolan 10 verschiedene Zeitebenen in dieser Geschichte eines komisch redenden Mannes, der gegen einen komisch redenden Mann kämpft, unterbringt, kann nur begeistern!” The Dark Knight Rises stößt Titanic 3D vom Kinothron. Ebenfalls viel Erfolg feiert The Amazing Spider-Man, der mit seinen Gesangs- und Tanzszenen im Stile von 500 Days of Summer von sich Reden macht.

August
The Expendables 2 startet in den Kinos. Chuck Norris approves.

September
The Dark Knight Rises dominiert weiterhin die Kinocharts. Aus Frustration starten im September keine weiteren Filme. In Berlin kündigt Guido Westerwelle an, ein Biopic über sich selbst zu drehen. In der Hauptrolle: Christian Lindner. Niemand hört zu, denn nach der demokratischen Revolution in Russland wird Liam Neeson in Pjöngjang gesichtet.

Oktober
The Dark Knight Rises wird zum erfolgreichsten, intelligentesten, komplexesten und superdupersten Film aller Zeiten ernannt. Alle Kritiker des Werkes erhalten in einer Nacht- und Nebelaktion Internetverbot. Bei Verstößen wird den Dissidenten ein persönlicher Besuch von Christian Bale angedroht. Fortan herrscht im Netz nur noch Jubelgeschrei über den Film. Bei moviepilot erteilt die Community dem neuen Nolan eine Durchschnittsbewertung von unschlagbaren 11.0. Derweil spielt Nicolas Cage, angespornt durch sein Comeback in Ghost Rider 2, am Broadway einen gefeierten Hamlet. Regie führt John Woo.

November
Nach vier Monaten an der Spitze aller Kinocharts wo gibt, beendet Twilight 4: Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht – Teil 2 den Siegeszug von The Dark Knight Rises, der insgesamt 5 Milliarden Dollar eingespielt hat. Von panischer Kinoflucht männlicher Bevölkerungsteile ist hier und da zu lesen. Das ändert nichts daran, dass Robert Pattinson vom People Magazine zum Sexiest Man Alive ernannt wird. Es kommt zu weltweiten Randalen, da Ryan Gosling erneut übergangen wurde. Parallelen zur Arabellion werden gezogen. Liam Neeson hat leider keine Zeit, sich darum zu kümmern, da er gerade mit der Wiedervereinigung von Nord- und Südkorea beschäftigt ist.

Dezember
Jahresrückblicke werden geschrieben. Dann läuft endlich Der Hobbit: Eine unerwartete Reise an. Die Menschheit stürmt aus Furcht vor dem nahenden Weltuntergang in die Kinos, um wenigstens noch diesen einen Film zu sehen. Doch am Morgen des 21. Dezember verkündet Samuel L. Jackson, dass die Apokalypse nach kurzen Verhandlungen zwischen Liam Neeson und Roland Emmerich verschoben wurde. Seine Begründung: Django Unchained startet erst im Dezember 2013.

Moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Stellvertretende Chefredakteurin bei Moviepilot, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Hongkonger Nudel-Restaurants spielen.
Deine Meinung zum Artikel 2012 - Der große Jahresrückblick
The First King - Jetzt auf DVD und Blu-ray!The First King - Romulus & Remus