Kino-Charts

3D-Film Kampf der Titanen stellt Rekord auf

06.04.2010 - 09:30 Uhr
12
0
Kampf der Titanen
© Warner Bros. Pictures
Kampf der Titanen
Wieder hat es ein 3D-Film in den USA auf anhieb an die Chart-Spitze geschafft. Kampf der Titanen erspielte sich über Ostern knapp 64 Millionen Dollar und damit den ewigen Oster-Rekord gebrochen.

Eigentlich war es klar, welcher Film nach dem Oster-Wochenende auf Platz 1 der Kino-Charts in den USA stehen würde: das 3D-Fantasy-Spektakel Kampf der Titanen. Nur über das Kasserergebnis wurde spekuliert. Nun hat der Film an den vier ersten Tagen mehr als 64 Millionen Dollar eingespielt und fügt dem Vormarsch der 3D-Filme einen weiteren Erfolg hinzu. Auch international war Kampf der Titanen top: Knapp 44,2 Millionen Dollar hat er umgesetzt und das, obwohl er noch gar nicht überall gestartet ist. Bei uns kommt der Film am Donnerstag in die Kinos. Wir sind gebührend gespannt, wie Kampf der Titanen in Deutschland abschneiden wird.

Auf dem 2. Platz landete eine Filmkomödie von Tyler Perry. Bei uns ist der Mann so gut wie unbekannt, aber in den USA hat er eine wahre Fangemeinde und ist der Star des afroamerikanischen Publikum. Auch Liebe macht mal Ferien konnte knapp 30 Millionen Dollar einspielen und damit den Erfolg des Regisseurs fortschreiben. Ob der Film in unsere Kinos kommt, ist fraglich. Der Dreamworks-Film Drachenzähmen leicht gemacht hat sich ebenfalls behaupten können und landete auf dem 3. Platz. Mittlerweile steht sein Einspielergebnis in den USA bei 92,3 Millionen Dollar. Das ist ein riesiger Erfolg für das Studio und für den Kampf um die Vormachtstellung im Animationsbereich zwischen Pixar und Dreamworks wird wohl der nächste Trickfilm von entscheidener Bedeutung sein.

Auf dem 4. Platz der Kino-Charts landete ein Disney Film, allerdings kein Trickfilm. Jungstar Miley Cyrus bewies ihre Starqualitäten und hat sich mit ihrem Film Mit Dir an meiner Seite 25,6 Millionen Dollar erspielt. Die Sängerin und Schauspielerin versucht mit dem Drama, sich als ernste Schauspielerin zu etablieren und scheinbar ist ihr das geglückt. Bei uns kommt der Film am 29. April in die Kinos. Die Top fünf beschließt Alice im Wunderland von Tim Burton, der bereits 309,7 Millionen Dollar eingespielt hat. Weltweit steht der Film bei sage und schreibe 732,1 Millionen Dollar und sichert dem Regisseur sein bis dato bestes Kassenergebnis.

Auf den Plätzen 6 bis 10 befinden sich Filme, die in den letzten Wochen ganz oben in den Charts standen. Der Komödie Hot Tub – Der Whirlpool… ist ’ne verdammte Zeitmaschine! mit John Cusack, Rob Corddry, Craig Robinson und Clark Duke (27,9 Millionen Dollar) folgt Der Kautions-Cop (48,9 Millionen Dollar), dann Gregs Tagebuch: Von Idioten umzingelt! (46 Millionen Dollar), die Komödie Zu scharf, um wahr zu sein (28,7 Millionen Dollar) und auf dem letzten Platz Shutter Island (123 Millionen Dollar)

In Deutschland hat eine Komödie den Siegeszug des 3D-Kinos erst einmal aufgehalten. Trotz durchweg schlechter Kritiken hat die RomCom Der Kautions-Cop mit Gerard Butler und Jennifer Aniston die Spitzenposition in Deutschland übernommen. Bei den Zuschauern, immerhin 350.000, zählte eben nicht die schlechte Geschichte, sondern die Star-Power.

Quellen:
imdb
blickpunktfilm

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News