Avengers-Nachfolger: Eternals-Star teast aufwendige Tanznummer im MCU-Film

05.03.2020 - 14:02 UhrVor 11 Monaten aktualisiert
8
2
Eternals
© Disney/Marvel Comics
Eternals
Eternals ist das nächste große Projekt im Marvel Cinematic Universe, doch dürfte sich der Film durch ein Element massiv von den Vorgängern abheben: Freut euch auf eine große Tanznummer.

Im November bringt uns das Marvel Cinematic Universe (MCU) einen Mix aus Avengers und Guardians of the Galaxy. So zumindest sieht die grobe Vorstellung von Eternals aus. Das nächste große Ding im MCU dreht sich schließlich um Ableger des Menschen, die vor Millionen Jahren von Aliens erschaffen wurden.

Was erwartet man da? Große Actionszenen, dramatische Konflikte, sowas in der Art. Was eher nicht? Eine Bollywood-Tanznummer. Die hat Kumail Nanjiani allerdings nun versprochen. In Eternals wird getanzt.

Nach Avengers: Kumail Nanjiani spielt den weltgrößten Bollywood-Star

Kumail Nanjiani spielt in Eternals die Figur Kingo, einen Schwertkämpfer und Filmstar. Nanjiani (The Big Sick), der im Vorfeld bereits eine unfassbare Verwandlung für die Rolle durchgemacht hat, war kürzlich beim New Hollywood Podcast  (via Syfy Wire ) zu Gast und sprach dort auch über seine bisher größte Rolle.

"Meine Figur zum Beispiel", heißt es darin, "denkt so: Okay, wir sollen möglichst unauffällig sein, niemand sollte [von uns] wissen. Also werde ich zu einem Bollywood-Filmstar, das ist meine geheime Identität. Wir sollen möglichst unauffällig sein und ich werden zum größten Bollywood-Filmstar."

Marvels Eternals: Bollywood-Nummer mit 52 Tänzern

Wie Collider  anmerkt wurden bei der CCXP in São Paulo im Dezember Filmausschnitte aus Eternals gezeigt und darunter war auch einer, in dem Nanjiani in einem knallbunten Kostüm mit Tänzern zu sehen war. Im Podcast gab er Kontext für diese allererste Bollywood-Tanznummer im MCU. Die habe er mit 52 südostasiatischen Schauspielern gedreht. Das sei für ihn hinsichtlich der Repräsentation ein besonderer Moment gewesen:

Ich erinnere mich daran, wie ich zum ersten Mal zur Probe gegangen bin. Ich kam in diese Turnhalle und da waren all diese südostasiatischen Menschen. Das hat mich sofort berührt. [...]

Zur Vorbereitung für seine Rolle in Marvels Phase 4 erklärte Nanjiani:

Ich habe monatelang Bollywood-Tanz-Stunden genommen, um mich darauf vorzubereiten. Es ist wirklich anstrengend.

Bisher gab es im MCU wenig Gründe zum Tanzen. Bollywood, der Fachbegriff für die indische Filmindustrie, deren Filme in Hindi produziert werden, ist derweil berühmt für die Tanzszenen. Das betrifft besonders den Masala-Film, der alle möglichen Genre-Elemente, von Action über Melodram bis Musical, verbindet.

Wenn das MCU tanzt, dann eher so...

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Dabei betonte Nanjiani die vielen Neuerungen im MCU, die der Film von Chloé Zhao mit sich bringt:

Wir haben den ersten schwulen Superhelden, wir haben den ersten südostasiatischen Superhelden, wir haben den ersten gehörlosen Superhelden, wir haben den ersten koreanischen Superhelden, alles in diesem Mainstream-Hollywood-Film.

Eternals startet am 4. November 2020 in den deutschen Kinos.

Freut ihr euch auf Eternals?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News