Carrie Fisher in Star Wars 9: Der Leia-Abschied gelingt gegen alle Widerstände

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers - Finaler Trailer (Deutsch) HD
2:21
Star Wars: Der Aufstieg SkywalkersAbspielen
© Disney
Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers
25.12.2019 - 09:00 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
13
7
Mit Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers endet nicht nur die Skywalker-Saga. Auch von Carrie Fisher als Leia müssen wir uns verabschieden. Es ist eine würdevolle letzte Erinnerung an die Weltraumprinzessin.

Achtung, Spoiler zu Star Wars 9: Das letzte Kapitel der Skywalker-Saga musste einige Hürden überwinden, um den jetzigen Kinostart im Dezember einzuhalten. Die Rezeption von Star Wars 8: Die letzten Jedi und der finanzielle Misserfolg von Solo: A Star Wars Story dürften maßgeblich dafür verantwortlich sein, von einem Regiewechsel ganz zu schweigen.

Ursprünglich sollte Jurassic World-Regisseur Colin Trevorrow die abschließende Episode ins Kino bringen. Dann übernahm J.J. Abrams das Ruder und die Produktion wurde in Windeseile umgestaltet. Eine Herausforderung, der Abrams als erfahrener Blockbuster-Regisseur durchaus gewachsen ist. Auf eine Sache konnte ihn trotzdem niemand vorbereiten: den (Umgang mit dem) Tod von Carrie Fisher.

Die drei wichtigsten Punkte zu Carrie Fishers finalem Star Wars-Auftritt

  • Im Dezember 2016 mussten wir uns von der Schauspielerin verabschieden, die 1977 in Krieg der Sterne zum ersten Mal Prinzessin Leia auf der großen Leinwand zum Leben erweckte.
  • Zusammen mit Mark Hamill und Harrison Ford gehörte Carrie Fisher zu den bekanntesten Gesichtern der Reihe und kehrte auch in Episode 7 und 8 in ihrer ikonischen Rolle zurück.
  • Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalker verschafft Carrie Fishers Leia trotz limitierter Möglichkeiten einen letzten würdevollen Auftritt, der sie noch einmal ein Stück tiefer im Herz der Sternensaga verankert.
Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Die Toten zurückbringen - dieser Gedanke zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Star Wars-Reihe. Zuerst wären da die Machtgeister von Obi-Wan und Yoda, die Luke auf seinem ungewissen Weg mit ihren Ratschlägen begleiten. Später in der Prequel-Trilogie verführt Palpatine den jungen Anakin direkt mit der Möglichkeit und dem Versprechen, den Tod zu überwinden.

Wie Star Wars 9 Carrie Fisher als Leia zurückbringt

Doch plötzlich wird die Saga mit einem Tod konfrontiert, der sich der Macht von Drehbuchautoren entzieht, die eine Geschichte schreiben. Leia ist ein essentieller Bestandteil der Star Wars-Mythologie, eine prägende Figur in der Popkultur und Inspiration für zahlreiche Generationen, sowohl in den Filmen als auch abseits der Leinwand im Kreis der Zuschauer und Fans.

Die Skywalker-Saga ohne Carrie Fishers Leia zu beenden - das kam für J.J. Abrams nicht infrage, genauso wenig wie die Option, ihr digitales Ebenbild in den Film einzufügen, ähnlich wie es in Rogue One: A Star Wars Story mit Peter Cushings Grand Moff Tarkin der Fall war. Nun wurde sie mit nicht verwendeten Aufnahmen zurückgebracht, die im Rahmen der Dreharbeiten von Star Wars 7: Das Erwachen der Macht entstanden sind.

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Das limitiert die Möglichkeiten von Carrie Fishers letzter Erscheinung in einem Star Wars-Film enorm, was besonders dann zum Ausdruck kommt, wenn Leia mit anderen Figuren in einen Dialog tritt. Meist steht sie geradezu regungslos in der Umgebung und redet nur mit knappen Sätzen. Das erinnert mitunter an einen Nicht-Spieler-Charakter (oder auch NPC genannt) aus einem Videospiel, der überwiegend als Stichwortgeber auftritt.

Carrie Fishers Leia gehört zum Herz von Star Wars 9

Ausschlaggebend dafür ist das überschaubare Material, das der Produktion zur Verfügung stand. Es wird deutlich, dass die Szenen um Carrie Fishers Aufnahmen herumgebaut und entsprechend angepasst wurden. Überraschend ist dennoch, dass sich J.J. Abrams davon nicht beirren ließ. Der Filmemacher ist sich völlig im Klarem, dass die nachträglich konzipierten Leia-Momente nicht die gleiche Dynamik besitzen, als wenn Carrie Fisher am Set gewesen wäre.

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers findet trotzdem vielfältige Möglichkeiten, um Leia zu einem entscheidenden Teil der Geschichte zu machen, insbesondere dann, wenn der Film den Konflikt rund um Kylo und Rey in den Vordergrund rückt. In einem schicksalhaften Augenblick führt J.J. Abrams alle drei Figuren durch die Macht (der Montage) zusammen und beendet den emotionalen Arc, den er mit Han Solo in Episode 7 angefangen hat.

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

In einem Film, der begeistert durch die weit, weit entfernte Galaxis rast und dabei wenige Pausen einlegt, gehören die Leia-Szenen definitiv zu den ruhigeren, andächtigeren Augenblicken. Jene Zusammenführung mit Kylo und Rey lässt Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers zum ersten Mal so richtig atmen und sein tragisches, aber ebenso hoffnungsvolles Potential zu entfalten, was schlicht ergreifend ist.

Ein aufrichtiger, berührender Abschied von Carrie Fisher

Ausgerechnet auf den Überresten des zweiten Todessterns, einem Ort, an dem allein durch die aufbrausenden Wellen, die die Vergangenheit aufwirbeln, keine Ruhe einkehren will, gewährt uns J.J. Abrams Einblick in das Herz seines Films. Carrie Fishers Leia ist ein wichtiger Teil davon und nicht bloß ein vertrautes Gesicht, das aufgrund seiner Franchise-Bedeutung noch einmal als Exposition dienen darf.

Auch später ankert sie das wilde Abenteuer mit einem der verblüffendsten Bilder des gesamten Films. Unter einem weißen Tuch liegt ihr Leichnam auf der Basis des Widerstands. Die Verbindung zu ihrem Sohn ist trotzdem nicht verschwunden, im Gegenteil: Erst wenn Kylo Ren gestorben und Ben Solo zurückgekehrt ist, verabschiedet sich auch Leia ins Jenseits und die Welt der Machtgeister.

Trotz der technischen Hürden fühlt sich der Abschied von Carrie Fisher respektvoll und aufrichtig an. Er gehört definitiv zu den berührendsten Momenten, gerade weil er über eine tiefe Verbindung zum grundlegenden Konflikt der Sequel-Trilogie verfügt. Verschiedene Star Wars-Generationen treffen mit unterschiedlichen Erwartungshaltungen aufeinander. Am Ende können sie nur voneinander lernen und einander vergeben.

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers läuft seit dem 18. Dezember 2019 in den Kinos.

Wie hat euch Carrie Fishers letzte Erscheinung als Leia in Star Wars 9 gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News