Community
Politthriller

Der Deutsche Robert Schwentke in der Nazi-Giftküche

10.08.2011 - 10:04 Uhr
5
2
Robert Schwentke am Set von Die Frau des Zeitreisenden
© New Line Cinema
Robert Schwentke am Set von Die Frau des Zeitreisenden
Nach Zeitreisenden, alternden Agenten und Geisterpolizisten wendet sich Robert Schwentke mit dem Thriller The Poison Kitchen seinen deutschen Wurzeln zu.

Abwechslungsarmut ist etwas, das wir dem deutschen Filmemacher Robert Schwentke, der in Hollywood angekommen ist, trotz seiner Liebe zu Literaturverfilmungen nicht vorwerfen können. Egal ob Science Fiction-Romanzen á la Die Frau des Zeitreisenden oder Comicadaptionen wie R.E.D. – Älter, härter, besser und R.I.P.D. – Rest in Peace Department: Robert Schwentke taucht gern in neuen Gewässern. Bald macht er jedoch einen Schritt fort von der Literatur und versucht sich an einer Geschichte, deren Wurzeln in der Realität liegen. Der Stuttgarter Regisseur wird für die Verfilmung von The Poison Kitchen von Drehbuchautor Matthew Sand (Ninja Assassin) verantwortlich sein.

In The Poison Kitchen geht es um den zehnjährigen Kampf der Zeitung Münchner Post gegen die aufkeimende Nazi-Partei und Adolf Hitler, der sie gerne als “Münchner Pest” bezeichnete. Sie Zeitung veröffentlichte regelmäßig Berichte über das tatsächliche Treiben der Partei, ihre Hintergründe so wie ihre Verbrechen. Als Adolf Hitler mit der NSDAP 1933 an die Macht kam, wurde die Zeitung eingestellt, die Redaktion zerstört und alle Redakteure eingesperrt.

Was eigentlich mehr wie ein Drama klingt, soll laut Constantin Film ein Thriller werden. Martin Moszkowicz sagt: “Wir wollten schon immer einen Film über die Zeit bis 1933 machen: Was geschah in den frühen Jahren, wie kam Hitler letztlich in diese Position und wie konnte das funktionieren? Darum geht es wirklich in dieser Zeit.”

Drehbeginn von The Poison Kitchen soll 2012 sein, nachdem Robert Schwentke seinen Geisterpolizeifilm R.I.P.D. – Rest in Peace Department mit Ryan Reynolds und Jeff Bridges abgeschlossen hat, der am 28. Juni 2013 in die US-Kinos kommt.

Wie findet ihr die Idee? Habt ihr Lust euch den Weltkriegsthriller von Robert Schwentke anzusehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News