Sonic gestürzt: Nervenaufreibender Horrorfilm erobert die Kinos

03.03.2020 - 07:35 UhrVor 6 Monaten aktualisiert
1
0
Der UnsichtbareAbspielen
© Universal Pictures
Der Unsichtbare
In Nordamerika konnte Der Unsichtbare mit Elisabeth Moss auf Anhieb Platz eins an den Kinokassen holen. Auf den deutschen Leinwänden hat Sonic weiter die Nase vorn.

Leigh Whannell wurde vor allem als Co-Schöpfer der Horrorreihe Saw bekannt, die er gemeinsam mit James Wan zu Beginn des neuen Jahrtausends aus dem Boden stampfte. Sein neuster Film in Form des Thrillers Der Unsichtbare konnte an seinem ersten Wochenende gleich die Spitze der nordamerikanischen Kino-Charts erobern.

Damit verlor Sonic the Hedgehog Platz eins. In Deutschland blieb die Videospielverfilmung dagegen knapp vor einer deutschen Komödie.

Der Unsichtbare schlägt Sonic am nordamerikanischen Box Office

In Nordamerika (USA und Kanada) spielte Der Unsichtbare an seinem Debütwochenende 29 Millionen US-Dollar ein, berichtet The Hollywood Reporter . Damit ist der Film mit Elisabeth Moss (The Handmaid's Tale) schon jetzt ein kommerzieller Erfolg. Die Produktionskosten des Streifens liegen bei kolportierten 7 Millionen Dollar. Außerhalb Nordamerikas kamen Einnahmen in Höhe von 20,2 Millionen Dollar für ein bisheriges Gesamteinspiel von 49,2 Millionen Dollar hinzu.

Der Unsichtbare

Sonic the Hedgehog fiel unterdessen auf den zweiten Platz zurück. 16 Millionen Dollar reichten für die Leinwandadaption des wohl bekanntesten Igels der Welt nicht, um Der Unsichtbare aufzuhalten. Immerhin reichte es der Videospielfigur aus dem Hause Sega, den Abenteuerfilm Ruf der Wildnis (13,2 Millionen Dollar) mit Harrison Ford auf Distanz zu halten.

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Der Unsichtbare (29 Millionen; Neustart)
  • 2. Sonic the Hedgehog (16 Millionen; insgesamt: 128,29 Millionen)
  • 3. Ruf der Wildnis (13,21 Millionen; insgesamt: 45,86 Millionen)
  • 4. My Hero Academia: Heroes Rising (5,11 Millionen; neu und insgesamt: 8,48 Millionen)
  • 5. Bad Boys for Life (4,3 Millionen; insgesamt: 197,37 Millionen)
  • 6. Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn (4,1 Millionen; insgesamt: 78,78 Millionen)
  • 7. Impractical Jokers: The Movie (3,55 Millionen; insgesamt: 6,62 Millionen)
  • 8. 1917 (2,67 Millionen; insgesamt: 155,87 Millionen)
  • 9. Brahms: The Boy 2 (2,62 Millionen; insgesamt: 9,77 Millionen)
  • 10. Fantasy Island (2,33 Millionen; insgesamt: 24,06 Millionen)

Top 10 via Box Office Mojo .

Sonic hält deutsche Komödie auf Distanz

In Deutschland blieb Sonic the Hedgehog knapp auf Position eins. Laut Blickpunkt: Film  lockte der blaue Igel 190.000 Menschen am Wochenende in die Kinos. Damit hielt er Nightlife mit Elyas M'Barek knapp hinter sich. Die deutsche Komödie sahen sich etwa 170.000 Kinogänger an. Mit knapp 900.000 Zuschauern steuert diese zudem auf die Millionen-Hürde zu.

Sonic the Hedgehog

Hinter Sonic the Hedgehog und Nightlife klaffte eine recht deutliche Lücke. Der Unsichtbare holte sich als bester Neustart und mit 120.000 Zuschauern die letzte Position auf dem Treppchen. Die hiesigen Top 5 schlossen diesmal der ebenfalls neugestartete The Gentlemen (90.000 Besucher) von Guy Ritchie sowie Lassie - Eine abenteuerliche Reise (85.000 Besucher).

Der Unsichtbare vs. Sonic: Was habt ihr am Wochenende im Kino geschaut?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News