Komik im Grauen

Eddi Arent im Alter von 88 Jahren verstorben

Eddi Arent
© Universum
Eddi Arent

Seine ersten schauspielerischen Erfahrungen sammelte Eddi Arent im Kabarett der 50er Jahre. Seinen Durchbruch aber feierte er im deutschen Genrefilm der Sechziger. Als Sidekick in Edgar Wallace- und Karl May-Filmen zeigte Eddi Arent ein beträchtliches komödiantisches Talent, das auf der großen Leinwand meist nur in Nebenrollen zu bestaunen war. Nun wurde bekannt, dass Eddi Arent im Alter von 88 Jahren verstorben ist. (FAZ)

Aufgewachsen in einem Beamtenviertel in Danzig, entwickelte Eddi Arent die Figur des peniblen Assistenten, der durch seine Korrektheit immer mal wieder ins Verschrobene abgleitet, zum Markenzeichen seiner Kinokarriere. Nach dem Kriegsdienst an der Ostfront lernte Arent sein Handwerk auf der Bühne von Kabaretts wie “Der Widerspiegel”, bevor er in ernsten Rollen (Der Arzt von Stalingrad) erste Leinwanderfahrung sammelte. Die Komödienlegende Eddi Arent aber wurde erst zwischen Mord, Totschlag und leidlich glaubwürdigen Kostümen entdeckt. In den düster gehaltenen Edgar Wallace-Filmen bildete Eddi Arent ab Der Frosch mit der Maske den komödiantischen Aufatmer. Als Fotograf, Reporter oder Butler begleitete er das Geschehen und sorgte zwischen dem coolen Kommissar und den eiskalten Bösewichten oft für die nötige Entspannung.

Fast zeitgleich mit den Edgar Wallace-Klassikern wie Das Gasthaus an der Themse und Der Hexer bereicherte Eddi Arent auch das andere angesagte Genre des deutschen Films der 60er: den Western. So verschlug es ihn in den Karl May-Verfilmungen ab Der Schatz im Silbersee in die Prärie, wo er zwischen dem großen Drama der Blutsbrüder wiederholt für Lacher sorgte. Aber auch einen James Bond-Verschnitt mit Lex Barker (Mister Dynamit – Morgen küßt Euch der Tod) segnete Arent mit seiner Anwesenheit, bevor mit dem Abflauen der Trend-Genres in den 70ern die Schlagerfilme riefen. In den folgenden Jahrzehnten blieb Eddi Arent im Fernsehen eine immer wieder gern gesehene und gehörte Präsenz, etwa als Synchronstimme in Graf Duckula und in der Serie Harald und Eddi mit Harald Juhnke. In den letzten Jahren hatte sich sein Gesundheitszustand verschlechtert. Erst heute wurde bekannt, dass Eddi Arent am 28. Mai 88-jährig verstorben ist.

Moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Stellvertretende Chefredakteurin bei Moviepilot, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Hongkonger Nudel-Restaurants spielen.
Deine Meinung zum Artikel Eddi Arent im Alter von 88 Jahren verstorben
Ab 17. Oktober im Kino!Parasite
Fe3ffb201dc842c1a2379c108f559c7b