Kino-Charts

Fast & Furious 7 weltweit Nummer eins, bricht Rekorde in Serie

Nummer 1: Michelle Rodriguez & Vin Diesel
© Universal
Nummer 1: Michelle Rodriguez & Vin Diesel
Fast & Furious 7 - Verpasse keine News!
folgen
du folgst
entfolgen

Wie erwartet, hat sich Fast & Furious 7 am Osterwochenende an die Spitze der US-amerikanischen Kinocharts gesetzt, mit 143,6 Millionen US-Dollar sogar mit weit über 100 Millionen Abstand zum Zweitplatzierten Home - Ein smektakulärer Trip. Nicht zu erwarten war allerdings, dass der siebte Teil der Autorenn- & Familienfilm-Reihe dabei gleich zahlreiche Box-Office-Rekorde brechen würde: Wie Deadline berichtet, gelang Fast & Furious 7 der erfolgreichste April-Start der bisherigen Kinogeschichte (nie debütierte ein Film in diesem Monat mit mehr als 100 Millionen), es war das profitabelste Eröffnungswochenende für einen Film der Universal Studios, das bisher erfolgreichste Eröffnungswochenende des Jahres 2015 und für die Fast & Furious-Reihe.

Weltweit spielte Fast & Furious 7 laut Hollywood Reporter in 63 Ländern bereits 240,4 Millionen US-Dollar ein, was ihm Platz drei in den Eröffnungscharts der bisherigen Kinogeschichte beschert; in China ist er dabei noch nicht einmal angelaufen. Mühelos erklomm der Film überall Rang eins, nach Großbritannien mit umgerechnet 19 Millionen US-Dollar nahm er in Deutschland mit umgerechnet 15,2 Millionen am meisten ein.

Mehr: Fast & Furious 7 stellt neue Box Office-Rekorde auf

Dreamworks' Vorwochensieger Home bleibt da wie erwähnt nur der zweite Platz, trotz eines Abfalls von 49% zur Vorwoche konnte es noch 27,4 Millionen US-Dollar einspielen. Auch Der Knastcoach mit Will Ferrell und Kevin Hart rutschte einen Platz ab, ein Abfall von 63% führte zu 12,9 Millionen US-Dollar. Cinderella konnte seinen vierten Rang hingegen dank 10,2 Millionen US-Dollar halten, dafür plumpste Die Bestimmung - Insurgent mit 10 Millionen US-Dollar vom dritten auf den fünften Platz. Die Frau in Gold, in dem Helen Mirren als Maria Altmann vor Gericht um Kunstwerke streitet, die ihrer Tante einst von den Nazis gestohlen wurden, ist nach Fast & Furious 7 der höchste Neueinsteiger, 2 Millionen US-Dollar bescherten dem Drama Platz 7.

Kino-Charts Deutschland

In Deutschland konnte Fast & Furious 7 laut Blickpunkt:Film seit Mittwoch 1,6 Millionen Zuschauer in seinen Bann schlagen, was sowohl den besten Start des Jahres, als auch der Serie bedeutet. Auf Rang zwei folgt Der Nanny von und mit Matthias Schweighöfer, 315.000 Zuschauer brachten 2,6 Millionen Euro mit. Shaun das Schaf - Der Film konnte 200.000 Besuchern auf Rang drei 1,3 Millionen Euro entlocken, für Home wollten 110.000 Besucher 800.000 Euro ausgeben, Die Bestimmung - Insurgent nahm dank 65.000 Zuschauern 640.000 Euro ein.

Die Top Ten der US-Kino-Charts

  • 1. Fast & Furious 7 (143,6 Millionen US-Dollar)
  • 2. Home (27,4 Millionen US-Dollar, insgesamt 95,6 Millionen)
  • 3. Der Knastcoach (12,9 Millionen US-Dollar, insgesamt 57 Millionen)
  • 4. Cinderella (10,3 Millionen US-Dollar, insgesamt 167,3 Millionen)
  • 5. Die Bestimmung - Insurgent (10 Millionen US-Dollar, insgesamt 103,4 Millionen)
  • 6. It Follows (2,4 Millionen US-Dollar, insgesamt 8,5 Millionen)
  • 7. Die Frau in Gold (2 Millionen US-Dollar)
  • 8. Kingsman: The Secret Service (1,7 Millionen US-Dollar, insgesamt 122,3 Millionen)
  • 9. Do You Believe? (1,5 Millionen US-Dollar, insgesamt 9,8 Millionen)
  • 10. Best Exotic Marigold Hotel 2 (1 Million US-Dollar, insgesamt 30,1 Millionen)
moviepilot Team
Lord C Christoph Dederichs
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Fast & Furious 7 weltweit Nummer eins, bricht Rekorde in Serie
0c463ce7d9ef40f8b2d7c4b96c0f8b6f