Game of Thrones: Ein neuer Titel für das Spin-off macht die Runde

Game of Thrones
© HBO
Game of Thrones
Moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
Chefredakteurin von Moviepilot, sozialisiert von Gerippchen Unsterblich, David Lynch und Kirk aus Stars Hollow. Einziges Redaktionsmitglied, welches Mathe mag. Wertet deshalb am liebsten Daten aus.

Die Dreharbeiten für das erste Spin-off von Game of Thrones haben in der Nähe von Belfast begonnen und die britische The Sun will von einem Insider erfahren haben, wie die HBO-Prequel-Serie mit Naomi Watts in der Hauptrolle heißen wird.

Die Quelle ist mit Vorsicht zu genießen, eine offizielle Bestätigung seitens des Studios für den Titel gibt es noch nicht. Am Set würden die Beteiligten von Bloodmoon (Blutmond) sprechen. Weitere Informationen dazu gibt es nicht. Jetzt sind die Kennern der Bücher gefragt, um Hinweis zum Begriff zu finden. Vom Mond ist Desöfteren die Rede, aber ob dies irgendetwas mit dem Titel zu tun hat, bleibt abzuwarten.

Was Blutmond im Game of Thrones-Universum bedeuten könnte

Kenner der Game of Thrones-Materie wird auffallen, dass es bereits ein Mondtor (im Original: Moon Door / Gates of the Moon) gibt. Es befindet sich in der Großen Halle auf Burg Hohenehr. Durch die Öffnung werden zum Tode verurteilte Verbrecher gestoßen, der Sturz aus der Höhe ist definitiv tödlich. Tyrion soll durchs Mondtor fliegen, wünscht sich Lord Robin Arryn. Letztlich ist es aber dessen Mutter, die dadurch den Tod findet.

Auf Hohenehr gibt es auch ein Bluttor (im Orignal: Bloody Gate). Dabei handelt es sich um den Eingang zur Burg im Tal von Arryn, welchen Reisende passieren müssen. In Kriegszeiten ist es noch Niemandem gelungen, dieses Tor zu erobern. Ob beide Toren etwas mit der kommenden Game of Thrones-Geschichte zu tun haben, erscheint uns zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinlich.

Es gäbe aber auch noch andere Hinweise: In der kommenden Game of Thrones-Serie soll es keine Drachen geben, wie George R.R. Martin verriet. Das ist insofern schade, weil die Menschen aus Qaathi glauben, dass die Drachen aus einem zweiten Mond geschlüpft sind, der der Sonne zu nahe kam und dadurch zerbrach.

Dies scheint aber ein kleines Märchen zu bleiben, denn das Prequel spielt mehrere tausend Jahre vor Game of Thrones. Wichtige Dynastien wie die der Targaryens sind zu dem Zeitpunkt noch nicht etabliert, wer weiß, ob es Qaathi bereits gibt. Das Spin-off soll angeblich Gebiete erkunden, die in der Romanvorlage nur angedeutet wurden.

Vielleicht bedeutet Blutmond deshalb einfach nur, dass, als der Mond über Westeros vor Tausenden vor Jahren schien, die Zeit noch blutiger und brutaler, noch grausamer als die jetzige Zeit war.

Blutmond ist nicht der erste Titel für das Game of Thrones-Spin-off

HBO hat den Namen des Game of Thrones-Prequel noch nicht offiziell bestätigt, aber bereits im letzten Jahr gab Autor George R.R. Martin seine Präferenzen für einen Titel ab und löste damit einige Schwierigkeiten aus. George R.R. Martin würde den Game of Thrones-Ableger gern The Long Night (zu Deutsch: Die Lange Nacht) taufen.

Dieser mögliche Titel ließ insbesondere die Fans der Bücher aufhorchen, denn dort wurde der Begriff bereits etabliert. Es handelt es sich um einen Zeitabschnitt in Westeros etwa 8.000 Jahre vor den Eroberungskriegen, der mit Dunkelheit, Kälte und einem erbitterten Winter verbunden war.

Kurze Zeit später entschuldigte sich der Bestseller-Autor allerdings für sein Vorpreschen hinsichtlich des Titels. HBO würde diesen zum damaligen Zeitpunkt nicht in Erwägung ziehen, allerdings sei er auch noch nicht ganz aus dem Rennen. Ob er jetzt von Blutmond / Bloodmoon verdrängt wurde, werden wir wohl erst später erfahren.

Darum geht es in der neuen Game of Thrones-Serie

Das mit Spannung erwartete Spin-off zu Game of Thrones erwartet uns in Gestalt eines Prequels, das die Vorgeschichte der sieben Königslande erzählt und rund 8000 Jahre vor den Geschehnissen aus dem Original spielt. Im Fokus stehen insbesondere die Ursprünge der gefürchteten Weißen Wanderer und der Kinder des Waldes.

Als zentraler Handlungsort fungiert abermals Westeros. Ausflüge in andere Teile der Game of Thrones-Welt wie Essos sind aber möglich. Die Serie wird mit einigen starken Frauenfiguren aufwarten, die wiederum Teil eines Ensemble-Casts sind.

Was haltet ihr von Bloodmoon? Macht dieser mögliche Titel zum Game of Thrones-Prequel für euch Sinn?

Moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
Chefredakteurin von Moviepilot, sozialisiert von Gerippchen Unsterblich, David Lynch und Kirk aus Stars Hollow. Einziges Redaktionsmitglied, welches Mathe mag. Wertet deshalb am liebsten Daten aus.
Deine Meinung zum Artikel Game of Thrones: Ein neuer Titel für das Spin-off macht die Runde
Jetzt online schauen!Prospect
0fc3066dd7314d1d8fe2f4a90a21f90c