Jetzt bei Amazon Prime: Der beste Godzilla-Film der letzten Jahre

16.05.2020 - 08:00 Uhr
3
5
Shin GodzillaAbspielen
© Toho Pictures
Shin Godzilla
Auf Godzilla vs. Kong müssen wir noch Monate warten, doch bei Amazon Prime könnt ihr jetzt den besten der jüngeren Monsterfilme sehen: Shin Godzilla aus dem Hause Toho.

Der amerikanische Reboot kommt bildgewaltiger daher, doch obwohl nicht jeder Frame in Shin Godzilla nach einem Screenshot schreit, ist der japanische Monsterfilm das beste Kaiju-Abenteuer der letzten Jahre. Warum sich dieser Film auch für Fans des MonsterVerse lohnt, erfahrt ihr im folgenden Artikel. Denn Shin Godzilla steht seit dieser Woche wieder allen Amazon Prime-Abonnenten zur Verfügung.

Vor Godzilla vs. Kong: Worum geht es in Shin Godzilla?

Shin Godzilla erzählt wie die US-Filme auch von katastrophalen Landgängen des Königs aller Monster. Allerdings wird das Wüten geschildert, als handele es sich um ein Doku-Drama über eine menschengemachte Katastrophe. Das wild gewordene Viech (zehn Meter größer als die US-Konkurrenz) wirkt wie ein wandelnder Kernreaktor, der ständig vor der Schmelze steht.

Schaut euch den Trailer für Shin Godzilla an:

Shin Godzilla - Trailer 2 (Deutsch) HD
Abspielen

Kabinettssekretär Rando Yaguchi (Hiroki Hasegawa) wird zum Kopf einer Task Force gemacht, die Ursprung und Schwächen des mysteriösen Monsters auf die Spur kommen soll. Währenddessen wächst der zunächst wie eine irre Kaulquappe aussehende Godzilla bei jedem Angriff auf japanische Städte ein bisschen mehr.

Warum ist der Film besser als die US-Godzilla-Abenteuer?

Shin Godzilla zeichnet sich vor allem durch seinen originellen Ansatz aus. Zwar steckt auch dieser Film voll Kaiju-Action und -Zerstörung, doch im Grunde haben wir es hier mit einer bitteren Satire zu tun. Die Bilder der Verwüstung rufen zum Teil die Erdbeben- und Atomkatastrophe in Japan im Jahr 2011 in Erinnerung. Wogen von Geröll schieben sich im Film durch die Straßen, wie es auch Aufnahmen nach dem damaligen Seebeben zeigten.

Die Größe zählt: der Godzilla-Vergleich

Ähnlich wie Gareth Edwards Godzilla-Film von 2014 nimmt auch der Film von Hideaki Anno (Neon Genesis Evangelion) und Shinji Higuchi (Attack on Titan) zum Teil die Passanten-Perspektive ein. Das allerdings häufig, um einen Found Footage-Effekt zu erzielen. Verbunden mit Nachrichtenaufnahmen ergibt sich so eine Art dokumentarischer Realismus. Mit Mega-Monster.

Nüchtern wird zu dem das Handeln und vor allem Nichthandeln der japanischen Regierung betrachtet. Im Strudel der teils entscheidungsscheuen Film-Bürokratie entwickelt sich Shin Godzilla zur Kritik am Krisenmanagement von 2011 und danach.

In meinem längeren ersten Eindruck von Shin Godzilla beim Festival in Sitges 2016 habe ich den Film deswegen als Mischung aus Monsterfilm, Die Unbestechlichen und Contagion beschrieben.

Was ihr sonst noch über Shin Godzilla bei Amazon wissen müsst

Die teils schön anzusehende Monster-Action aus Godzilla und Godzilla 2: King of the Monsters unterhält, keine Frage. Shin Godzilla schenkt den Zuschauern dagegen einen neuen Blick auf die Bedeutung des Monsters in der japanischen Kultur und führt es gleichzeitig zurück zu seinen Anfängen im Kalten Krieg. Zudem findet Shin Godzilla dank seines Dokudrama-Ansatzes eine wesentlich bessere Ausrede, warum die Menschen weitgehend uninteressant bleiben, als es bei den amerikanischen Filmen der Fall ist.

Shin Godzilla

Einen Wermutstropfen hat das neuerliche Erscheinen von Shin Godzilla bei Amazon Prime allerdings. Der Film steht in der Streaming-Variante nur auf Deutsch zu Verfügung. Falls das für euch kein Problem darstellt, steht der Kaiju-Action aus dem Geburtsland von Godzilla nichts mehr im Wege.

Der nächste Film des Titanen-Universums aus den USA, Godzilla vs. Kong, kommt am 19. November 2020 in die deutschen Kinos.

*Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision. Damit unterstützt ihr Moviepilot.

Podcast für Action-Fans: Extraction und 12 Strong bei Netflix

Tyler Rake: Extraction ist ein Riesen-Hit auf Netflix. Und auch das wenig später dort erschienene Kriegsdrama Operation: 12 Strong von 2018 erfreut sich derzeit größter Beliebtheit beim Streamingdienst. Das haben unsere Kollegen von FILMSTARTS einmal zum Anlass genommen, die beiden Actioner mit Marvel-Star Chris Hemsworth in ihrem Podcast Leinwandliebe  genauer unter die Lupe zu nehmen.

In der Folge durfte ich zum ersten Mal als Gast bei Leinwandliebe mitdiskutieren. Mit den Kollegen spreche ich auch darüber, ob der massive Hype um das Hemsworth-Doppel berechtigt ist.

Welchen Godzilla-Film aus den letzten 10 Jahren findet ihr am besten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News